Ein Mann steht auf einem Berg vor einer großen Maschine im Spiel Deathloop
© Bethesda
Ein Pokémonkampf zwischen Lucario und Staraptor
Die Charaktere in Tales of Arise
: :

Deathloop in der featured-Spielekritik: Und täglich grüßt die Zeitschleife

Im Action-Egoshoot­er „Deathloop“ musst Du Dich immer wieder aufs Neue durch einen Tag kämpfen, um aus ein­er Zeitschleife auszubrechen. Ob uns das Spiel im Spaß-Loop gehal­ten hat, liest Du in der fea­tured-Spielekri­tik.

Das franzö­sis­che Entwick­ler­stu­dio Arkane Stu­dios dürfte Dir ein Begriff sein, wenn Du das Action-Spiel „Dis­hon­ored“ oder den Ego-Shoot­er „Prey“ gespielt hast. Die Entwickler:innen set­zen es sich bei ihren Games zum Ziel, über den Teller­rand einzel­ner Gen­res hin­wegzuschauen und ver­schiedene Ele­mente zu mis­chen. Da bildet auch ihr neuer Titel Deathloop keine Aus­nahme. Das Action-Game soll die Gren­zen eines nor­malen Shoot­ers spren­gen und bringt eine tra­gende Kom­po­nente ins Spiel: Zeitschleifen. Wir haben schon ein paar Stun­den auf der mys­ter­iösen Insel Black­reef ver­bracht und ver­sucht, den Loop zu brechen. Ob uns das gelun­gen ist und wie uns das Spiel gefall­en hat, ver­rat­en wir Dir in unser­er Kri­tik.

Mehr zu Deathloop erfährst Du hier:

Deathloop: Alle Infos zum Spiel mit Zeitschleifen-Mechanik

Deathloop: Sterben gehört zum Spielerlebnis

In Deathloop nimmst Du die Rolle eines jun­gen Mannes namens Colt ein. In der Ego-Per­spek­tive wachst Du am Strand der nordis­chen Insel Black­reef auf und weißt zunächst nicht, wie Du dor­thin gekom­men bist. Deine Erin­nerung beschränkt sich darauf, dass Dich eine Frau mit ein­er Machete getötet hat. Nach­dem Dir klar wird, dass es sich nicht um einen bösen Traum han­delt, kommt Dir der Ver­dacht, dass etwas Größeres dahin­ter­steckt. Der inter­es­sante Ansatz ist hier, dass Du erst in kleinen Häp­pchen erfährst, was es mit dem Zeit-Loop auf sich hat und wie Du entkom­men kannst. Dein Kampf wird Dir zudem noch erschw­ert, da Du der Einzige bist, der nicht weiß, was sich auf der Insel abspielt. So kann es ger­ade am Anfang öfters mal passieren, dass Du stirb­st und wieder im Sand aufwachst.

Eine verschneite Straße mit bunter Beleuchtung im Spiel Deathloop

Die Spielewelt von Deathloop ist detail­liert und abwech­slungsre­ich. — Bild: Bethes­da

Deine Hauptaufgabe: Raus aus dem Loop

Bei der ersten Runde sam­melst Du direkt das wichtig­ste Uten­sil ein: Deine Maschi­nen­pis­tole, die Du übri­gens behältst, wenn Du stirb­st. Langsam tastest Du Dich vor, ent­deckst Noti­zen, die Du Dir selb­st hin­ter­lassen hast und suchst einen Weg aus dem Loop. Das gelingt allerd­ings nur, wenn Du ins­ge­samt acht Zielper­so­n­en auss­chal­test – und zwar inner­halb eines Tages. Gar nicht so ein­fach, denn Pla­nung ist, neben ein­er guten Ziel­ge­nauigkeit, eine der wichtig­sten Dinge, die Du in Deathloop ler­nen musst. Das Erkun­den der vier Ein­sat­zorte, gehört dabei genau­so dazu, wie Türen zu knack­en und Dir weit­ere Aus­rüs­tung zu suchen. Das ist unter­halt­sam und macht Laune, denn Du willst wis­sen, wie das alles zusam­men­hängt und wie Du aus dem Loop kommst. Spoil­er: Es ist nicht ein­fach!

Ein Mann schaut auf eine Karte im Spiel Deathloop

Die mys­ter­iöse Insel Black­reef ist in vier Areale unterteilt, die unter­schiedliche Optio­nen bieten, je nach­dem, zu welch­er Tageszeit Du dort aufkreuzt. — Bild: Bethes­da

Täglich grüßt der Kampf: Bleib am Leben!

Die wichtig­ste Regel in Deathloop ist es, am Leben zu bleiben. Stirb­st Du zweimal, wirst Du wieder­belebt und behältst alle Waf­fen sowie Gegen­stände, die Du in diesem Loop gesam­melt hast. Stirb­st Du aber dreimal, fängst Du wieder ganz von vorne an und ver­lierst die guten Items, die Du Deinen Gegner:innen abgenom­men hast. Ein Trost ist, dass Dir immer­hin die Grun­daus­rüs­tung – Deine Maschi­nen­pis­tole – nicht genom­men wird, wie es beispiel­sweise im Spiel „Retur­nal“ der Fall ist.

Find­est Du Dich am Strand und damit am Anfang wieder, gilt es, vorauss­chauen­der zu pla­nen und aus Deinen Fehlern zu ler­nen. Damit hast Du die Chance, Deine Waf­fen und Spezialfähigkeit­en neu zusam­men­stellen. Mit den Erfahrun­gen der let­zten Run­den sollte es Dir leichter fall­en, am Leben zu bleiben und es Deinen Feind:innen schw­er­er zu machen. Da es sich um ein Spiel von Arkane Stu­dios han­delt, kannst Du davon aus­ge­hen, dass Schle­ichen ein wichtiger Aspekt ist: Von hin­ten anpirschen und Deine Machete einzuset­zen, gehört für Dich bald zum Stan­dard-Reper­toire, wie es auch bei anderen Games des Entwick­ler­stu­dios ist.

Die Figur im Spiel Deathloop schleicht sich an

Ob aus dem Hin­ter­halt oder beim Fronta­lan­griff: In Deathloop kämpf­st Du mit allen Mit­teln. — Bild: Bethes­da

Geschmeidiger Egoshooter mit hohem Entdeckungsfaktor

Wenn Du Gebi­ete erkun­d­est und im Laufe der Kam­pagne Extras ein­sam­melst, wirst Du immer bess­er. Dann gelingt es Dir auch leichter, Deine Zielper­so­n­en auszuschal­ten. Das ist näm­lich nicht ganz so ein­fach, aber dur­chaus mit guter Pla­nung zu bewälti­gen. Du wirst immer neue Details ent­deck­en, die sich wie Puz­zleteile zusam­men­fü­gen und nach und nach die ganzen Zusam­men­hänge erk­lären.

Mit jedem Gegen­stand und jed­er Runde erfährst Du mehr über die mys­ter­iöse Zeitschleife und ihren Ursprung. — Bild: Bethes­da

Der Multiplayer-Modus: Als Julianna machst Du Jagd auf Colt

Neben der klas­sis­chen Sin­gle­play­er-Kam­pagne hält Deathloop auch einen Mul­ti­play­er-Modus für Dich bere­it. Wir kon­nten nur kurz in diesen rein­schauen, weil es vor Release noch nicht viele Mitspieler:innen gab. Das Konzept klingt allerd­ings auch so schon sehr span­nend: Du schlüpf­st in die Rolle von Julian­na, die mit allen Mit­teln ver­hin­dern will, dass Colt den Loop bricht. Mit ihr dringst Du in die Kam­pagne eines oder ein­er Mit­spie­len­den ein und ver­suchst, ihn umzubrin­gen und so im Loop zu hal­ten.

Eine Frau weicht einem Schuss aus im Spiel Deathloop

Im Mul­ti­play­er-Modus machst Du als Julian­na Jagd auf andere Mitspieler:innen. — Bild: Bethes­da

Unser Fazit zu Deathloop: Eins der interessantesten Spiele in diesem Jahr

Wir haben schon ein paar Stun­den als Colt auf der Insel ver­bracht und in der Kam­pagne einiges erlebt. Das sah auf der PlaySta­tion 5 nicht nur gut aus, son­dern hat auch in Bezug auf das Game­play und die Geschichte richtig viel Spaß gemacht. Wirk­lich inno­v­a­tiv ist der Mul­ti­play­er-Modus, der Dich als Julian­na auf die Jagd nach anderen Spie­len­den schickt. Deathloop ist nicht zulet­zt deswe­gen ein gelun­ge­nes Spiel und allein schon durch die Mechanik für uns eines der inter­es­san­testen Games in diesem Jahr.

Deathloop
Plat­tfor­men: PlaySta­tion 5, Win­dows PC
Release-Datum: 14. Sep­tem­ber 2021
Kosten: rund 70 Euro
Pub­lish­er: Bethes­da Soft­works
Entwick­ler­stu­dio: Arkane Stu­dios

Nor­male Egoshoot­er lang­weilen Dich? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, welch­er inno­v­a­tive Shoot­er Dich beson­ders begeis­tert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren