Google Nest Hub Max: Das neue Smart Display im Detail

Musik beim Google Nest Hub Max via Handgeste steuern.
Samsung Galaxy Buds Plus

Google Nest Hub Max: Das neue Smart Display im Detail

Im ver­gan­genen Jahr ist der Google Nest Hub in den USA erschienen. Anfang 2019 kam er auch nach Deutsch­land. Nun hat Google eine neue Ver­sion des Smart Dis­plays enthüllt und in den USA auf den Markt gebracht: Der Nest Hub Max ähnelt seinem Vorgänger zwar, hat aber auch einige neue Fea­tures zu bieten.

HD-Display mit Umgebungslichtsensor

Auf den ersten Blick mag der Google Nest Hub Max (US-Preis: 229 Dol­lar) wie das kleinere Mod­ell ausse­hen – im direk­ten Ver­gle­ich ist er aber deut­lich größer. Während der Nest Hub eine Größe von 178,5 x 118 Mil­lime­tern aufweist, sind es beim Nest Hub Max 250,1 x 182,55 Mil­lime­ter.

Die größere Vari­ante besitzt auch ein deut­lich größeres Dis­play: Während der Nest Hub „nur“ einen LCD-Bild­schirm mit 7 Zoll inte­gri­ert hat, ver­fügt der Nest Hub Max über ein HD-Dis­play mit 10 Zoll. Dadurch lassen sich Bilder und Videos noch detail­ge­nauer und far­ben­fro­her darstellen. Das gilt auch für Serien, die Du am Smart Dis­play mit Youtube strea­men kannst. Und da das Gerät Google Fotos inte­gri­ert hat, eignet sich der Nest Hub Max noch bess­er als dig­i­taler Fotorah­men.

Wie sein Vorgänger ver­fügt das Gerät zudem über einen EQ-Umge­bungslicht­sen­sor: Dieser passt die Dis­play­hel­ligkeit automa­tisch dem direk­ten Umge­bungslicht an. Je dun­kler der Raum, umso heller also der Bild­schirm des Nest Hub Max.

Steuerung via Touchscreen und Google Assistant

Der Nest Hub Max hat natür­lich auch den Google Assis­tant inte­gri­ert: Du kannst das Smart Dis­play also nicht nur via Touch­screen, son­dern auch Sprach­be­fehl steuern. Die zwei einge­baut­en Far-Field-Mikro­fone sor­gen dafür, dass Dich der Assis­tant auch ver­ste­ht, wenn Du etwas weit­er von dem Gerät ent­fer­nt stehst.

Video: Youtube / Google Nest

Nest Hub Max mit Kamera und Gesichtserkennung

Ein weit­eres Fea­ture, welch­es das Gerät vom kleineren Mod­ell unter­schei­det: Der Nest Hub Max ver­fügt über eine 6,5-Megapixel-Kamera direkt über dem Dis­play. Dadurch kannst Du von ein­er Gesicht­serken­nung namens Face Match prof­i­tieren.

Diese Fea­ture ist nicht zur sicheren Entsper­rung gedacht, wie es zum Beispiel Smart­phones ermöglichen: Erken­nt Face Match Dein Gesicht, kann der Nest Hub Max stattdessen noch bess­er per­son­al­isierte Infor­ma­tio­nen anbi­eten. Beson­ders im Mehrper­so­n­en­haushalt erweist sich das als Vorteil.

Videoanrufe mit Google Duo

Ein weit­er­er Plus­punkt dank der Kam­era: Du kannst Videoan­rufe starten. Hier­für besitzt der Nest Hub Max auch die Funk­tion „Auto Fram­ing“. Diese sorgt dafür, dass Du während eines Videoan­rufs immer in der Mitte des Dis­plays zu sehen bist – egal, wo Du Dich ger­ade im Raum befind­est. Als Dienst für Videoan­rufe lässt sich bish­er aber lediglich Google Duo nutzen.

Inter­es­santes Fea­ture: Sobald Du das Mikro­fon des Nest Hub Max stumm­schal­test, wird auch die Kam­era des Geräts elek­tro­n­isch deak­tiviert. Let­ztere lässt sich aber manuell wieder ein­schal­ten, falls notwendig. Du brauchst lediglich vom unteren Disi­playrand nach oben zu wis­chen und kannst dann auf das Kam­era-Sym­bol tip­pen. Die Kam­era wird anschließend wieder aktiv, während das Mikro­fon weit­er­hin deak­tiviert bleibt.

Besserer Sound als sein Vorgänger

Der Nest Hub Max ist dank sein­er Größe auch lauter und bietet einen besseren Sound als die kleinere Ver­sion. So kannst Du in der Küche abwaschen und trotz­dem prob­lem­los Deine Musik hören, die Du mit dem Smart Dis­play abspielst. Medi­en kannst Du beim Nest Hub Max übri­gens auch mith­il­fe ein­fach­er Gesten vor der Kam­era pausieren oder abspie­len.

Nur im direk­ten Ver­gle­ich mit dem Echo Show kann der Nest Hub Max nicht ganz mithal­ten: Das Ama­zon-Mod­ell kommt mit einem noch stärk­eren Sound. Suchst Du also lediglich nach einem Smart Dis­play zum Abspie­len Dein­er Musik, ist der Echo Show hier die bessere Wahl.

Die Daten des Nest Hub Max in der Kurzfassung

  • Größe: 250,1 x 182,55 Mil­lime­ter
  • HD-Dis­play mit 10 Zoll
  • Kam­era: 6,5 Megapix­el
  • EQ-Umge­bungslicht­sen­sor
  • zwei Far-Field-Mikro­fone
  • Google Assis­tant
  • inte­gri­erte Chrome­cast-Tech­nolo­gie
  • Mul­ti­room-Audio
  • Stereo-Laut­sprech­er
  • WLAN und Blue­tooth 5.0
  • Sup­port für Android und iOS

Wie ist Dein erster Ein­druck vom Google Next Hub Max? Oder gefällt Dir ein anderes Smart Dis­play noch bess­er? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titel­bild: pic­ture alliance / AP Images / Jeff Chiu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren