Kickstarter-Game „Away: The Survival Series“ – Fliege als Beuteltier durch den Dschungel

Kickstarter-Game „Away: The Survival Series“ – Fliege als Beuteltier durch den Dschungel

Weißt Du schon, was ein Kurzkopfgleitbeutler ist? Nein? Dann hast Du bald die Chance, es herauszufinden. Und nicht nur das: Du kannst in die Haut dieses possierlichen fliegenden Beuteltiers schlüpfen und eine atemberaubende Dschungelwelt erkunden. Das und mehr soll möglich sein in „Away: The Survival Series“, einem Survival-Game des Indie-Entwicklerstudios Breaking Walls, das gerade sein Funding-Ziel bei Kickstarter erreicht hat.

Survival-Games sind weiß Gott keine neue Idee. Manchmal könnte der resignierte Gamer fast zu dem Eindruck kommen, hier auf die ultimative Ausweichmöglichkeit der Spieleentwickler gestoßen zu sein: Wenn Dir nichts mehr einfällt, mach ein Survival-Game. Dass dabei aber nicht nur echte Game-Perlen und viele durchaus spielbare Ergebnisse herauskommen, ist kein Geheimnis. Wenn ein Publisher tatsächlich mit einer neuen Idee in diesem Segment aufwartet, überrascht das. Genau das könnte das kanadische Entwicklerstudio Breaking Walls aber jetzt mit Away: The Survival Series für PC und PS4 gelungen sein.

away-survival-series-survival-game-screenshot2

Bild: Breaking Walls

Away: The Survival Series – Gameplay: Kleines Tier, große Aufgaben

Das Spiel ist in einer fernen Zukunft angesiedelt, in der die Natur sich den Planeten offenbar komplett zurückerobert hat. Von lebenden Menschen keine Spur, nur Überreste ihrer Zivilisation sind im Trailer zu entdecken. Du spielst ein kleines Tier, das im Englischen auf den Namen Sugar Glider hört (zu Deutsch „Kurzkopfgleitbeutler“) und sich durch die Gefahren und Herausforderungen kämpfen muss, die eine ungezähmte Natur ihm stellt. Du läufst, kletterst, springst und gleitest durch die Luft. Dabei versuchst Du nicht nur, einer Reihe von Naturkatastrophen zu entkommen, sondern auch, Deine Flugbeuteltier-Familie zu retten.

Die Welt aus der Sugar-Glider-Perspektive

Die Welt von Away ist bevölkert von einer Vielzahl von Tieren aller Größen, die in komplexen Ökosystemen miteinander verbunden sind. Sie interagieren unabhängig von Dir miteinander, reagieren aber auf Dich, wenn Du in ihre Nähe kommst. Das kann heißen, dass kleinere Tiere vor Dir fliehen und Du sie erbeuten kannst, aber auch, dass Du selbst zur Beute wirst. Dabei ist vor allem die Spielperspektive interessant: Als Tier von nur etwa 20 Zentimetern Körperlänge (ohne Schwanz) sind schon manche Insekten eine Gefahr für Dich. Selbst in weitgehend bekannten Umgebungen erschließt sich aus der Sicht eines Sugar Gliders eine ganz neue Welt.

Release von Away: The Survival Series wahrscheinlich 2020

Das Entwicklerstudio Breaking Walls ist in Montréal, Kanada, ansässig und besteht zum Teil aus erfahrenen Spieleentwicklern, die an Titeln der erfolgreichen Reihen Assassin’s Creed, Prince of Persia und Far Cry mitgearbeitet haben. Auch beim Soundtrack verlässt man sich auf einen Profi: Komponist Mike Raznick hat bereits mehrere Naturdokus musikalisch bereichert. Das passt perfekt zum Konzept von Away, das Naturdokumentationen wie Planet Earth interaktiv umsetzen möchte.

VF_Gaming_Pass_V02

Bis Du den Spaß genießen kannst, dauert es allerdings noch etwas: Als Erscheinungsdatum für die Unterstützer-Belohnungen ist auf Kickstarter der Februar 2020 angegeben. Der Preis nach Release ist noch nicht bekannt. Auf Kickstarter kannst Du das Spiel aktuell für 17 Euro vorbestellen. Erhältlich ist es dann vorerst für den PC und die Playstation 4.

Würdest du auch gern als fliegendes Beuteltier über den Dschungel gleiten? Oder hast Du das Spiel sogar schon auf Kickstarter vorbestellt? Wir freuen uns auf Deine Kommentare.

Titelbild: Breaking Walls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren