Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Odroid Go: Der Gameboy aus dem Baukasten

Mit dem Bas­telset Odroid Go baust Du Dir Deinen eige­nen Game­boy zusam­men. Das Coole daran: Auf dem Super-Hand­held bringst Du nicht nur Spiele ver­schieden­er Retro-Kon­solen zum Laufen, son­dern kannst damit auch Anwen­dun­gen selb­st pro­gram­mieren. Ein Baukas­ten, an dem Zock­er, Bastler und Pro­gram­mier­er gle­icher­maßen Spaß haben dürften.   

Wenn es ein Sym­bol­bild für die Gen­er­a­tion Y gäbe, dann wäre es bes­timmt der Game Boy. Schließlich wusste der klo­bige Hand­held lange vor dem Smart­phone, den Spiel­er stun­den­lang an sein kleines Dis­play zu fes­seln. In diesen nos­tal­gis­chen Erin­nerun­gen kannst Du jet­zt wieder schwel­gen. Denn während Sony und Co. ihre Retro-Kon­solen erneut aufleben lassen, bringt der Hard­ware-Her­steller Odroid ein Bauset in Anlehnung an Nin­ten­dos Hand­held auf den Markt.

Handheld zum Selber-Zusammenbauen

Eigentlich ist Odroid für seine Bastel­com­put­er bekan­nt. Jet­zt hat der Hard­ware-Her­steller allerd­ings auch einen Bastel­baukas­ten für eine trag­bare Spielekon­sole her­aus­ge­bracht, mit dem Du in den Genuss längst ver­gan­gener Retro-Spieleaben­teuer kommst. Bevor es aber ans Zock­en geht, liegt es an Dir, die Spielkon­sole erst ein­mal zusam­men­zubauen. Mith­il­fe ein­er Anleitung und einem Schraub­sys­tem steckst Du die einzel­nen Hard­ware-Teile wie Dis­play, Pla­tine, Laut­sprech­er, Akku, Tas­ten und so weit­er erst ein­mal zusam­men. Erweit­erte tech­nis­che Ken­nt­nisse sind dafür übri­gens nicht erforder­lich.

Zehn Retro-Spielkonsolen in einem

Hast du alles zusam­menge­baut, wirst Du auf dem 320x240 Pix­el fassenden 2,4 Zoll Farb­dis­play von einem Boot­loader (Start­pro­gramm) begrüßt. Der ist auf dem 16 Megabyte Flash­spe­ich­er bere­its vorin­stal­liert und braucht nur noch mit Spie­len gefüt­tert zu wer­den. Dazu lädst Du ein­fach die entsprechen­den Spiele als ROM (Read-Only Mem­o­ry) über eine Spe­icherkarte auf den Hand­held. Die dig­i­tal­en Spielmod­ule musst Du Dir allerd­ings selb­st beschaf­fen.

Mith­il­fe des Emu­la­tors go-play kannst Du nun sämtliche Spiele der Sys­teme Game­boy, Game­boy Col­or, Sega Game Gear, NES und Mas­ter Sys­tem zock­en. Möcht­est Du in den Genuss weit­er­er Retro-Spiele kom­men, kannst Du außer­dem fünf weit­ere Emu­la­toren auf der Spielkon­sole instal­lieren. Diese simulieren die Sys­teme Atari 2600, Atari 7800, C64, MSX und ZX Spek­trum. Ein Traum für alle Retro-Gamer. Mit dem 1.200 Mil­liamper­estun­den fassenden Akku soll der Spielspaß bis zu 10 Stun­den am Stück hal­ten.

Handheld zum Programmieren

Falls Du die Pro­gram­mier­sprache Python beherrschst, kannst Du zudem das volle Poten­zial des Super-Hand­helds auss­chöpfen. Das Pro­gramm Micro Python erlaubt es Dir näm­lich mit der Entwick­lerumge­bung Arduino entsprechende Skripte auszuführen. Damit Du Dich zurecht find­est, stellt Odroid ein entsprechen­des Tuto­r­i­al bere­it. Durch zusät­zliche Schnittstellen wie WLAN und Blue­tooth und dem inte­gri­erten Expan­sion-Port hast Du zahlre­iche Möglichkeit­en zur Pro­gram­mierung und Verbindung mit anderen elek­tro­n­is­chen Bauteilen.

Odroid Go ist zwar nicht in Deutsch­land erhältlich, dafür kannst Du den Baukas­ten ein­fach über den Online-Shop des Her­stellers beziehen. Bei einem Preis von umgerech­net rund 30 Euro dur­chaus eine Über­legung wert, oder?

Was hältst Du von dem Baukas­ten und welch­es Retro-Game würdest Du damit spie­len?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren