Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

„Pokémon Zwielichtschwingen“: Mini-Serie in neuem Anime-Stil

Ab Jan­u­ar gibt es Neues vom Kon­ti­nent Galar. Mit „Poké­mon Zwielichtschwin­gen“ erscheint eine neue Rei­he von Mini-Episo­den auf Youtube.

Poké­mon-Ani­me-Fans kön­nen sich sich­er nicht über zu wenig Con­tent beschw­eren. Seit 1997 pro­duziert die Poké­mon Com­pa­ny prak­tisch am laufend­en Band neue Fol­gen. Erst diesen Sep­tem­ber endete die 22. Staffel mit 46 Fol­gen. Fast naht­los daran angeschlossen wurde die 23. Staffel unter dem neuen Seri­en­na­men „Pock­et Mon­sters“, die im Novem­ber in Japan ges­tartet ist und den Pro­tag­o­nis­ten an Ashs Seite, Gou, vorstellt. Zusät­zlich dazu erscheint nun eine ganz neue Serie mit dem Titel „Poké­mon Zwielichtschwin­gen“ (englisch: „Poké­mon Twi­light Wings“).

„Pokémon Zwielichtschwingen“: Schauplatz ist der Kontinent Galar

Bei dieser Ani­me-Rei­he han­delt es sich um keine groß­for­matige neue Serie, son­dern eher um ein Mini-Pro­jekt, ähn­lich wie die Web-Serien „Poké­mon Ori­gins“ und „Gen­er­a­tions“. Angekündigt sind, laut NTow­er, sieben Fol­gen, die jew­eils etwa fünf Minuten dauern sollen. Die Action find­et auf dem Kon­ti­nent Galar statt, wo auch das aktuelle Spiel „Poké­mon Schw­ert und Schild“ ange­siedelt ist. Galar ist eine Insel­re­gion mit ummauerten Städten, die ent­fer­nt Großbri­tan­nien nachemp­fun­den ist. Die Sto­ry soll sich um die Träume und Her­aus­forderun­gen der ver­schiede­nen Bewohn­er von Galar und ihren Poké­mon drehen.

GigaTV

Malerischer Anime im Aquarell-Look

Das Beson­dere an „Poké­mon Zwielichtschwin­gen“ wird wohl der Ani­me-Stil sein, der anders ist, als Du es von den bish­eri­gen Serien gewohnt bist. Das Stu­dio Col­ori­do hat dieses Pro­jekt ani­miert. Bekan­nt ist es bish­er unter anderem durch den Ani­me „Pen­guin High­way“. Die Kün­stler bei Col­ori­do sind bekan­nt für ihren weichen, war­men Stil. Die bish­er veröf­fentlicht­en Bilder von „Zwielichtschwin­gen“ sehen fast wie mit Aquarell gemalt aus. Du kannst Dich also auf ein ungewöhn­lich schönes Aben­teuer freuen.

Die erste Folge „Poké­mon Zwielichtschwin­gen“ wird am 15. Jan­u­ar 2020 auf dem offiziellen Poké­mon-Youtube-Chan­nel veröf­fentlicht.

Wirst Du Dir die neue Poké­mon-Serie anschauen? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Titel­bild:  The Poké­mon Com­pa­ny Inter­na­tion­al, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren