In #C4G liest Du heute, wie Winnow mit smarten Mülleimern dabei helfen möchte, Lebensmittelverschwendung vorzubeugen.
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Connecting4Good: KI-Mülleimer soll helfen, Lebensmittel zu sparen

Wie oft hast Du heute schon etwas in den Müll gewor­fen? Und vor allem: Was hast Du entsorgt? Tagtäglich lan­den viele Lebens­mit­tel in der Tonne. Lebens­mit­telver­schwen­dung ist ein glob­ales Prob­lem. Gas­tronomen bekom­men jet­zt Unter­stützung von einem smarten Mülleimer. Wie Win­now Vision mit kün­stlich­er Intel­li­genz beim nach­halti­gen Abfall­man­age­ment hil­ft, liest Du heute in #Connecting4Good.

In nahezu allen deutschen Haushal­ten lan­den täglich Lebens­mit­tel im Mülleimer. Hochgerech­net auf ein Jahr sum­mieren sie sich auf rund 109 Kilo­gramm – pro Haushalt. Zu diesem Ergeb­nis kam die Gesellschaft für Kon­sum­forschung (GfK) bei ein­er repräsen­ta­tiv­en Umfrage. Beson­ders erschreck­end: Gut die Hälfte dieser wegge­wor­fe­nen Lebens­mit­tel ist eigentlich noch genieß- und ver­w­ert­bar.

In den Profi-Küchen inter­na­tionaler Restau­rants und Hotels sieht es nicht viel bess­er aus. Um Lebens­mit­telver­schwen­dung zu reduzieren, gibt das Unternehmen Win­now Solu­tion Gas­tronomen jet­zt ein smartes Werkzeug an die Hand: Der neue Mülleimer Win­now Vision unter­stützt mit kün­stlich­er Intel­li­genz (KI) beim Abfall­man­age­ment und der nach­halti­gen Menü-Pla­nung.

KI in der Profiküche: Müll-Tracking für das intelligente Abfallmanagement

Laut Win­now Solu­tion kosten aus­rang­ierte Lebens­mit­tel die Hotel­branche jährlich über 100 Mil­liar­den Dol­lar. Fehlka­lku­la­tio­nen und Ver­schwen­dung ließen sich jedoch ver­mei­den, wenn Küchen­teams bess­er nachvol­lziehen kön­nten, was sie weg­w­er­fen. Genau dabei soll Win­now Vision weit­er­helfen. Und zwar so:

Jedes Mal, wenn der Mülleimer geöffnet wird, macht eine inte­gri­erte Kam­era ein Foto. Auf diese Weise iden­ti­fiziert der schlaue Abfall-Track­er wegge­wor­fene Lebens­mit­tel und ermit­telt mit ein­er elek­tro­n­is­chen Waage deren Gewicht. Win­now Vision ist außer­dem mit ein­er Cloud-Soft­ware ver­bun­den, die den täglichen Abfall aufze­ich­net, dessen Wert analysiert und die Kosten der aus­rang­ierten Lebens­mit­tel berech­net. Berichte fassen für das Küchen­team zusam­men, was am meis­ten wegge­wor­fen wird und welche Abfälle sich ver­mei­den lassen. Auf Grund­lage dieser Infor­ma­tio­nen kön­nen Köche ihre Menüs bess­er pla­nen und Geld beim Lebens­mit­teleinkauf sparen.

Winnow Vision Smarter Muelleimer Screen

Win­now

Mit künstlicher Intelligenz zur vollautomatisierten Lebensmittelrettung

Dass die Mach­er bei ihrer Inno­va­tion von der „fortschrit­tlich­sten Lebens­mit­te­lab­fall­tech­nolo­gie auf dem Markt“ sprechen, liegt vor allem daran, dass sie kün­stliche Intel­li­genz ver­baut haben. Nach ein­er anfänglichen Schu­lung durch das Küchen­per­son­al lernt Win­now Vision dank selb­stler­nen­der Algo­rith­men kon­tinuier­lich dazu. Mit der Bild-Erken­nungs­funk­tion arbeit­et der smarte Mülleimer zunächst hal­bau­toma­tisch, wobei der Nutzer das iden­ti­fizierte Lebens­mit­tel auf einem Tablet bestäti­gen muss. Je mehr Bild­dat­en erfasst wer­den, desto schlauer und zuver­läs­siger wird das Sys­tem. Beim vol­lau­toma­tisierten Abfall-Track­ing sind schließlich keine manuellen Eingaben mehr nötig und alle Dat­en lan­den sofort zur Auswer­tung in der Cloud.

Zu gut für die Tonne: Weniger Abfall für mehr Nachhaltigkeit in der Küche

Ist Win­now Vision ein­mal trainiert, soll er sog­ar genauer arbeit­en als der Men­sch.

Laut der Entwick­ler kann er in weniger als zwei Sekun­den Lebens­mit­te­labfälle mit ein­er Tre­ff­sicher­heit von über 80 Prozent erken­nen und ein­stufen. Auf diese Weise ließen sich 40 bis 70 Prozent der Lebens­mit­te­labfälle in Profi-Küchen reduzieren, während die betrieblichen Aus­gaben um drei bis acht Prozent sinken sollen. In Großbri­tan­nien scheint das schon gut zu funk­tion­ieren. Hier ist der High­tech-Mülleimer bere­its in mehreren Restau­rant- und Hotelküchen im Ein­satz.

Hightech gegen Lebensmittelverschwendung: Auch in Deutschland eine Idee?

Deutschen Ver­brauch­ern scheint bewusst zu sein, dass sie durch Lebens­mit­telver­schwen­dung nicht nur der Umwelt schaden. Im Ernährungsre­port 2019 bilanziert das Bun­desmin­is­teri­um für Ernährung und Land­wirtschaft (BMEL), dass 84 Prozent aller Befragten die Lösung für die Ernährung der wach­senden Welt­bevölkerung darin sehen, Lebens­mit­te­labfälle zu reduzieren. Die GfK gibt für dieses Ziel eine ganz ein­fache Hand­lungsempfehlung: Indem man den Einkauf und das Kochen bess­er plane, ließe sich der Abfall-Berg auch in pri­vat­en Haushal­ten um bis zu 60 Prozent ver­ringern.

Intel­li­gente High­tech-Mülleimer wie Win­now Vision kön­nten dabei kün­ftig auch in Dein­er Küche weit­er­helfen. Grund­sät­zlich liegt es jedoch an jedem Einzel­nen, den Wert von Lebens­mit­teln wieder schätzen zu ler­nen und genau zu über­legen, was tat­säch­lich im Müll und was auf dem Teller lan­den sollte.

Hilf Vodafone die Welt ein bisschen besser zu machen!

Kennst Du ein Pro­jekt, eine App, ein Gad­get oder eine tech­nis­che Inno­va­tion, die wir im Rah­men dieser Rei­he unbe­d­ingt vorstellen soll­ten? Dann hin­ter­lasse uns Deinen Kom­men­tar. Vielle­icht han­delt unsere näch­ste #Con­nect­ing4­Good-Sto­ry ja davon?

Hier find­est Du weit­ere span­nende fea­tured-Artikel zum The­ma #Connecting4Good.

Denkst Du, intel­li­gente High­tech-Mülleimer sind eine Lösung gegen die glob­ale Lebens­mit­telver­schwen­dung? Schreib uns, was Du vom Abfall-Track­ing mit Win­now Vision hältst!

Titelbild: © Winnow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren