Pyxa: Mit dieser DIY-Spielekonsole lernst Du Programmieren

Pyxa: Mit dieser DIY-Spielekonsole lernst Du Programmieren
The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky
:

Pyxa: Mit dieser DIY-Spielekonsole lernst Du Programmieren

Eine Spielekon­sole kom­plett selb­st zusam­men­bauen? Und dann auch noch eigene Spiele dafür entwick­eln? Das klingt nach viel Arbeit und notwendi­gem Know-how. Doch die Do-it-your­self-Kon­sole Pyxa von Cre­o­qode ver­spricht einen leicht­en Ein­stieg ins Pro­gram­mieren.

Tetris, Pac-Man oder vielle­icht etwas ganz Neues? Mit Pyxa kannst Du jet­zt selb­st zum Spieleen­twick­ler wer­den und Deine eige­nen Games kreieren. Was die Game-Kon­sole mit­bringt, liest Du hier.

DIY-Konsole: So wirst Du spielerisch zum Programmierer

Pyxa kommt in einem All-inclu­sive-Kit. Darin wer­den Dir alle Kom­po­nen­ten geliefert, die Du brauchst, um Deine eigene Spielekon­sole zu bauen. Das Zusam­men­bauen funk­tion­iert ganz ein­fach. Du brauchst wed­er handw­erk­lich­es Geschick, noch musst Du etwas ver­löten oder Ähn­lich­es. Hast Du alle Einzel­teile zusam­menge­set­zt, kannst Du direkt losle­gen. Und zwar mit dem Pro­gram­mieren.

Mit Pyxa wirst Du zum Spieleentwickler

Schritt für Schritt zum Spieleentwickler

Um mit der DIY-Kon­sole Pyxa eigene Games zu entwick­eln, brauchst Du keine Vorken­nt­nisse. Ein ein­steiger­fre­undlich­er Guide erk­lärt Dir alles, was Du für die Spieleen­twick­lung wis­sen musst.

So erkun­d­est Du die wesentlichen Kom­po­nen­ten ein­er Spielekon­sole. Dabei arbeitest Du mit der Open-Source-Soft­ware Arduino IDE. Während Du Dich immer tiefer in die Welt des Pro­gram­mierens vor­wagst, fre­un­d­est Du Dich nach und nach mit Codes und Algo­rith­men an. Am Ziel der Reise ange­langt, sollst Du in der Lage sein, eigene Spiele fer­tigzustellen.

Imi­tiere Retro-Games wie Pac­man und Tetris oder lasse Dein­er Fan­tasie bei einem Sto­ry­telling-Adven­ture freien Lauf. Dein­er Kreativ­ität sind lediglich tech­nis­che Gren­zen geset­zt: Ein 18-Bit-Farb­bild­schirm, eine Auflö­sung von 128 x 160 Pix­eln und ein ATmega328P-Prozes­sor. Der auflad­bare Akku mit ein­er Kapaz­ität von 600 Mil­liamper­estun­den ermöglicht Dir auch unter­wegs min­destens vier Stun­den Spielspaß am Stück.

Keine Lust auf Programmieren? Auch kein Problem!

Wenn Du direkt drauf los­zock­en willst, musst Du natür­lich nicht erst stun­den­lang pro­gram­mieren. Deine fer­tiggestell­ten Spiele kannst Du mit anderen Spiel­ern teilen. So kannst Du natür­lich auch auf eine Samm­lung von Games zugreifen. Ein­fach herun­ter­laden und auf Pyxa über­tra­gen -schon kann es los­ge­hen!

Pyxa: Ein Kickstarter-Projekt

Pyxa stammt aus dem Hause Cre­o­qode. Das Lon­don­er Unternehmen hat sich für eine Pro­jek­t­fi­nanzierung auf Kick­starter entsch­ieden. Noch läuft die Finanzierungsphase. Das Finanzierungsziel von etwa 11.400 Euro wurde aber bere­its erre­icht. Bis zum 16. März kannst Du das Pro­jekt auf kickstarter.com unter­stützen. Hier kannst Du Dir die Pyxa für rund 56 Euro ordern und erhältst sie dann voraus­sichtlich im Juni 2019.

Bis dahin willst Du nicht warten und schon jet­zt Deine Pro­gram­mierken­nt­nisse pim­pen? Dann wirf doch einen Blick auf unsere Tipps zum Ein­stieg ins Pro­gram­mieren. Alter­na­tiv ist vielle­icht auch ein Game­boy zum Sel­ber­basteln und Pro­gram­mieren etwas für Dich.

Hast Du Dir auch Lust über die DIY-Kon­sole Pro­gram­mieren zu ler­nen oder lernst Du lieber auf anderem Wege? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Bilder: Creoqode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren