Simply safe: Smarte Technik für mehr Sicherheit auf dem Fahrrad

:

Simply safe: Smarte Technik für mehr Sicherheit auf dem Fahrrad

Schlechtes Wetter, Dunkelheit und der hektische Berufsverkehr halten Dich nicht davon ab, Dich aufs Fahrrad zu setzen? Dann lohnt es sich umso mehr, Deinem Zweirad ein smartes Sicherheits-Upgrade zu verpassen. Mit diesen Gadgets verwandelst Du selbst den ältesten Drahtesel in ein verkehrssicheres Smart-Bike.

Ob in der Dämmerung, bei diesigem Wetter oder an einer unübersichtlichen Kreuzung – bei ungünstigen Sichtverhältnissen hast Du als Radfahrer im Straßenverkehr nur eine Chance: Auffallen, um bestmöglich gesehen zu werden. Das dürfte mit einigen blinkenden Hightech-Leuchten gut klappen.

Rollendes Leuchtwarnsystem: Eclipse bringt Licht ans Rad

Mit den Radfelgen-LEDs Eclipse von Revolights soll die nächtliche Radtour zum verkehrssicheren Happening werden. Um Autofahrer und Co. auf Deine Manöver aufmerksam zu machen, befestigst Du die Lichtelemente samt Akku einfach an den Speichen: vorne weiß, hinten rot. Beim Fahren leuchten sie in einem gleichmäßigen Farbstreifen, während die Lichter beim Bremsen zu flimmern beginnen. Ein blinkender Lichtkreis am Hinterrad soll dem nachfolgenden Verkehr außerdem verdeutlichen, wenn Du  Abbiegen möchtest. Mit der dazugehörigen App auf Deinem Smartphone behältst Du den Akkustand der LEDs, Deine Geschwindigkeit und die gefahrenen Kilometer im Blick.

 

Auch ein schöner Rücken kann … vorwarnen

Einmal kurz den Arm rausstrecken und rum um die Kurve – das kann gefährlich werden, denn besonders beim Abbiegen werden Radfahrer schnell übersehen. Deutliche Signale sollst Du mit Cyclee senden können. Der Miniprojektor unter dem Fahrradsattel wirft großflächige Botschaften auf den Rücken des Fahrers. Mit Links- und Rechtspfeilen sowie einem Stopp-Schild-Symbol soll Dein Hintermann sofort verstehen, was Du vorhast. Die clevere Leuchte wurde bereits 2015 angekündigt, hat es aber leider noch nicht in den Straßenverkehr geschafft.

Bis der Fahrradprojektor erhältlich ist, kannst Du Dir aber zum Beispiel mit den blinkenden Fahrrad-Handschuhen von Auchee aushelfen. Das waschbare LED-Accessoire sorgt in der Dunkelheit für bessere Sichtbarkeit, wenn Du vor der nächsten Kurve die Hand raushältst.

Blink Light: Schlauer Blinker für mehr Sicherheit beim Abbiegen

Auch der intelligente Lichtstreifen Blink Light soll dazu beitragen, dass Du von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen wirst und durch eine Lichtabfolge signalisieren kannst, in welche Richtung Du abbiegen willst. Das LED-Wearable kannst Du wie einen Gürtel um die Hüfte tragen oder am Fahrrad montieren. Steuern lassen sich die LEDs mit der mitgelieferten Fernbedienung, die Du am Lenker befestigen kannst. Nimmt der integrierte Sensor wahr, dass Du die Geschwindigkeit reduzierst, aktiviert das Gadget automatisch das Bremslicht.

Reflektor-Spray für Dich und Deinen Drahtesel

Auch der Automobilhersteller Volvo hat sich über die Sicherheit von Radfahrern Gedanken gemacht und zusammen mit einem britischen Farbspezialisten einen Reflektor-Anstrich aus der Dose entwickelt: Lifepaint bringt Dich und Dein Bike in der Dunkelheit zum „Leuchten“. Trägst Du das Spray zum Beispiel auf Deinen Rucksack, Deine Kleidung, Deinen Helm und den Fahrradrahmen auf, reflektiert die eingesprühte Fläche frontal einfallendes Licht. Das Spray soll absolut hautverträglich, umweltfreundlich und regenfest sein, sich aber mit einem Waschmaschinengang wieder aus Textilien waschen lassen. Erhältlich ist der Reflektor-Anstrich in unterschiedlichen Farben unter dem Namen Albedo 100.

 

Shoka Bell: Freundlich bimmeln mit der schlauen Fahrradklingel

Jetzt fragst Du Dich wahrscheinlich: Wie schlau kann eine Fahrradklingel schon sein? Sehr schlau, wie die Shoka Bell zeigt. Zur Grundausstattung gehören verschiedene Klingeltöne und ein Lautstärkeregler, der sich automatisch den Umgebungsgeräuschen anpasst. Via Smartphone-App kannst Du für verschiedene Situationen personalisierte Klingeltöne einstellen: mal freundlich, um Fußgänger aufmerksam zu machen, oder ein fieses Hupen, wenn Dir ein Autofahrer die Vorfahrt genommen hat. Das integrierte Navigationssystem soll Dich mittels LED-Signalen durch die City lotsen, während ein Community-Feature vor besonders verkehrsreichen Kreuzungen warnt. Zu haben ist die clevere Klingel noch nicht, aber an Unterstützern mangelt es nicht.

Einfach zum Connected Bike: Mit Cobi wird Dein Drahtesel intelligent

Wer auf dem Fahrrad das Smartphone am Ohr hat, spielt nicht nur mit einem Bußgeld. Selbst wenn es an einer passenden Halterung angebracht ist, kann die Bedienung des Mobilgeräts vom Straßenverkehr ablenken. Immer mehr Hersteller umgehen dieses Risiko und die gesetzlichen Vorgaben mit einem technischen Trick. Mit Cobi wird Dein Smartphone zum Bordcomputer, den Du über den Cobi Controller bedienen kannst, ohne die Hände vom Lenker oder den Blick von der Straße zu nehmen. Mit dem multifunktionalen Assistenzsystem kannst Du zum Beispiel während der Fahrt Telefonate annehmen oder das Navi einstellen.

Zum Sicherheits-Equipment von Cobi gehören auch ein Blinker, eine Rückleuchte mit Bremslicht und ein in die Halterung integrierter Bewegungssensor, der vor Diebstahl schützen soll.

Cooler Kopfschutz mit Notruffunktion

Licht ist Pflicht – Helm (noch) nicht. Gegen den klobigen Kopfschutz sträuben sich viele Radler hartnäckig. Dabei gibt es nicht nur Modelle, die Deine Frisur ruinieren, sondern auch solche, die „mitdenken“. Bei dem smarten Helm von LIVALL sorgen integrierte LEDs für bessere Sichtbarkeit, während eine Leuchtleiste an der Rückseite des Helms Signale an den nachfolgenden Verkehr sendet. Von links nach rechts blinkende Lichter weisen zum Beispiel darauf hin, dass Du nach rechts abbiegen willst. Kommt es trotzdem zu einem Sturz, erkennt der Helm unfall-typische Erschütterungen und sendet automatisch eine Notruf-SMS an einen Kontakt, den Du zuvor auf Deinem Smartphone eingespeichert hast. Zusätzlich hat LIVALL noch eine Bluetooth-Freisprechanlage integriert und eine dazugehörige Fernbedienung für das Lenkrad entwickelt. So kannst Du unterwegs Anrufe entgegen nehmen, telefonieren, Musik auswählen und natürlich auch hören.

Das ist Dir noch nicht genug Hightech auf dem Kopf? Dann können wir Dir das smarte Exemplar von Classon empfehlen. Mit dem intelligenten Kopfschutz aktivierst Du die integrierten Blinklichter per Geste, wirst mittels zweier Kameras auf Gefahren im toten Winkel hingewiesen und kannst den Helm in Kombination mit Deinem Smartphone sogar als Navi nutzen.

Mit einem smarten Ebike sicher auf der Überholspur

Auf dem Ebike gibst Du gerne mal ordentlich Gas? Dann bist Du mit dem Modell von Nireeka smart und sicher auf Zack. Bei bis zu 32 Stundenkilometern auf dem Tacho behältst Du die wichtigsten Infos auf Deinem Smartphone im Blick. Über die iOS- und Android-App kannst Du zum Beispiel Deine Geschwindigkeit einsehen, den Akkustand und das Fahrradlicht prüfen oder auch Dein Handy via USB aufladen.

Übrigens: Dein auf Verkehrssicherheit getuntes Hightech-Bike kannst Du mit ebenso smarter Technik effektiv vor Dieben schützen.

Fühlst Du Dich als Radfahrer für den hektischen Straßenverkehr gut gerüstet? Schreib uns, mit welchem smarten Equipment Du für Deine Sicherheit sorgst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren