Google Nest Hub Max: Das neue Smart Display im Detail

Google Nest Hub Max: Das neue Smart Display im Detail

Im vergangenen Jahr ist der Google Nest Hub in den USA erschienen. Anfang 2019 kam er auch nach Deutschland. Nun hat Google eine neue Version des Smart Displays enthüllt und in den USA auf den Markt gebracht: Der Nest Hub Max ähnelt seinem Vorgänger zwar, hat aber auch einige neue Features zu bieten.

HD-Display mit Umgebungslichtsensor

Auf den ersten Blick mag der Google Nest Hub Max (US-Preis: 229 Dollar) wie das kleinere Modell aussehen – im direkten Vergleich ist er aber deutlich größer. Während der Nest Hub eine Größe von 178,5 x 118 Millimetern aufweist, sind es beim Nest Hub Max 250,1 x 182,55 Millimeter.

Die größere Variante besitzt auch ein deutlich größeres Display: Während der Nest Hub „nur“ einen LCD-Bildschirm mit 7 Zoll integriert hat, verfügt der Nest Hub Max über ein HD-Display mit 10 Zoll. Dadurch lassen sich Bilder und Videos noch detailgenauer und farbenfroher darstellen. Das gilt auch für Serien, die Du am Smart Display mit Youtube streamen kannst. Und da das Gerät Google Fotos integriert hat, eignet sich der Nest Hub Max noch besser als digitaler Fotorahmen.

Wie sein Vorgänger verfügt das Gerät zudem über einen EQ-Umgebungslichtsensor: Dieser passt die Displayhelligkeit automatisch dem direkten Umgebungslicht an. Je dunkler der Raum, umso heller also der Bildschirm des Nest Hub Max.

Steuerung via Touchscreen und Google Assistant

Der Nest Hub Max hat natürlich auch den Google Assistant integriert: Du kannst das Smart Display also nicht nur via Touchscreen, sondern auch Sprachbefehl steuern. Die zwei eingebauten Far-Field-Mikrofone sorgen dafür, dass Dich der Assistant auch versteht, wenn Du etwas weiter von dem Gerät entfernt stehst.

Video: Youtube / Google Nest

Nest Hub Max mit Kamera und Gesichtserkennung

Ein weiteres Feature, welches das Gerät vom kleineren Modell unterscheidet: Der Nest Hub Max verfügt über eine 6,5-Megapixel-Kamera direkt über dem Display. Dadurch kannst Du von einer Gesichtserkennung namens Face Match profitieren.

Diese Feature ist nicht zur sicheren Entsperrung gedacht, wie es zum Beispiel Smartphones ermöglichen: Erkennt Face Match Dein Gesicht, kann der Nest Hub Max stattdessen noch besser personalisierte Informationen anbieten. Besonders im Mehrpersonenhaushalt erweist sich das als Vorteil.

Videoanrufe mit Google Duo

Ein weiterer Pluspunkt dank der Kamera: Du kannst Videoanrufe starten. Hierfür besitzt der Nest Hub Max auch die Funktion „Auto Framing“. Diese sorgt dafür, dass Du während eines Videoanrufs immer in der Mitte des Displays zu sehen bist – egal, wo Du Dich gerade im Raum befindest. Als Dienst für Videoanrufe lässt sich bisher aber lediglich Google Duo nutzen.

Interessantes Feature: Sobald Du das Mikrofon des Nest Hub Max stummschaltest, wird auch die Kamera des Geräts elektronisch deaktiviert. Letztere lässt sich aber manuell wieder einschalten, falls notwendig. Du brauchst lediglich vom unteren Disiplayrand nach oben zu wischen und kannst dann auf das Kamera-Symbol tippen. Die Kamera wird anschließend wieder aktiv, während das Mikrofon weiterhin deaktiviert bleibt.

Besserer Sound als sein Vorgänger

Der Nest Hub Max ist dank seiner Größe auch lauter und bietet einen besseren Sound als die kleinere Version. So kannst Du in der Küche abwaschen und trotzdem problemlos Deine Musik hören, die Du mit dem Smart Display abspielst. Medien kannst Du beim Nest Hub Max übrigens auch mithilfe einfacher Gesten vor der Kamera pausieren oder abspielen.

Nur im direkten Vergleich mit dem Echo Show kann der Nest Hub Max nicht ganz mithalten: Das Amazon-Modell kommt mit einem noch stärkeren Sound. Suchst Du also lediglich nach einem Smart Display zum Abspielen Deiner Musik, ist der Echo Show hier die bessere Wahl.

Die Daten des Nest Hub Max in der Kurzfassung

  • Größe: 250,1 x 182,55 Millimeter
  • HD-Display mit 10 Zoll
  • Kamera: 6,5 Megapixel
  • EQ-Umgebungslichtsensor
  • zwei Far-Field-Mikrofone
  • Google Assistant
  • integrierte Chromecast-Technologie
  • Multiroom-Audio
  • Stereo-Lautsprecher
  • WLAN und Bluetooth 5.0
  • Support für Android und iOS

Wie ist Dein erster Eindruck vom Google Next Hub Max? Oder gefällt Dir ein anderes Smart Display noch besser? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Titelbild: picture alliance / AP Images / Jeff Chiu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren