Google Pixel Buds 2 vs. AirPods Pro: Die Kopfhörer im Vergleich

© Apple
Die Samsung Galaxy Buds werden offiziell vorgestellt.
Apple AirPower
:

Google Pixel Buds 2 vs. AirPods Pro: Die Kopfhörer im Vergleich

Konkur­renz für Apples Air­Pods Pro: Mit den Google Pix­el Buds 2 will der Such­maschi­nen­riese den Markt erobern. Doch wie unter­schei­den sich die bei­den Gad­gets voneinan­der? Wir fassen die wesentlichen Merk­male für Dich in dieser Über­sicht zusam­men.

Design: AirPods Pro und Pixel Buds 2 mit Gemeinsamkeiten

Air­Pods Pro: Die Air­Pods Pro sind etwas kürz­er als die Vorgänger und lassen weniger Umge­bungs­geräusche durch: Flex­i­ble Silikon-Ohrein­sätze in drei ver­schiede­nen Größen dicht­en das Ohr ab. Für den Druck­aus­gle­ich ist zusät­zlich ein Belüf­tungssys­tem inte­gri­ert.

Pix­el Buds 2: Das Konkur­ren­zpro­dukt fällt ähn­lich kom­pakt aus und sitzt voll­ständig in der Ohrmuschel. Die Buds der zweit­en Gen­er­a­tion sind run­dum kabel­los – das gilt für die Verbindung zum Handy eben­so wie für die bei­den sep­a­rat­en Ohrstöpsel selb­st. Anders als Apple set­zt Google auf ein Hybrid-Design, das Umge­bungs­geräusche noch zum Teil durch­lässt. Auch liegen Passstücke aus Silikon für unter­schiedliche Ohrfor­men dabei, um möglichst kom­fort­ablen Halt zu bieten.

Geräuschunterdrückung: Gibt’s nur bei Apple

Air­Pods Pro: Hier hat Apple klar die Nase vorn, bieten die zwei Sound-Pfropfen doch aktive Geräuschun­ter­drück­ung (ANC). Dabei erfassen zwei einge­baute Mikro­fone alle Umge­bungs­geräusche. Die Soft­ware errech­net entsprechen­den Gegen­schall, der unge­woll­tem Lärm ent­ge­gen­wirkt. Ein nach innen gerichtetes Mikro­fon reg­istri­ert Restrauschen, das die Air­Pods Pro dann eben­falls unter­drück­en.

Pix­el Buds 2: Käufer der Pix­el Buds 2 müssen ohne ANC auskom­men. Googles Entwick­ler haben dafür ein alter­na­tives Fea­ture erson­nen, das sie „Adap­tive Sound” tauften. Der Begriff beze­ich­net allerd­ings nichts anderes als eine dynamis­che Anpas­sung der Laut­stärke. Ein Mikro an der Unter­seite der Buds nimmt Umge­bungs­geräusche wahr und passt den Pegel entsprechend an. Je nach Sit­u­a­tion ent­fällt dadurch immer­hin der Griff zum Smart­phone, um die Laut­stärke zu justieren.

Akkulaufzeit: Deckungsgleiche Werte auf dem Papier

Air­Pods Pro: Die Air­Pods Pro bieten eine nominelle Laufzeit von bis zu fünf Stun­den. Bei aktiviert­er Geräuschun­ter­drück­ung sinkt die Nutzungs­dauer auf viere­in­halb Stun­den. Das kabel­lose Lade­case ver­sorgt die Air­Pods Pro bei Bedarf für weit­ere 19 Stun­den. So ergibt sich eine Gesamtwieder­gabezeit von bis 24 Stun­den für Musik, Hör­büch­er und son­stiges.

Pix­el Buds 2: Die Werte von Googles kabel­losen Ohren­stöpseln sind iden­tisch zum Apple-Pro­dukt: Die Pix­el Buds 2 hal­ten mit ein­er vollen Akku­ladung bei der Wieder­gabe bis zu fünf Stun­den durch. Auch die Trans­ports­chale der Pix­el Buds 2 dient als Zusatza­kku: Mit dem Lade­case kannst du Energie für weit­ere 19 Stun­den Wieder­gabe nach­tanken. So ergibt sich auch hier eine Gesamtzeit von 24 Stun­den, bevor Du das Case mit den Ohrhör­ern wieder kabel­los oder per Steck­dose aufladen musst.

Video: Youtube / Dig­i­tal Trends

Sound: Noch kein Vergleich möglich

Air­Pods Pro: Den Sound der Air­Pods Pro beze­ich­nen Tests für gewöhn­lich als exzel­lent. Natür­lich schei­den sich hier die Geis­ter – je nach­dem, welch­er Musikgeschmack vorherrscht und für welche Art Musik oder son­sti­gen Inhalt die Kopfhör­er am Ende gedacht sind. Den­noch bleibt unter dem Strich festzuhal­ten: Die Air­Pods Pro ver­sprechen ein run­des Sounder­leb­nis, das die Nutzer lobend her­vorheben.

Pix­el Buds 2: Googles Pix­el Buds 2 sind bis­lang nicht im Han­del erhältlich. Auf der offiziellen Web­seite find­en sich zudem keine Angaben zum Release-Ter­min. Dort lässt sich per But­ton lediglich ein Newslet­ter abon­nieren (Stand: 23. März 2020).

Preis und Farbe: Google hat die Nase vorn

Air­Pods Pro: Apple bietet das Pro-Mod­ell auss­chließlich in Weiß an. Kosten­punkt: 279 Euro. Dafür erhältst Du auf Wun­sch eine kosten­lose Gravur für das Lade-Case. Der Text ist auf 22 Zeichen begren­zt, alter­na­tiv lässt Apple inzwis­chen aber auch ein Emo­ji zu. Weit­ere Infos ent­nimmst Du am besten unser­er Funk­tion­süber­sicht für die Air­Pods Pro.

Pix­el Buds 2: Wen­ngle­ich die In-Ears noch nicht erhältlich sind, hat Google schon vier Far­ben angekündigt: „Clear­ly White”, „Oh So Orange”, „Quite Mint” und „Almost Black”. Kosten sollen die Ohrhör­er übri­gens 179 US-Dol­lar, wobei sich die Preise in Googles Heimat immer zuzüglich Mehrw­ert­s­teuer ver­ste­hen. Ein Euro-Preis ist bis­lang nicht bekan­nt. Trotz­dem wird der Her­steller sein Gad­get wohl in mehr Far­ben und zu einem etwas gün­stigeren Preis anbi­eten.

Falls Du auf der Suche nach weit­eren kabel­losen In-Ears bist, dann schau Dir unsere Über­sicht über weit­ere Air­Pods-Pro-Alter­na­tiv­en an.

AirPods Pro vs. Pixel Buds 2: Das Wichtigste auf einen Blick

  • Bei­de Ohrhör­er bieten kom­pak­tes Design mit unter­schiedlichen Silikonauf­sätzen für besseren Halt.
  • Aktives Noise Can­celling find­et sich nur bei den Air­Pods Pro. Die Pix­el Buds 2 besitzen nur eine dynamis­che Laut­stärkean­pas­sung.
  • Akku­laufzeit ist bei bei­den Mod­ellen nominell iden­tisch.
  • Die Air­Pods Pro kosten 279 Euro und sind nur in Weiß erhältlich.
  • Googles Pix­el Buds 2 wer­den voraus­sichtlich 179 Dol­lar kosten und in vier Far­ben erscheinen.

Air­Pods Pro oder Pix­el Buds 2 – welche In-Ears inter­essieren Dich eher? Wir freuen uns über Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren