Connecting4Good: KI-Mülleimer soll helfen, Lebensmittel zu sparen

Connecting4Good: KI-Mülleimer soll helfen, Lebensmittel zu sparen

Wie oft hast Du heute schon etwas in den Müll geworfen? Und vor allem: Was hast Du entsorgt? Tagtäglich landen viele Lebensmittel in der Tonne. Lebensmittelverschwendung ist ein globales Problem. Gastronomen bekommen jetzt Unterstützung von einem smarten Mülleimer. Wie Winnow Vision mit künstlicher Intelligenz beim nachhaltigen Abfallmanagement hilft, liest Du heute in #Connecting4Good.

In nahezu allen deutschen Haushalten landen täglich Lebensmittel im Mülleimer. Hochgerechnet auf ein Jahr summieren sie sich auf rund 109 Kilogramm – pro Haushalt. Zu diesem Ergebnis kam die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bei einer repräsentativen Umfrage. Besonders erschreckend: Gut die Hälfte dieser weggeworfenen Lebensmittel ist eigentlich noch genieß- und verwertbar.

In den Profi-Küchen internationaler Restaurants und Hotels sieht es nicht viel besser aus. Um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren, gibt das Unternehmen Winnow Solution Gastronomen jetzt ein smartes Werkzeug an die Hand: Der neue Mülleimer Winnow Vision unterstützt mit künstlicher Intelligenz (KI) beim Abfallmanagement und der nachhaltigen Menü-Planung.

KI in der Profiküche: Müll-Tracking für das intelligente Abfallmanagement

Laut Winnow Solution kosten ausrangierte Lebensmittel die Hotelbranche jährlich über 100 Milliarden Dollar. Fehlkalkulationen und Verschwendung ließen sich jedoch vermeiden, wenn Küchenteams besser nachvollziehen könnten, was sie wegwerfen. Genau dabei soll Winnow Vision weiterhelfen. Und zwar so:

Jedes Mal, wenn der Mülleimer geöffnet wird, macht eine integrierte Kamera ein Foto. Auf diese Weise identifiziert der schlaue Abfall-Tracker weggeworfene Lebensmittel und ermittelt mit einer elektronischen Waage deren Gewicht. Winnow Vision ist außerdem mit einer Cloud-Software verbunden, die den täglichen Abfall aufzeichnet, dessen Wert analysiert und die Kosten der ausrangierten Lebensmittel berechnet. Berichte fassen für das Küchenteam zusammen, was am meisten weggeworfen wird und welche Abfälle sich vermeiden lassen. Auf Grundlage dieser Informationen können Köche ihre Menüs besser planen und Geld beim Lebensmitteleinkauf sparen.

Winnow Vision Smarter Muelleimer Screen

Winnow

Mit künstlicher Intelligenz zur vollautomatisierten Lebensmittelrettung

Dass die Macher bei ihrer Innovation von der „fortschrittlichsten Lebensmittelabfalltechnologie auf dem Markt“ sprechen, liegt vor allem daran, dass sie künstliche Intelligenz verbaut haben. Nach einer anfänglichen Schulung durch das Küchenpersonal lernt Winnow Vision dank selbstlernender Algorithmen kontinuierlich dazu. Mit der Bild-Erkennungsfunktion arbeitet der smarte Mülleimer zunächst halbautomatisch, wobei der Nutzer das identifizierte Lebensmittel auf einem Tablet bestätigen muss. Je mehr Bilddaten erfasst werden, desto schlauer und zuverlässiger wird das System. Beim vollautomatisierten Abfall-Tracking sind schließlich keine manuellen Eingaben mehr nötig und alle Daten landen sofort zur Auswertung in der Cloud.

Zu gut für die Tonne: Weniger Abfall für mehr Nachhaltigkeit in der Küche

Ist Winnow Vision einmal trainiert, soll er sogar genauer arbeiten als der Mensch.

Laut der Entwickler kann er in weniger als zwei Sekunden Lebensmittelabfälle mit einer Treffsicherheit von über 80 Prozent erkennen und einstufen. Auf diese Weise ließen sich 40 bis 70 Prozent der Lebensmittelabfälle in Profi-Küchen reduzieren, während die betrieblichen Ausgaben um drei bis acht Prozent sinken sollen. In Großbritannien scheint das schon gut zu funktionieren. Hier ist der Hightech-Mülleimer bereits in mehreren Restaurant- und Hotelküchen im Einsatz.

Hightech gegen Lebensmittelverschwendung: Auch in Deutschland eine Idee?

Deutschen Verbrauchern scheint bewusst zu sein, dass sie durch Lebensmittelverschwendung nicht nur der Umwelt schaden. Im Ernährungsreport 2019 bilanziert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), dass 84 Prozent aller Befragten die Lösung für die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung darin sehen, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Die GfK gibt für dieses Ziel eine ganz einfache Handlungsempfehlung: Indem man den Einkauf und das Kochen besser plane, ließe sich der Abfall-Berg auch in privaten Haushalten um bis zu 60 Prozent verringern.

Intelligente Hightech-Mülleimer wie Winnow Vision könnten dabei künftig auch in Deiner Küche weiterhelfen. Grundsätzlich liegt es jedoch an jedem Einzelnen, den Wert von Lebensmitteln wieder schätzen zu lernen und genau zu überlegen, was tatsächlich im Müll und was auf dem Teller landen sollte.

Hilf Vodafone die Welt ein bisschen besser zu machen!

Kennst Du ein Projekt, eine App, ein Gadget oder eine technische Innovation, die wir im Rahmen dieser Reihe unbedingt vorstellen sollten? Dann hinterlasse uns Deinen Kommentar. Vielleicht handelt unsere nächste #Connecting4Good-Story ja davon?

Hier findest Du weitere spannende featured-Artikel zum Thema #Connecting4Good.

Denkst Du, intelligente Hightech-Mülleimer sind eine Lösung gegen die globale Lebensmittelverschwendung? Schreib uns, was Du vom Abfall-Tracking mit Winnow Vision hältst!

Titelbild: (c) Winnow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren