Alte VHS-Kassetten digitalisieren: So wird’s gemacht

VHS-Videorekorder mit Kassette
The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky
: :

Alte VHS-Kassetten digitalisieren: So wird’s gemacht

Das Dig­i­tal­isieren alter VHS-Kas­set­ten ist ein Pro­jekt, das gerne aufgeschoben wird. Dabei kannst Du mit der richti­gen Hard­ware und den nöti­gen Apps für PC und Mac schnell zu sehr guten Ergeb­nis­sen gelan­gen. Wenn Du Deine alten Video-Schätze ret­ten möcht­est, soll­test Du übri­gens lieber nicht ewig warten: Die Mag­net­bän­der unter­liegen einem gewis­sen Ver­fall und dro­hen zu verkleben. Irgend­wann ist das Video­ma­te­r­i­al nicht mehr zu gebrauchen oder ist nur noch unter größtem Aufwand wieder­her­stell­bar.

Der gute alte Vide­o­reko­rder: Noch immer ste­ht er in vie­len Haushal­ten. Allerd­ings fängt er dort mehr Staub und Schmutz ein, als dass er eine sin­nvolle Auf­gabe erfüllt. Während es kom­merzielle Über­spiel­geräte gibt, die direkt von der VHS-Kas­sette auf eine DVD über­spie­len kön­nen, bietet das Über­spie­len auf den PC deut­lich mehr Möglichkeit­en, um direkt ein biss­chen zu schnei­den oder Inhalte mehrerer Kaset­ten in einem Video zusam­men­z­u­fassen.

Die einfachste Variante: Der kommerzielle Digitalisierungsservice

Im Web gibt es viele kom­merzielle Dien­stleis­ter, die für Dich das Über­spie­len Dein­er alten Kas­set­ten auf DVD übernehmen. Bekan­nte und beliebte Anbi­eter sind hier Medi­afix und medienrettung.de. Einige von ihnen übernehmen nicht nur das Über­spie­len von VHS auf DVD, son­dern ret­ten auch alte Auf­nah­men von Super 8-Kam­eras, analo­gen Fotoap­pa­rat­en und vie­len anderen Quellen. Das Vorge­hen ist bei den Anbi­etern meist ähn­lich: Du suchst diejeni­gen Kas­set­ten oder Mate­ri­alien aus, die Du dig­i­tal­isiert haben möcht­est und send­est diese ein.

Pro Auf­nah­memedi­um ist ein bes­timmter Betrag fäl­lig und die Rück­sendung ist in vie­len Fällen kosten­los. Außer­dem kannst Du hier beschädigte Kas­set­ten gegen ein gewiss­es Zusatzent­gelt repari­eren lassen. Die Dig­i­tal­isierung erfol­gt in der Regel auf pro­fes­sioneller Hard­ware und in best­möglich­er Qual­ität. Je nach Anzahl der Kas­set­ten hältst Du Deine analo­gen Schätzchen inner­halb ein­er Woche wieder in den Hän­den und dazu die digitalisierte(n) Version(en) auf DVD.

MEDIAFIX GmbH Dig­i­tal­isierung
Video: YouTube/MEDIAFIX

Die schnellste Variante: Das DVD-Überspielgerät

Im Han­del sind unter anderem von Pana­son­ic und LG ver­schiedene Geräte erhältlich, die sowohl über ein DVD-Laufw­erk als auch eine VHS-Abspielmöglichkeit ver­fü­gen. Das prak­tis­che an diesen Geräten ist, dass Du nur ein einziges Gerät benötigst und diese oft­mals auch für TV-Emp­fang über Kabel, Satel­lit oder DVB-T2 dienen kön­nen. Es han­delt sich also um echte All­rounder, die als prak­tis­chen Neben­ef­fekt auf Wun­sch auch gle­ich Deine VHS-Samm­lung dig­i­tal­isieren. Die entsprechende Anleitung des Geräts gibt Dir Auf­schluss darüber, welche Möglichkeit­en Du hast, um die Dig­i­tal­isierung durchzuführen. In jedem Fall benötigst Du natür­lich die VHS-Kassette(n) und eine passende Anzahl an leeren DVD-Rohlin­gen. Lege bei­des in die entsprechen­den Laufw­erke ein und den Rest übern­immt nach Fes­tle­gung gewiss­er Vor­e­in­stel­lun­gen das Gerät. Schneller und ein­fach­er geht es kaum.

VHS Filme dig­i­tal­isieren
Video: YouTube/MacroSystemD

Genauso schnell: Kombination aus VHS-Abspielgerät und DVD-Rekorder

Wenn Du die etwas höheren Kosten für ein Kom­bigerät scheust und bere­its ein hochw­er­tiges VHS-Abspiel­gerät besitzt, reicht let­ztlich auch ein DVD-Reko­rder für Dein Vorhaben aus. Diese sind deut­lich gün­stiger, besitzen (außer bei DVD-Kopierg­eräten) nur ein Laufw­erk und dazu einen oder mehrere Anschlüsse für Deinen alten VHS-Reko­rder. Stelle bei­de Geräte neben- oder übere­inan­der auf und verbinde diese nach Möglichkeit mit­tels eines soge­nan­nten S-VHS-Kabels. Falls die bei­den Geräte nicht über einen solchen Anschluss ver­fü­gen, reicht auch die Verbindung mit­tels eines bre­it­en SCART-Kabels oder eines Cinch-Kabels aus. Der Vorteil beim SCART-Kabel ist, dass der Ton direkt mit über­tra­gen wird. Bei der S-VHS- und Cinch-Vari­ante musst Du zur Über­tra­gung des Tons allerd­ings neben dem Videok­a­bel zusät­zlich ein Stereo-Cinch-Kabel ein­set­zen. Häu­fig sind diese aber auch als gemein­sames Audio-/Videok­a­bel („AV-Kabel”) erhältlich.

Die individuelle Lösung: VHS-Videos auf den PC überspielen

Wenn Du Deine Videos vielle­icht nur teil­weise über­tra­gen oder direkt in einem bes­timmten For­mat abspe­ich­ern willst, empfehlen wir Dir den Ein­satz ein­er soge­nan­nten Framegrab­ber-Lösung. Diese gibt es sowohl zum fes­ten Ein­bau in den PC, aber auch als USB-Vari­ante zum Ansteck­en an einen beliebi­gen USB-Port des Rech­n­ers. Die Dig­i­tal­isierung­shard­ware „greift” sozusagen das analoge Sig­nal bild­weise ab und wan­delt es in Bits und Bytes um. Verbinde die Karte beziehungsweise den Stick nach Instal­la­tion beziehungsweise Anschluss und Ein­rich­tung der Hard­ware am Rech­n­er mit dem VHS-Abspiel­gerät. Auch hier bietet der Anschluss über S-VHS, sofern ver­füg­bar, eine etwas bessere Bildqual­ität als der nor­male Cinch- oder SCART-Anschluss.

Häu­fig liegt der Hard­ware bere­its eine Dig­i­tal­isierungssoft­ware bei. Falls dem nicht so ist, kannst Du Deine Videos alter­na­tiv auch mit dem Win­dows Movie Mak­er dig­i­tal­isieren. Dieser ist in den meis­ten Win­dows-Ver­sio­nen automa­tisch erhal­ten. Auf Mac-Geräten benötigst Du spezielle Hard­ware wie beispiel­sweise den Video Cap­ture-Adapter von Elga­to und die dazuge­hörige Soft­ware. Nach­dem Du die Geräte ver­bun­den hast, startest Du auf dem Mac/PC die Auf­nahme und spielst die VHS-Kas­sette auf dem Abspiel­gerät ab. Dein Video wird nun dig­i­tal­isiert. Du kannst im Gegen­satz zu den anderen Lösun­gen die Auf­nahme hier jed­erzeit unter­brechen, einzelne Sequen­zen sep­a­rat abspe­ich­ern und das For­mat des späteren dig­i­tal­en Video­ma­te­ri­als deut­lich umfan­gre­ich­er anpassen.

Videos dig­i­tal­isieren am PC

Zusammenfassung

  • Alte VHS-Kas­set­ten lassen sich rel­a­tiv prob­lem­los in dig­i­tale For­mate über­tra­gen.
  • Es gibt Anbi­eter, die dies gegen Ent­gelt durch­führen und das einge­sendete Mate­r­i­al für Dich auf DVD über­spie­len.
  • Alter­na­tiv gibt es spezielle Geräte, die sowohl ein VHS- als auch ein DVD-Laufw­erk besitzen und zwis­chen diesen über­spie­len kön­nen.
  • Wenn Du bere­its ein VHS-Abspiel­gerät besitzt, reicht häu­fig die Anschaf­fung eines DVD-Reko­rders aus.
  • Du kannst Deine analo­gen Auf­nah­men auch von Hand auf PC oder Mac dig­i­tal­isieren. Das macht zwar mehr Arbeit, bietet aber Vorteile, was möglichen Schnitt und die Bear­beitung sowie das For­mat der Auf­nah­men ange­ht.

Welche alten Schätze liegen bei Dir noch auf VHS-Kas­set­ten zu Hause? Welche Über­spiel­meth­ode find­est Du am besten? Ver­rate es uns per Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren