CoD Warzone bietet Crossplay
© Activision
PS Plus Games im August 2020: Diese coolen Titel sind dabei
Starcraft II 10. jähriges Jubiläum
: : :

Crossplay: Konsolen- vs. PC-Spieler – wer ist im Vorteil?

Cross­play ist eines der am häu­fig­sten geforderten Fea­tures bei Online-Spie­len. Der Begriff beze­ich­net die Möglichkeit, mit Spiel­ern zu zock­en, die eine andere Plat­tform nutzen als man selb­st. Wenn dabei PC- gegen Kon­solen-Spiel­er antreten, geht es mitunter jedoch unfair zu.

Ob und wer dabei im Vorteil ist, hängt immer auch vom jew­eili­gen Genre ab. Prob­leme gibt es in der Regel dann, wenn ein Spiel schnelle Reak­tio­nen erfordert. Dann näm­lich treten PC- und Kon­solen­spiel­er bei Cross­play-Titeln nicht mit wirk­lich ver­gle­ich­baren Voraus­set­zun­gen an. Das begin­nt bere­its bei den Eingabeberäten …

Crossplay: Maus und Tastatur vs. Controller (und „Aim Assist”)

Bemerk­bar machen sich die Unter­schiede vor allem bei Shootern wie „Call of Duty (War­zone)”, „Fort­nite” oder „Apex Leg­ends” (Cross­play angekündigt). Denn PC-Spiel­er kön­nen mit Maus und Tas­tatur viel schneller reagieren als Kon­solen-Spiel­er mit Gamepad. Bis ein Kon­solero seinen PC-Kon­tra­hen­ten ins Fadenkreuz genom­men hat, drückt let­zter­er bere­its auf den Abzug. Der Vorteil für PC-Spiel­er ist so immens, dass Cross­play etwa in „Fort­nite” viele Kon­solen­spiel­er enorm frus­tri­ert, wie Poly­gon berichtet. Bei „Call of Duty (War­zone)” trüben gemis­chte Spiel­er­pools das Spiel­er­leb­nis eben­falls. Ein pop­ulär­er Red­dit-Post beschreibt das „CoD”-Crossplay-Problem aus­führlich.

Aim Assist: Fluch oder Segen?

Manche Titel kom­pen­sieren das durch ein soge­nan­ntes „Aim Assist”-Feature. Dieses hil­ft dem Kon­solen­spiel­er beim Zie­len. Wie stark diese Hil­fe ein­greift, hängt vom Einzelfall ab. Du kannst Dir die Funk­tion wie einen Mag­neten vorstellen, der das Fadenkreuz in Rich­tung Deines Geg­n­ers zieht, wenn es sich in sein­er Nähe befind­et. PC-Spiel­er beschw­eren sich teil­weise über diese Ziel­hil­fe für Kon­solen-Spiel­er und fühlen sich benachteiligt.

Ob „Aim Assist” den Vorteil von Maus und Tas­tatur wirk­lich wettmacht oder die Kräftev­er­hält­nisse zwis­chen PC und Kon­sole sog­ar auf den Kopf stellt, ist allerd­ings fraglich. Fest ste­ht: Ohne die Hil­fe wären Kon­solen­spiel­er hoff­nungs­los unter­legen. Denn Maus und Key­board ermöglichen nicht nur schnelleres, präzis­eres Zie­len. Auch soge­nan­ntes „Strafen” also das in Shootern ele­mentare seitliche Auswe­ichen ist auf dem PC bess­er möglich.

Entwarnung für „Apex Legends”

Zumin­d­est für das Cross­play von „Apex Leg­ends” gibt es inzwis­chen Ent­war­nung. Die Entwick­ler haben angekündigt, PC- und Kon­solen­spiel­er nur in Aus­nah­me­fällen gegeneinan­der antreten zu lassen. PS4- und Xbox-One-Nutzer lan­den nur mit PC-Spiel­ern in einem Pool, wenn sie einen davon im – selb­st zusam­mengestell­ten – eige­nen Team haben.

FPS: Klarer Vorteil für den PC

Nicht nur Maus und Tas­tatur bescheren PC-Spiel­er einen klaren Vorteil bei Cross­play. Auch die poten­ziell über­legene Tech­nik macht sich bemerk­bar: Auf Gam­ing-PCs laufen Spiele in der Regel mit deut­lich mehr Bildern pro Sekunde (FPS). Das bedeutet nicht nur flüs­sigere Ani­ma­tio­nen, son­dern macht es PC-Spiel­ern in einem Shoot­er auch ein­fach­er, Ziele im Fadenkreuz zu behal­ten. Denn bei den auf der Kon­sole üblichen 60 oder gar 30 FPS „fehlen” Bilder, die Du auf dem PC sehen würdest. Je flüs­siger die Darstel­lung, desto schär­fer bleibt das Bild auch bei schnellen Bewe­gun­gen, was das Zie­len erle­ichtert.

Je weniger FPS Dein Sys­tem ermöglicht, desto höher fällt zudem die Latenz aus. Auf der Kon­sole ist die Eingabev­erzögerung also höher. Sprich: Wenn PC- und Kon­solen­spiel­er gle­ichzeit­ig einen Schuss abfeuern, sieht der PC-Spiel­er ihn früher als der Kon­solen-Spiel­er auf seinem Bild­schirm – und kann dadurch schneller reagieren. Wie Du Dir das alles in der Prax­is vorzustellen hast, siehst Du in dem fol­gen­den Video des Grafikkarten-Her­stellers NVIDIA:

Video: Youtube / NVIDA GeForce

Hinzu kommt, dass PC-Spiel­er in der Regel auch auf Mon­i­toren spie­len, die eine höhere Bild­wieder­hol­rate haben als die Fernse­her, die Kon­solen­zock­er ver­wen­den. Sie bleiben daher von ablenk­enden Stör­ef­fek­ten wie „Ghost­ing” ver­schont.

Crossplay bringt das Cheater-Problem auf die Konsole

Für Kon­solen­spiel­er hat Cross­play einen weit­eren Nachteil. Auf dem PC ist Cheat­ing in Online-Spie­len weit­er ver­bre­it­et als auf Kon­sole. Schumm­ler ver­schaf­fen sich etwa durch soge­nan­nte „Aim-Bots” Vorteile, die automa­tisch für den Spiel­er zie­len. „Wall-Hacks” wiederum lassen die Cheater durch Wände sehen. All das sind Prob­leme, mit denen sich Kon­solen­spiel­er in der Regel nicht herum­schla­gen müssen. Cross­play jedoch gewährt Cheatern Zugang zu der heilen Kon­solen­welt – wie etwa das Beispiel „Call of Duty Mod­ern War­fare” zeigt.

Warum überhaupt Crossplay?

Wie Du sicher­lich bere­its bemerkt hast, ist Cross­play ein kon­tro­ver­s­es The­ma, das für viel Frust sorgt. Den­noch fordern Spiel­er es immer wieder vehe­ment. Warum ist das so? Zum einen kön­nen PS4-Besitzer dadurch gegen Xbox-One- oder manch­mal auch Nin­ten­do-Switch-Nutzer zock­en. Dieser Vorteil ist sicher­lich rel­e­vant, schließlich hat sel­ten der gesamte Fre­un­deskreis die gle­iche Kon­sole wie Du selb­st. Darüber hin­aus hat Cross­play vor allem einen Vorteil: Es erhöht bei Online-Games den Spiel­er-Pool und sorgt dafür, dass sich die Lob­bys schneller füllen.

Das bedeutet für jeden Teil­nehmer kürzere Wartezeit­en. Allerd­ings kom­men Online-Spiele auf der Kon­sole zumin­d­est bei Main­stream-Titeln in der Regel ohne­hin rel­a­tiv flott zus­tande. Beschw­er­den gibt es dies­bezüglich eher von PC-Nutzern. Denn „Call of Duty Mod­ern War­fare” und „War­zone” etwa spie­len Umfra­gen zufolge etwa 75 Prozent der Zock­er auf PS4 oder Xbox One.

Fazit: PC-Spieler haben mehr von Crossplay

Gegen Cross­play auf unter­schiedlichen Kon­solen spricht unser­er Mei­n­ung nach wenig. PC- mit PS4-, Xbox-, und Nin­ten­do-Switch-Spiel­ern in einen Topf zu wer­fen, führt hinge­gen zu Prob­le­men – die vor allem die Kon­solen­spiel­er aus­baden müssen. Nicht nur, dass sie in der Regel im Spiel benachteiligt gegenüber ihren Kon­tra­hen­ten am PC sind. Sie müssen sich darüber hin­aus über Cheater ärg­ern, die durch Wände sehen kön­nen oder einem „Aim-Bot” das Zie­len über­lassen. Von der gerin­geren Wartezeit bei Online-Par­tien prof­i­tieren auch eher PC-Spiel­er. Als Kon­solero fiele unsere Reak­tion also weniger eupho­risch aus, wenn unser Lieblingsspiel in Zukun­ft Cross­play bekom­men würde – solange es sich nicht nur auf andere Kon­solen beschränkt.

Wie stehst Du zu Cross­play zwis­chen Kon­sole und PC? Wer hat Dein­er Mei­n­ung nach den Vorteil bei „CoD Mod­ern War­fare”, „War­zone”, „Fort­nite” und Co.? Wir sind ges­pan­nt auf Deine Mei­n­ung im Kom­men­tar­bere­ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren