Eine Holzkiste voller Gemüse wie Kartoffeln, Möhren, Knollen und Ingwer.
© iStock
Das Nintendo Entertainment System als Lego-Nachbildung auf einer Kommode
Die Spotify-Bibliothek auf dem iPhone

Farm-Food-Climate-Challenge sucht Ideen für mehr Nachhaltigkeit im Lebensmittelsektor

Jedes Lebens­mit­tel, das in unserem Kühlschrank lan­det, muss pro­duziert, ver­ar­beit­et und trans­portiert wer­den. Wichtige Hand­lungs­felder für eine umwelt­fre­undliche Zukun­ft liegen deshalb zwis­chen dem Feld und Deinem Teller. Bei der Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge sucht die Ini­tia­tive „Pro­ject­To­geth­er“ Lösun­gen für eine klima­pos­i­tive Lebens­mit­tel­branche. Das Voda­fone Insti­tut unter­stützt sie dabei. Du kannst mit Dein­er Idee dabei sein und die grüne Zukun­ft mit­gestal­ten! 

Die Coro­na-Krise hat uns gezeigt, wie frag­il wirtschaftliche Struk­turen sind. Sie gibt aber auch neue Denkanstöße, die für viele Her­aus­forderun­gen unser­er Zeit eine Chance sein kön­nen. Mit der Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge nimmt sich die gemein­nütze Inno­va­tion­splat­tform Pro­ject­To­geth­er eine zen­trale Branche für die Entwick­lung ein­er nach­halti­gen Wirtschaft vor: Den Agrar- und Lebens­mit­telsek­tor. Jed­er, der Ideen für eine kli­mafre­undliche Gestal­tung der Ernährungs­branche hat und diese ver­wirk­lichen möchte, kann sich ab sofort als Ini­tia­tor anmelden. Die Bewer­bungs­frist läuft noch bis zum 31. Juli 2020.

++ Hier kannst Du Dich für die Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge anmelden ++

Wenn Du an Dich der Her­aus­forderung für eine nach­haltige Zukun­ft gemein­sam mit anderen Engagierten stellen möcht­est, kannst Du am Farm-Food-Cli­mate Boot­camp vom 24. bis 26. Juli 2020 teil­nehmen! Alles dazu liest Du hier im Artikel.

++ Hier kannst Du am Farm Food Cli­mate Boot­camp teil­nehmen ++

Klimapositiv vom Acker bis zum Teller

Egal ob Gemüse, Obst, Brot, Eier oder Milch: Die Art und Weise, wie wir Lebens­mit­tel anbauen, pro­duzieren und kon­sum­ieren, hat großen Ein­fluss auf die Gesund­heit unseres Plan­eten. Für die Ini­tia­toren der Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge ste­ht fest, dass ein klima­pos­i­tiv­er Ernährungssek­tor nur möglich ist, wenn wir unter­schiedliche Stellschrauben gle­ichzeit­ig drehen. Deshalb fokussiert sich der Wet­tbe­werb auf die gesamte Wertschöp­fungs­kette der Lebens­mit­telin­dus­trie, ange­fan­gen vom nach­halti­gen Anbau über den Ver­trieb bis zum kon­sum­be­wussten Einkauf. Über­ge­ord­netes Ziel ist es, möglichst viele Lösungsan­sätze auszutesten und erfol­gre­iche Konzepte bre­it­flächig in die Prax­is zu brin­gen.

Ein Landwirt prüft seine Pflanzen und nutzt dazu ein Tablet.

Farm-Food-Climate-Challenge setzt auf rege Beteiligung und Zusammenarbeit

Bei der Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge geht es in erster Lin­ie um prag­ma­tis­ches Ler­nen und einen möglichst bre­it­en Beteili­gung­sprozess. Gemein­sam mit Fach­ex­perten und Part­nern aus der Wirtschaft, Poli­tik und der Zivilge­sellschaft wer­den die besten Ideen neun Monate lang getestet und weit­er­en­twick­elt. Dabei ste­ht den Teams und Inno­va­toren auf ein­er dig­i­tal­en Plat­tform ein großer Pool an Experten und Ressourcen zur Ver­fü­gung, die bedarf­s­gerechte Unter­stützung bieten. Die Akteure möcht­en gemein­sam her­aus­find­en, welche Lösun­gen in der Prax­is funk­tion­ieren und Agrar- und Land­wirtschafts­be­triebe, der Han­del oder Du als End­ver­brauch­er schließlich anwen­den kön­nen.

Unterstützung von erfahrenen Partnern und Experten

Mitor­gan­isiert wird die Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge unter anderem von der elobau Stiftung. Als Förder­part­ner unter­stützt auch das Voda­fone-Insti­tut für Gesellschaft und Kom­mu­nika­tion die Teams mit fach­lichem und dig­i­talem Know-how bei der Real­isierung ihrer Ideen. Eben­so kön­nen sich Experten im Bere­ich Land­wirtschaft und Ernährung mit ihrem Wis­sen ein­brin­gen. Drei praxis­er­fahrene Unter­stützer kon­nte „Pro­ject­To­geth­er“ außer­dem als Botschafter gewin­nen: Neben der Poli­tik­erin und Autorin Sarah Wiener sind Tobias Ban­del, der als Man­ag­ing Part­ner von „Soil&More“ und Experte für „True Cost Account­ing“ tätig ist, sowie Benedikt Bösel, CEO von „Gut & Bösel“ und Spezial­ist für regen­er­a­tive Land­wirtschaft, mit an Bord.

Aus der Corona-Krise in eine klimasichere Zukunft

Eine nach­haltige Lebens­mit­tel­branche ist auch eines der zen­tralen Anliegen des Euro­pean Green Deals und der kür­zlich ges­tarteten Farm-to-Fork-Strat­e­gy der Europäis­chen Kom­mis­sion. Prof. Dr. Maja Göpel, Gen­er­alsekretärin des Wis­senschaftlichen Beirats der Bun­desregierung Glob­ale Umweltverän­derun­gen (WBGU), erk­lärt: „Der Europäis­che Green Deal bietet eine neue Vision für den Agrar- und Ernährungssek­tor. Um sie real wer­den zu lassen, brauchen wir gute Beteili­gung­sprozesse, in denen Ver­trauen, Exper­tise und Inno­va­tio­nen zu neuen Allianzen zusam­men­find­en.“ Die Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge set­zt genau dort an und verbindet den Ideen­re­ich­tum aus der Zivilge­sellschaft mit der Umset­zungskraft beste­hen­der Insti­tu­tio­nen.

Farm-Food-Climate Bootcamp

Wie kann ein bre­ites Bewusst­sein für den nach­halti­gen Umgang mit Lebens­mit­teln gener­iert wer­den? Wie lassen sich durch Viehhal­tung verur­sachte Emis­sio­nen reduzieren? Fra­gen wie diesen wid­met sich das Farm-Food-Cli­mate Boot­camp. Wenn Du Deinen Beitrag für einen klima­pos­i­tiv­en Agrar- und Ernährungssek­tor leis­ten magst, ist es für Dich das richtige Event!

Egal ob Du als Landwirt:in, Unternehmer:in oder Wissenschaftler:in seit Jahren an ein­er Lösung arbeitest oder ob Du noch nicht aktiv bist, aber Dich mit Tatkraft gegen den Kli­mawan­del engagieren möcht­est, bere­its eine Ini­tia­tive aufge­baut, eine konkrete Lösungsidee hast oder offen bist, neue Ideen zu entwick­eln – jede/r kann beim Farm-Food-Cli­mate Boot­camp dabei sein.

Ablauf des Farm-Food-Climate Bootcamps

Beim Auf­takt-Event am Fre­itag, den 24. Juli, kommst Du mit etablierten AkteurIn­nen und Exper­tIn­nen von 16 bis 20 Uhr zusam­men. Mit dabei ist unter Anderem Fri­day-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer. Wenn Du danach weit­er an Deinen Ideen tüfteln möcht­est, geht es direkt im Anschluss am Sam­stag und Son­ntag, den 25. und 26. Juli, im dig­i­tal­en Boot­camp weit­er. Gemein­sam entwick­elst Du mit Deinen Mit­stre­i­t­erIn­nen neue Ideen oder Ihr arbeit­et an beste­hen­den Lösungsan­sätzen. Mit den Ergeb­nis­sen kön­nt Ihr Euch direkt für das neun­monatige Unter­stützung­spro­gramm der Farm-Food-Cli­mate Chal­lenge bewer­ben. Die Bewer­bungsphase läuft noch bis 31. Juli 2020.

Das Event wird par­al­lel auf Zoom (Video) und Slack (Chat) stat­tfind­en.

Fre­itag, 24. Juli 2020

16:00 Willkom­men und Auf­takt
16:30 Her­aus­forderun­gen ken­nen­ler­nen: Vorstel­lung
17:15 Entschei­dung: Welche sind die Her­aus­forderun­gen, die Du ange­hen möcht­est oder schon angehst?
17:20 Speed-Dat­ing: Mit­stre­i­t­erIn­nen ken­nen­ler­nen und Ideation von Lösungsan­sätzen
18:20 Entschei­dung: Mit wem willst Du gemein­sam wei­t­er­denken und arbeit­en?
18:30 Aufteilung in Teams: Gemein­same Brain­storm­ing-Ses­sion mit Exper­tIn­nen
20:00 Update in großer Runde: Zwis­chen­stand von Grup­pen in kurzen Präsen­ta­tio­nen

Präsen­ta­tio­nen

Sam­stag, 25. Juli 2020 

10:00 Check-in per Zoom, Keynote(s)
ab 10:30 Arbeitsses­sion in Teams, Feed­back von Exper­tIn­nen und Q&A in Zoom 18:00 Check-out per Zoom: High­lights des Tages

Son­ntag, 26. Juli 2020

10:00 Check-in per Zoom, Keynote(s)
ab 10:30 Arbeitsses­sion in Teams, Feed­back von Expert:innen und Q&A in Zoom
18:00 Check-out per Zoom: High­lights des Tages und Abschluss
23:55 Dead­line zur Ein­re­ichung der Ergeb­nisse

#WirVsVirus Hackathon zeigt Potenzial gemeinschaftlichen Handelns

Für die Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge greifen das Team und die Part­ner von „Pro­ject­To­geth­er“ auf die Erfahrun­gen sowie Net­zw­erke aus dem #WirVsVirus Hackathon zurück, der Anfang April in Zusam­me­nar­beit mit der Bun­desregierung und sechs zivilge­sellschaftlichen Organ­i­sa­tio­nen umge­set­zt wurde. Der Beteili­gung­sprozess dabei hat gezeigt, dass wir gegen­wär­tige Her­aus­forderun­gen durch gemein­sames Han­deln effek­tiv­er und erfol­gre­ich­er bewälti­gen kön­nen.

Inner­halb von 48 Stun­den haben mehr als 28.000 Teil­nehmer cir­ca 1.500 Lösun­gen gegen die Auswirkun­gen der COVID-19-Pan­demie erar­beit­et, von denen derzeit 130 aus­gewählte Lösun­gen in einem Umset­zung­spro­gramm getestet und weit­er­en­twick­elt wer­den. Auch dabei engagiert sich das Voda­fone Insti­tut mit dig­i­talem Know-how und tech­nis­ch­er Unter­stützung.

Weichen stellen für eine nachhaltige Agrar- und Lebensmittelwirtschaft

Den Erfolg des #WirVsVirus Hackathon wün­schen sich die Ini­tia­toren der Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge auch für die Entwick­lung der Agrar- und Ernährungs­branche. Die Möglichkeit­en sind vielfältig. Egal, ob organ­is­che Düngemit­tel für die regen­er­a­tive Land­wirtschaft, Agrartech­nolo­gien für eine effiziente Boden­be­wirtschaf­tung, Big Data, Smart Farm­ing oder Inno­va­tio­nen für die Ver­mei­dung von Lebens­mit­te­lab­fall: Bei der Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge ist jede Idee willkom­men, die einen nach­halti­gen Effekt auf die Lebens­mit­tel­branche haben kann. Bis Ende Juli hast Du noch Gele­gen­heit, Dich als Ini­tia­tor anzumelden.

Viele Anre­gun­gen und span­nende Inno­va­tio­nen für eine grüne Zukun­ft find­est Du übri­gens auch in unser­er fea­tured-Rei­he #Connecting4Good.

Hast Du Ideen oder sog­ar konkrete Lösun­gen für mehr Nach­haltigkeit im Lebens­mit­telsek­tor? Schreib uns, ob und warum Du bei der Farm-Food-Cli­mate-Chal­lenge mit­machen wirst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren