Nahkampfwaffen: Der Hammer in Dying Light 2
© Screenshot/Dying Light 2
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: :

Dying Light 2 – Waffen-Guide: Reparieren, Verbessern und Mods herstellen/finden

In „Dying Light 2: Stay Human“ ste­ht die Selb­stvertei­di­gung an ober­ster Stelle. In ein­er Welt voller Zom­bies und bru­tal­en Ban­den sollte der näch­ste Ham­mer oder die näch­ste Axt nicht weit sein. Welche Waf­fen und Waf­fen­typen es gibt, welche Sel­tenheitsstufen sie haben kön­nen, wie Du Waf­fen-Mods anbringst und verbesserst, erk­lären wir in unserem Guide.

Alle Waffen und Waffentypen in Dying Light 2

Nahkampfwaffen

In Dying Light 2 bist Du größ­ten­teils auf Nahkampfwaf­fen angewiesen. Du find­est sie im Spiel an jed­er Ecke. Halte deswe­gen gründlich in der Umge­bung Auss­chau und plün­dere alles, was nicht niet- und nagelfest ist – ins­beson­dere die Taschen besiegter Bandit:innen. Suchst Du eine neue Nahkampfwaffe, reise vor allem an Orte, die zur Haup­tquest gehören. Dort wirst Du garantiert das eine oder andere Exem­plar find­en.

Die fol­gen­den Nahkampfwaf­fen in Dying Light 2 find­est Du in unter­schiedlichen Aus­führun­gen:

  • Axt
  • Ham­mer
  • Stre­itkol­ben
  • Machete
  • Stock

Wurfwaffen/Gelegenheitswaffen

Wur­fwaf­fen sind tem­porär aufnehm­bare Waf­fen, die Du nicht im Inven­tar able­gen kannst. Sie sind auss­chließlich für den augen­blick­lichen Gebrauch gedacht – daher die Beze­ich­nung „Gele­gen­heitswaffe“. Sie eignen sich zum Ablenken, Betäuben und Besiegen geg­ner­isch­er Men­schen oder Zom­bies.

Die fol­gen­den Wurf- und Gele­gen­heitswaf­fen find­est Du in der offe­nen Welt von Dying Light 2:

  • Wurf­speer: Sorgt für tödliche Kopftr­e­f­fer.
  • Ziegel­stein: Betäubt Gegner:innen und bringt sie ins Taumeln.
  • Flasche: Dient der Ablenkung.

Schusswaffen

Die meis­ten anderen Spiele im Stil von Dying Light 2 set­zen auf Schuss­waf­fen und bieten Nahkampf nur option­al oder sit­u­a­tiv an. Während Du Dich selb­st im ersten Dying-Light-Teil noch mit Schrot­flinten oder Pis­tolen vertei­digt hast, ist in diesem Teil der Spielserie alles anders: Hier find­et die Action haupt­säch­lich im Nahkampf statt – Schuss­waf­fen sind äußerst sel­ten.

Zu den sel­te­nen Schuss­waf­fen im Spiel gehören unter anderem:

  • Knall­stock: Der Knall­stock ist eine selb­st hergestellte Waffe, die Du aus 100 gesam­melten Teilen baust. Beson­ders lange hält sie jedoch nicht: Nach weni­gen Schüssen fällt sie auseinan­der. Spare sie Dir am besten für Not­fälle auf.
  • Bogen: Einen Bogen und die dazuge­höri­gen Pfeile kannst Du bei Händlern und Händ­lerin­nen im Spiel kaufen.

Der Seltenheitsgrad einer Waffe in Dying Light 2

Waf­fen wer­den nach ihren Eigen­schaften und ihrer Qual­ität kat­e­gorisiert. Als Indika­tor dafür dienen unter­schiedliche Far­ben, die die Sel­tenheitsstufe der Waffe definieren. Je sel­tener die Waffe ist, desto bess­er ihre Eigen­schaften und Qual­ität. Spür­bar wird das vor allem durch höheren Schaden, bessere Hand­habung oder län­gere Halt­barkeit.

Wie gut Deine Waffe ist, kannst Du an den fol­gen­den Sel­tenheits­graden erken­nen:

  • Grau: gewöhn­lich
  • Grün: ungewöhn­lich
  • Blau: sel­ten
  • Lila: außergewöhn­lich
  • Orange: leg­endär
  • Gelb: ver­gold­et

Waffen-Mods: Modifikationen für Deine Waffe

Nicht jede Waffe eignet sich für Mod­i­fika­tio­nen. Waf­fen der Sel­tenheitsstufe „gewöhn­lich“ oder „ungewöhn­lich“ haben keinen Mod-Slot. Umgekehrt steigt die Anzahl der Plätze für Mods mit zunehmender Sel­tenheitsstufe.

Dying Light 2 in der fea­tured-Spielekri­tik: Gelun­gene Fort­set­zung mit alten Schwächen

Ob und wie viele Mod­i­fika­tio­nen Du an Dein­er Waffe vornehmen kannst, erkennst Du an den Kreis­sym­bol­en neben dem Waf­fen­bild. Aus­ge­füllte Kreise zeigen an, dass bere­its Mod­i­fika­tio­nen an der Waffe vorgenom­men wur­den.

Ein Vorteil von Waf­fen-Mods ist, dass sie Deine Waffe immer ein wenig repari­eren.

Wie bringe ich Mods an meiner Waffe an?

Um eine Mod­i­fika­tion an ein­er Dein­er Waf­fen vorzunehmen, musst Du die fol­gen­den Schritte aus­führen:

  1. Öffne Dein Inven­tar und bewege den Cur­sor auf die Waffe, an der Du Mod­i­fika­tio­nen vornehmen möcht­est.
  2. Drücke die entsprechende Taste zum Mod­i­fizieren. Welche Taste es auf Dein­er Plat­tform ist, wird Dir ganz unten im Fen­ster der Waf­fen­in­for­ma­tio­nen angezeigt.
  3. Auf der linken Seite öffnet sich das Mod-Menü. Mod­i­fika­tio­nen lassen sich bei Nahkampfwaf­fen an der Spitze, dem Schaft und dem Griff vornehmen. Darüber hin­aus kannst Du einen Tal­is­man ein­set­zen – der sieht allerd­ings nur hüb­sch aus und hat keine weit­ere Funk­tion.
  4. Du ver­brauchst Her­stel­lung­steile, um Mods anzubrin­gen. Welche und wie viele das sind, zeigt Dir das Pop-up-Fen­ster rechts neben dem Mod-Feld an.
  5. Bestätige den Vor­gang und die Mod­i­fika­tion ist abgeschlossen.

Denke daran: Eine Mod passt immer nur in ihren vorge­se­henen Slot. Eine Schaft-Mod­i­fika­tion lässt sich auss­chließlich in den Schaft-Slot ein­set­zen, aber nicht in den Griff- oder Spitzen-Slot. Bei Handw­erksmeis­tern und -meis­terin­nen kannst Du neue Mods kaufen.

Wie repariere ich meine Waffe?

Das Ein­set­zen von Mods ist lei­der die einzige Möglichkeit, Deine Waf­fen zu repari­eren. Dementsprechend ist es auch nicht möglich, Waf­fen der Sel­tenheits­grade „gewöhn­lich“ oder „ungewöhn­lich“, die keine Mod-Slots besitzen, zu flick­en. Trotz Apoka­lypse herrscht in Dying Light 2 also zumin­d­est hier eine Weg­w­er­fge­sellschaft.

Dying Light 2: Infiziertentrophäen nutzen und Waffen-Mods aufwerten

Neben dem Mod­den gibt es die Möglichkeit, die entsprechen­den Waf­fen-Mods aufzuw­erten, um die indi­vidu­ellen Werte zu steigern. Bei Handwerksmeister:innen navigierst Du dazu in den Reit­er „Upgrades“. Scrollst Du nach unten, find­est Du dort die Verbesserun­gen. Du kannst auch den Fil­ter „Waf­fen-Mods“ auf der linken Seite aktivieren, um schnell fündig zu wer­den.

Nutze Deine gesam­melten Infizier­ten­trophäen, um die angezeigten Verbesserun­gen zu übernehmen. Befind­et sich die Mod bere­its auf ein­er Dein­er Waf­fen, wird ihre Aufw­er­tung automa­tisch über­nom­men. Beachte: Je öfter Du eine Mod aufw­ertest, desto teur­er wer­den ihre kün­fti­gen Verbesserun­gen. Das bet­rifft sowohl die Mate­ri­alkosten als auch den eigentlichen Preis.

Hat Dir unser Artikel zu den Waf­fen in Dying Light 2 weit­erge­holfen? Mit welch­er Waffe kommst Du am besten klar? Schreibe es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren