Junge Frau spricht in ihr Smartphone einen Sprachbefehl.
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Google-Home-App: Wie die Gerätesteuerung funktioniert

Über die Google-Home-App (und mith­il­fe des Google Assis­tant) kannst Du allen schlauen Geräte in Deinem Haus steuern – wie genau das Zusam­men­spiel der Kom­po­nen­ten funk­tion­iert, erk­lären wir Dir in diesem Rat­ge­ber.

Die Google-Home-App dient Dir zur Ver­wal­tung Dein­er Smart-Home-Geräte. Rund 1.000 Pro­duk­te kannst Du mith­il­fe der Anwen­dung steuern, eine Liste aller kom­pat­i­blen Geräte find­est Du hier. Um eines davon mit der App zu kop­peln, braucht es nur wenige Schritte. Zunächst musst Du natür­lich erst das Gerät ein­richt­en. Jed­er Her­steller sollte eine Bedi­enungsan­leitung liefern, deren Anweisun­gen Du ein­fach nur befol­gen musst. Im Anschluss kannst Du dann rüber zur App wech­seln.

Über die Google Home-App

Die Anwen­dung kannst Dir aus dem jew­eili­gen App-Store herun­ter­laden (Android, iOS) und auf Deinem Smart­phone instal­lieren. Im Anschluss stellst Du sich­er, dass sich sowohl Dein Smart-Home-Gerät als auch die Anwen­dung im sel­ben WLAN befind­en, damit sie später „kom­mu­nizieren“ kön­nen. Dann öffnest Du die App und richt­est sie ein. Dazu soll­test Du unter anderem die Zugangs­dat­en Deines Google-Accounts bere­i­thal­ten. Auch hier gilt: Folge ein­fach der Anleitung der Anwen­dung. Hast Du die Ein­rich­tung vorgenom­men und befind­est Dich auf dem Start­bild­schirm der App, gehst Du links oben auf das Menü-Icon (Sym­bol mit den drei waagerecht­en Strichen).

Screenshot der Google Home-App auf einem Samsung-Smartphone.

Die kosten­lose Google Home-App find­est Du für iOS oder Android in den jew­eili­gen App-Stores.

Eigenkreation: Foto: Samsung / Pixabay / Google

Gerät mit Google Home verbinden

Über das Menü wech­selst Du zu „Smart-Home-Steuerung“. Dann gehst Du auf den Unter­punkt „Geräte“ und wählst das Plus-Icon aus. Anschließend kannst Du aus ein­er län­geren Liste den Typ/Hersteller Deines Smart-Home-Gerätes bes­tim­men – zum Beispiel „Hive“ oder „iDe­vices“. Ist dies erledigt, musst Du eigentlich nur den Anweisun­gen auf dem Dis­play fol­gen, um Gerät und Anwen­dung miteinan­der zu verbinden. Zum Schluss tippst Du auf „Fer­tig“.

Ein Hin­weis: Die Anzahl der Geräte, die Du über die App mit Google Home verbinden kannst, ist nicht begren­zt. Du kannst also eine beliebige Zahl dort angeben.

Geräte einem Raum zuordnen

Für eine bessere Über­sicht kannst Du die Hard­ware dem Raum zuord­nen, indem sie sich befind­et. Dazu musst Du das Zim­mer natür­lich erst in der App „ein­richt­en“: Gehe dafür wieder auf den Menüpunkt „Smart-Home-Steuerung“. Oben siehst Du nun zwei Tabs:

  • „Geräte“
  • „Räume“

In diesem Fall ist es der Reit­er „Räume“, den Du per Fin­ger­tipp öffnest: Gehe dann rechts unten auf das Plus-Sym­bol. Danach kannst Du nach unten scrollen, auf „Benutzerdefiniert­er Raum“ gehen und den Namen eingeben. Ist dies erledigt, tippst Du auf „Ok“. Anschließend kannst Du im neuen Fen­ster „Raum bear­beit­en“ unter „Geräte hinzufü­gen“ die jew­eilige Hard­ware dem Raum zuord­nen. Set­ze dazu ein­fach neben dem Pro­dukt einen Hak­en. Zum Schluss brauchst Du nur auf „Fer­tig“ (oder „Ok“) zu gehen.

Video: YouTube / Made by Google

Zugewiesenes Gerät einem anderen Raum zuordnen

Es kann dur­chaus passieren, dass Du Dein Smart-Home-Gerät in einen anderen Raum bewegst. In diesem Fall kannst Du die Hard­ware natür­lich auch dem neuen Zim­mer zuord­nen. Dafür fol­gst Du dem Pfad „Smart-Home-Steuerung | Räume“ und tippst auf den entsprechen­den Raum. Im Anschluss suchst Du das Gerät und gehst daneben auf den blauen „Verschieben“-Button.

Danach hast Du zwei Optio­nen zur Auswahl:

  • Du ver­schieb­st das Gerät in einen schon erstell­ten Raum.
  • Du erstellst erst einen neuen Raum.

Entschei­de Dich für eine der Optio­nen. Ist das Gerät anschließend ver­schoben, musst Du nur noch auf „Fer­tig“ gehen.

Alias für Smart Home-Geräte auswählen

Je mehr Geräte Du mit der App ver­bun­den hast, umso länger wird natür­lich die Liste unter dem Reit­er „Geräte“. Ger­ade bei mehreren Lam­p­en kann es dann kom­pliziert wer­den, diese richtig zuzuord­nen. Daher gib­st Du ihnen am besten Alias-Namen, um sie leichter iden­ti­fizieren zu kön­nen. Die Beze­ich­nung darf aber keine Zahlen oder Son­derze­ichen enthal­ten – son­st kann es passieren, dass der Google Assis­tant das Gerät später nicht steuern kann.

Für das Alias gehst Du unter „Smart-Home-Steuerung“ auf den Reit­er „Geräte“: Suche dort die Kom­po­nente, die Du umbe­nen­nen willst und wäh­le sie aus. Anschließend gehst Du auf „Alias“ (die Option kann auch „Spitz­name“ heißen), tippst den neuen Namen ein und dann auf „Ok“.

Video: YouTube / Made by Google

So steuerst Du Deine Geräte

Sobald alle Deine Smart-Home-Geräte mit der App ver­bun­den, einem Raum zuge­ord­net sind und einen Namen haben, bleibt noch ein let­zter ele­mentar­er Punkt zu klären: Wie Du die Geräte let­ztlich steuern kannst. Dafür gibt es den schon zuvor erwäh­n­ten Google Assis­tant. Mit der Sprach­soft­ware kannst Du Deine smarten Ther­mostate, Lam­p­en etc. kon­trol­lieren, solange sie über die App mit Google Home ver­bun­den sind. Aufrufen kannst Du den Assis­ten­ten über Smart­phone oder Laut­sprech­er. Alle Sprach­be­fehle begin­nen gle­ich – näm­lich mit „Ok Google …“ oder „Hey Google…“. Dann fol­gt die jew­eilige Aktion, die Du aus­lösen willst.

Einige Beispiele:

  • „… schalte <Licht­name> ein.“
  • „… schalte die Lichter in <Raum­name> ein/aus.“
  • „… schalte <Name des Steck­ers> ein/aus.“
  • „… starte <Staub­sauger­name>.“
  • „… ist <Waschmaschi­ne­name> in Betrieb?“
  • „… starte/pausiere <Spül­maschi­nen­name>.“

Eine umfan­gre­iche Liste mit möglichen Sprach­be­fehlen find­est Du auch über die Web­site des Google-Sup­ports.

Zusammenfassung

  • Richte Dein Smart-Home-Gerät ein, indem Du der Anleitung des Her­stellers fol­gst.
  • Lade die Google-Home-App herunter, instal­liere und richte sie ein.
  • Danach kannst Du Deine smarte Hard­ware jed­erzeit mit der Anwen­dung verbinden, indem Du in der App dem Pfad „Menü | Smart-Home-Steuerung | Geräte“ fol­gst.
  • Außer­dem kannst Du Räume erstellen und ihnen Geräte zuord­nen.
  • Gib let­zteren gerne Spitz­na­men, das schafft eine bessere Über­sicht.
  • Zur Steuerung brauchst Du nur über den Sprach­be­fehl „Hey Google, …“ den Google Assis­tant zu aktivieren.

Benutzt Du mit­tler­weile auch Smart-Home-Geräte in Deinem Haus? Welchen dig­i­tal­en Assis­ten­ten bevorzugst Du? Ver­rate uns Deinen Favoriten gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren