esports überblick
Kind spielt mit der Nintendo Switch.
Die PS5 Wireless Controller

E-Sports: Die deutsche Gaming-Szene im Überblick

Eine Sportart hat Deutsch­land erobert. Woche für Woche ver­sam­meln sich schon längst Mil­lio­nen von Zuschauern aus aller Welt, um Live-Über­tra­gun­gen ihrer Liebling­steams zu ver­fol­gen. Die Rede ist von E-Sports, dem kom­pet­i­tiv­en Spie­len von Videogames. Dieser Artikel ver­schafft Dir einen Überblick über die deutsche E-Sports-Szene, Turniere und Ligen, Teams, Pro-Gamer und über alles, was Du son­st noch wis­sen musst.

Du ver­bringst Deine Freizeit mit Dota 2, schaust lieber Twitch als Fernse­hen und feierst ein Counter-Strike-Team mehr als Deinen Fußbal­lvere­in? Dann bist Du nicht allein: Die E-Sports-Begeis­terung in Deutsch­land wächst Jahr für Jahr und der elek­tro­n­is­che Sport ist längst im Main­stream angekom­men. Zeit für uns, die Szene des elek­tro­n­is­chen Sports ein­mal zu durch­leucht­en.

E-Sports: Die Geschichte des elektronischen Sports

E-Sports ist eigentlich kein neues Phänomen. Bere­its im Jahr 1996 zog die Quake­Con die besten Gamer des Spiels Quake (Egoshoot­er) von id Soft­ware nach Texas. Waren bei diesem ersten, pri­vat organ­isierten Event nur etwa 100 Spiel­er anwe­send, kamen bere­its 2004 über 5.000 Spiel­er zu einem pro­fes­sionell organ­isierten Event mit Preis­geld von ins­ge­samt über 150.000 US-Dol­lar zusam­men. Im Jahr 2000 wur­den die ersten “World Cyber Games” in Süd­ko­rea ver­anstal­tet, eine selb­ster­nan­nte Welt­meis­ter­schaft des E-Sports mit 17 Natio­nen.

In Deutsch­land hat neben vie­len kleinen Turnieren und Ligen vor allem die Elec­tron­ic Sports League die E-Sports-Szene geprägt und im Jahr 2002 die ESL Pro Series, so etwas wie die Bun­desli­ga des E-Sports, gegrün­det. Heute ist die ESL eine der größten Ver­anstal­ter von E-Sports-Ligen und Turnieren der Welt.

Und die Entwick­lung geht weit­er: Seit  2018 ist Voda­fone auf glob­aler Ebene Pre­mi­um Part­ner der ESL und lässt Dich durch Vor­berichter­stat­tung, Livestreams und High­lightvideos von zuhause aus an den span­nend­sten Live-Events teil­haben. Zusät­zlich kannst Du Dich als Eventbe­such­er auf spezielle Ange­bote und Spe­cials vor Ort freuen.

E-Sports heute: Mehr als ein Trend

Trotz der frühen Anfänge hat sich E-Sports erst in den ver­gan­genen Jahren zu einem weltweit­en Phänomen entwick­elt. Lag der durch E-Sports gener­ierte Umsatz im Jahr 2016 noch bei 50 Mil­lio­nen Euro, stieg er 2019, laut ein­er New­zoo-Studie, auf 810 Mil­lio­nen Euro an und soll wohl noch 2020 die Mil­lar­den­mark­te knack­en.

Und auch den Spiel­ern geht es nicht unbe­d­ingt schlecht. Der bestver­di­enen­ste Gamer der Welt ist, ver­schiede­nen Medi­en wie essentiallysports.com zufolge, Johan Sund­stein alias N0tail.  Der Däne  hat bish­er in sein­er Kar­riere fast sechs Mil­lio­nen Euro  an Preis­geldern für sich beanspruchen. Laut emarketer.com haben 2018 weltweit 380 Mil­lio­nen Men­schen den pro­fes­sionellen Spiel­ern bei Turnieren zugeguckt. 2021 sollen es sog­ar 557 Mil­lio­nen wer­den.

Die wichtigsten E-Sports-Titel

Unter den Begriff E-Sports fall­en alle Spiele, die in einem Wet­tbe­werb gegeneinan­der gespielt wer­den kön­nen. “ESL Play” ist eine Plat­tform der Elec­tron­ic Sports League, um E-Sportler in Ligen und Turnieren zusam­men­zubrin­gen und bietet über 60 ver­schiedene Spieleti­tel an. Den­noch stechen einige Spiele her­aus, was die Anzahl an aktiv­en Spiel­ern, die Preis­gelder und das Medi­en­in­ter­esse ange­ht.

Defence of The Ancient 2 (Dota 2)

Dota 2 ist immer noch  ein­er der Preis­geld-Könige der E-Sports-Welt. Im wichtig­sten Dota-2 Turnier „The Inter­na­tion­al“ wurde im ver­gan­genen Jahr mit ein­er Gesamt­summe von fast 35 Mil­lio­nen US-Dol­lar (etwa 30 Mil­lio­nen Euro) der bis­lang größte Preis­pool der Turnierserie aus­geschüt­tet. Nach wie vor ziehen die exor­bi­tant hohen Preis­gelder und das action­ge­ladene Game­play Spiel­er, aber auch Medi­en­in­ter­esse und weit­ere Ver­anstal­tun­gen an.

Nach dem riesi­gen Erfolg des Vorgängers Dota, welch­er noch eine Mod­i­fika­tion von War­craft 3 war, wurde Dota 2 als eigen­ständi­ges, kosten­los­es Spiel entwick­elt. Das Spiel ist Begrün­der des Gen­res “Mul­ti­play­er Online Bat­tle Are­na” (kurz MOBA).

Fortnite

Fort­nite ist ein äußerst pop­uläres Bat­tle Royale Spiel, bei dem bis zu 100 Spiel­er in einem Kampf auf Leben und Tod gegeneinan­der antreten. Das Online-Spiel Genre Bat­tle Royale definiert sich dabei durch eine vorgegebene Anzahl von Spiel­ern in einem Spiel­bere­ich, der immer klein­er wird. In diesem Spiel­bere­ich bekämpfen sich die Spiel­er, beziehungsweise Teams mit auf der Karte verteil­ten Gegen­stän­den. Ziel dabei ist es, bis zum Schluss zu über­leben.

Das Spiel wird sowohl von Ama­teur- als auch von Profispiel­ern gespielt, wobei die besten Spiel­er an Turnieren auf der ganzen Welt teil­nehmen. 2019 haben die besten Fort­nite-Spiel­er im Fort­nite World Cup um Preis­gelder von ins­ge­samt 30 Mil­lio­nen US-Dol­lar (unge­fähr 26 Mil­lio­nen Euro) gekämpft.

Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO)

Die Counter-Strike-Serie ist seit 1999 nicht mehr aus der E-Sports-Szene wegzu­denken. In dem team­basierten Ego-Shoot­er ver­suchen fünf Ter­ror­is­ten eine Bombe zu leg­en. Das Team der Anti-Ter­ror-Ein­heit­en ver­sucht dies zu ver­hin­dern.

Mit über 21 Mil­lio­nen US-Dol­lar an Preis­geld und ein­er riesi­gen Fan­base gehörte CS:GO auch 2019 wieder zu den Top-Titeln des eSport.

FIFA

Eines der  beliebtesten Videospiele  ist wohl die FIFA-Serie von EA Sports. Zwar kön­nen die Preis­gelder nicht mit denen der Top-Titel mithal­ten, doch ger­ade in Deutsch­land und Europa sind in den ver­gan­genen Jahren Fußbal­lvere­ine wie Schalke 04, der VfL Wolfs­burg, Paris Saint Ger­main oder Man­ches­ter City eingestiegen und haben FIFA-Spiel­er unter Ver­trag genom­men.

Und auch EA Sports hat die Zeichen der Zeit ver­standen. Die selb­st organ­isierten Ligen und Turniere, wie der jährlich stat­tfind­ende FIFA eWorld Cup, lock­en mit immer höheren Preis­geldern.

Und noch weitere E-Sports-Games

Diese Liste ist natür­lich alles andere als voll­ständig. Weit­ere Spiele, die viel Beach­tung find­en, und tausende, wenn nicht Mil­lio­nen Spiel­er und Zuschauer anlock­en, sind Shoot­er wie Val­o­rant oder Over­watch oder Real-Time-Strat­e­gy Games wie der Klas­sik­er Star­craft 2.

Aber ger­ade die Mobile-Games sind immer stärk­er auf dem Vor­marsch. Spiele wie Brawl Stars, einem Echtzeit-Strate­giespiel mit ordentlichen MOBA-Anteilen, begeis­tern ger­ade jün­gere Spiel­er.

Die bekanntesten Turniere & Teams

Weltweit find­en jährlich hun­derte von E-Sports-Ligen und -Turnieren statt. Eines der größten davon ist wie gesagt “The Inter­na­tion­al”, die weltweite „Dota 2”-Meisterschaft, ver­anstal­tet vom Entwick­ler­stu­dio Valve.

Auch andere E-Sports-Titel haben ihre mal offizielle, mal inof­fizielle inter­na­tionale Meis­ter­schaft: LoL hat den League of Leg­ends World Cham­pi­onship, CS:GO hat die E-League und die ESL Pro League und FIFA hat den FIFA eWorld Cup. Die deutsche Top-Liga für FIFA-Spiel­er ist die Virtuelle Fußball Bun­desli­ga.

Viele For­mate brin­gen aber auch ver­schiedene Spiele zusam­men. Die Intel Extreme Mas­ters, die höch­ste inter­na­tionale Spielk­lasse der ESL, hat im Laufe von vierzehn Jahren bere­its zahlre­iche Meis­ter­schaften in 13 ver­schiede­nen Spie­len aus­ge­tra­gen. Die ESL Meis­ter­schaft, die höch­ste nationale Liga, wird in CS:GO, LoL, FIFA19 und Over­watch aus­ge­tra­gen.

E-Sports-Teams: Clans

E-Sportler ver­bün­den sich seit jeher in Clans. In Deutsch­land gibt es einige Urgesteine, die es zu inter­na­tionalem Ruhm gebracht haben. Dazu gehören unter anderem auch das E-Sports-Team mous­es­ports, dessen Haupt­spon­sor seit 2018 Voda­fone ist.

Daneben sind inzwis­chen unter anderem die Teams von Cloud9, Fnat­ic, Astralis, Uni­corns of Love und FaZe inter­na­tionalen Zuschauern ein Begriff.

Eine Son­der­rolle kommt den FIFA-Spiel­ern zuteil. Denn wie schon ange­sprochen, erken­nen immer mehr europäis­che Top­clubs das Poten­tial des elek­tro­n­is­chen Sports und sich­ern sich die Dien­ste der besten virtuellen Kick­er.

Das FIFA-Team des VfL Wolfs­burg mit den Spiel­ern Benedikt “Salz0r” Saltzer und Dylan „Dul­len­MIKE“ Neuhausen wird eben­falls von Voda­fone unter­stützt. Die bei­den gehören zu den erfol­gre­ich­sten deutschen FIFA-Spiel­ern. So kon­nten sie bere­its mehrere deutsche Meis­ter­ti­tel, eine Vize-Welt­meis­ter­schaft sowie viele weit­ere Titel ein­fahren.

Bist Du bere­its E-Sports-Fan oder ist Dir die Szene noch völ­lig fremd? Hin­ter­lasse uns doch einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren