Fire Emblem Heroes: Nintendo bringt die Fantasy-Welt aufs Smartphone

Fire Emblem Heroes: Nintendo bringt die Fantasy-Welt aufs Smartphone

Mit „Fire Emblem Heroes“ hat das nächste Nintendo-Franchise den Sprung auf das Smartphone gewagt. Du bist der Beschwörer, gekommen, um das Emblemische Königreich von Unterjochung zu befreien und den einen oder anderen In-App-Kauf zu tätigen. Alles Wissenswerte zum Game liest Du hier.

Nintendo scheint auf den Geschmack gekommen zu sein.  Pokémon GO war ein voller Erfolg. Pokémon Duel steht in den Startlöchern. Und der beliebteste Action-Klempner feierte unlängst seinen ersten Smartphone-Einsatz in Super Mario Run. Mit „Fire Emblem Heroes“ können auch Skeptiker davon überzeugt werden, dass Nintendos Potential über die eigenen Konsolen hinaus geht.

Buch II: Fjorm – Die Eisprinzessin

Vielleicht hast Du das erste Buch schon zum dritten Mal durchgespielt, vielleicht auch noch gar nicht. Spoilerfrei kann man aber sagen: Erwachen – Anna – Alfonse – Schloss – Mann mit Maske.

Jedes weitere Wort würde den Newbie spoilern und den Veteranen zu Tode langweilen. Man kann aber sagen, dass die Geschichte im 2. Teil weitererzählt wird. Nintendo scheut sich auch nicht vor einem gewissen Pathos, wenn in der Synopsis steht:

Von Flammen eingehüllt überquert er das Meer – unauslöschlich, unersättlich, ewig.
Bäume fallen, Berge brennen, Dampfschwaden steigen auf. Die Meere werden verschlungen. Sterne werden zu Asche und der Mond fällt vom Himmel.

Na klar, jeder der schon mal einen Winterschlussverkauf mitgemacht hat, kennt dieses Szenario, aber auch im Spiel ergeben sich daraus ganz neue Möglichkeiten.

Die Entwickler sind keine Unmenschen und deshalb kannst Du auch schon Buch II spielen, wenn Du Buch I noch nicht abgeschlossen hast. Das ist bis zu einem gewissen Punkt sogar empfehlenswert. Denn hast Du erst einmal Buch II, Kapitel 1, Teil 5 abgeschlossen, steht Dir die Eisprinzessin Fjorm als Charakter zur Verfügung. Vielleicht machst Du Dir den Abschluss des ersten Buches damit etwas leichter.

Natürlich wurden auch andere legendäre Helden hinzugefügt. Neu dabei ist, dass Du mit jedem dieser legendären Helden ein Segen-Item (Wasser, Feuer, Wind, Erde) erhältst, dass Dir in der passenden Saison wertvolle Vorteile (Stärke, Gesundheit, etc.) beschert.

Mit der neuartigen Waffenveredelung kannst Du Deinen Items noch mehr Power und stärkere Effekte geben. Da wird aus einem Durandal schnell mal ein Feuer-Durandal! Und falls Du ein Fan von Heilern bist, auch Heil- und Stabfähigkeiten für höhere Levels wurden hinzugefügt.

Ob es jetzt Deine Welt verändern wird, weiß keiner. Aber in puncto Hintergrundbilder, Menüführung und Animation wurde ein wenig nachgebessert bzw. neugestaltet. So! Und jetzt gibt es eigentlich kein Argument mehr, das gegen Fire Emblem Heroes spricht – richtig?

Buch I: Gegen Emblem – für Askr!

Rollenspiele sind naturgemäß sehr eng mit dem Fantasy-Genre verbunden. Wenn Du also die Vorstellung von Charakteren wie dem „Lanzen-Kavalier“ komisch findest, oder bei leicht bekleideten Magier-Mädchen verschämt wegschaust, solltest Du eventuell nochmal den Grundkurs „japanisches Entertainment“ belegen. In jedem anderen Fall wirst Du Dich in der Welt von Fire Emblem Heroes pudelwohl fühlen. Zur Einstimmung gibt es hier schon mal das Intro.

Quelle: YouTube / Nintendo Mobile

Na, ist das was? Das ist was! Du bist „Kiran, der Beschwörer“ – oder Du gibst Dir einfach einen anderen Namen. Dann kannst Du auch „Jochen, der Beschwörer“ sein. Jedenfalls bist Du derjenige, der im Intro, mit der weißen Robe aus dem magischen Portal kommt und etwas in der Hand hält, das definitiv keine Waffe ist. Und noch besser: Du wurdest aus unserer Welt in das Reich Askr befördert, um es zu beschützen.

Schere, Stein, Magie – aber ohne Brunnen

Das Königreich Emblem unterjocht verschiedene Welten. Als Folge dessen greifen diese  das Königreich Askr an. Deine Aufgabe ist es nun, als Beschwörer ein Team aus Helden zusammenzustellen, um diese Reiche zu befreien. Das tust Du, indem Du Duelle im Story-Modus absolvierst. Du kannst aber auch gegen andere Spieler antreten.

Gespielt wird übrigens nutzerfreundlich im Hochformat. Auf einem 8×6-Quadranten großen Spielfeld sorgen Gebirge, Bäume, Brücken und Lava dafür, dass sich jeder Charakter anders bewegen kann. Das entscheidet mitunter auch, wer den ersten Angriff startet – oder starten sollte.

Wie üblich entscheiden Charakterklassen über Vor- und Nachteile im Duell:

  • Schwert (rot) hat Vorteile gegenüber Axt (grün)
  • Axt (grün) hat Vorteile gegenüber Lanze (blau)
  • Lanze (blau) hat Vorteile gegenüber Schwert (rot)

Hinzu kommen farblose Klassen wie Bogenschützen, Shuriken/Messer und Magier. Auch diese haben Vor- und Nachteile. Deswegen ist es wichtig, dass Du Dir vor jeder Mission anschaust, wie Du Dein Team zusammenstellst. Taktik ist alles.

Quelle: Youtube/ IGN

Ohne Geld, aber nicht ohne Internet

Die gute Nachricht zuerst: Die App ist gratis. Die Währung für diverse Aktionen im Spiel heißt „Orbs“. Mit diesen kannst Du Dich im aussichtslosen Kampf revitalisieren, aber auch neue Helden erwerben beziehungsweise „beschwören“. Orbs erhältst Du einmalig für jedes abgeschlossene Level im Story-Modus und als Geschenk für gelöste Quests („Besiege X Gegner“, „Schaffe Lvl X“, usw.). Je nachdem wie (un)geduldig Du bist, kannst Du Orbs aber auch für echtes Geld per In-App-Kauf erwerben. Wusstest Du schon, dass Du In-App-Käufer nun auch ganz einfach und sicher über Deine Handyrechnung oder Dein Prepaid-Guthaben abwickeln kannst? Hier bekommst Du alle Infos als iPhone-Nutzer. Für alle Android-User geht es hier entlang.

Was das Spiel allerdings nicht mehr bietet, ist ein Offline-Modus. Du kannst im Spiel schlichtweg nicht speichern, wenn Du offline bist. Aber wenn Du schon online bist, kannst Du auch nebenbei noch ein Nintendo-Account anlegen. Denn den brauchst Du ebenfalls, um Fire Emblem Heroes auf Deinem Smartphone spielen zu können.

Ein RPG, fürs Smartphone gemacht

Fire Emblem Heroes funktioniert. Egal, ob Du nun zwischendrin eine Partie spielen oder den Story-Modus beackern willst – bei Heroes wirst Du fündig werden. Um die ersten Level zu bestreiten braucht es nicht viel, zumindest, wenn man das Farbsystem beherrscht. Das Frustpotential steigt allerdings gerne mal sprunghaft an und dann wird die Verlockung groß, eben doch mal den einen oder anderen In-App-Kauf zu tätigen. Wenn so Nintendo-Games auf dem Smartphone aussehen, darf man sich getrost auf mehr freuen.

Fire Emblem Heroes gibt sowohl für Android als auch für iOS.

Du spielst Fire Emblem Heroes schon? Welcher ist Dein Lieblingscharakter und welche Tipps hast Du? Zaubere und Deinen Kommentar unter den Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren