Video-Chat-Apps: Die besten Tipps für Skype, FaceTime &. Co.

Eine Frau amüsiert sich beim Videochat
Twitch: Dieser Streamer ist plötzlich die Nummer 1
Landwirt geht durch seine Felder, die mit der App gegen Pflanzenschäden überwacht werden
: :

Video-Chat-Apps: Die besten Tipps für Skype, FaceTime &. Co.

Egal ob Skype, Facetime oder andere Videochat-Apps: Wenn Du mit Deinem Gegenüber Videokonferenzen abhalten willst, solltest Du gut zu sehen und natürlich zu verstehen sein. Nicht immer ist das der Fall – was an schlechter Beleuchtung, falschen Einstellungen oder anderen Problemen liegen kann. Wir zeigen Dir, wie Du typische Fehler bei Videochats vermeidest.

Kennst Du das auch? Dein Vorschaubild im Videochat ist nur als Silhouette zu erkennen, wirkt unnatürlich verzerrt und sieht aus, als hättest Du die ganze Nacht durchgemacht. Das muss nicht sein, denn oft liegt das an falschen Einstellungen oder einem nicht ganz optimalen Setting. Dass Du für den Videochat an PC und Mac nur hochauflösendes Equipment mit einer Auflösung von Full HD oder besser verwenden solltest, versteht sich hierbei von selbst. Bei neueren Smartphones gehören hochwertige Frontkameras normalerweise ohnehin zum Standard.

Tipp #1: Sorge für optimale Beleuchtung

Genau wie bei Fotos gilt: Ein Bild im Gegenlicht aufzunehmen ist deutlich schwieriger, als wenn das Licht von hinten auf die Kamera und somit auf Dein Gesicht fällt. Das gilt nicht nur für normales Tageslicht, sondern auch für andere Lichtquellen. Sorge also vor Beginn des Videochats dafür, dass Dein Gesicht optimal ausgeleuchtet wird. Das kannst Du beispielsweise dadurch erreichen, dass Du gegenüber einem Fenster sitzt oder indem Du die vorhandenen Lichtquellen hinter die Kamera stellst und (indirekt) auf Dein Gesicht richtest. Mögliche Beleuchtungen hinter Dir solltest Du entweder abschalten oder so einstellen, dass zwar der Hintergrund aufgehellt, nicht aber die Kamera direkt beleuchtet wird.

Optimale Videoausleuchtung mit nur einer Lampe
Video: YouTube / Miime Cox

Tipp #2: Verwende ein Headset oder ein Tischmikrofon

Zugegeben: Ein Headset zu verwenden, ist ästhetisch vielleicht fragwürdig. Trotzdem solltest Du darauf achten, dass das, was Du sagst, auf der Gegenseite auch ankommt. Und hierfür eignet sich ein Mikrofon, das in der Nähe Deines Gesichts platziert ist, einfach optimal. Alternativ kannst Du natürlich auch (im Falle eines PCs oder Macs) ein (hochwertiges) Tischmikrofon verwenden. Achte ansonsten in jedem Falle darauf, dass Du vor Beginn der Unterhaltung die Lautstärke innerhalb der App oder bereits in den Systemeinstellungen korrekt justierst.

Tipp #3: Filme von oben und nicht von unten

Bei den meisten Laptops und natürlich auch beim Mac ist die Kamera oben am Bildschirm angebracht – und das aus gutem Grund: Gesichter, die von oben gefilmt werden, wirken deutlich ästhetischer, schlanker und werden bei der Aufnahme ganz von allein besser ausgeleuchtet. Wenn Du also ein mobiles Gerät verwendest, solltest Du darauf achten, dass Du es in Augenhöhe oder knapp darüber verwendest. Eventuell hilft hier eine Smartphone-Halterung, wie sie normalerweise im Auto zum Einsatz kommt oder ein Buch als Unterlage für den Laptop.

Tipps um auf einer Webcam besser auszusehen
Video: YouTube / DailyCandy Video

Tipp #4: Sorge für den richtigen Hintergrund

Was ist hinter Dir zu sehen? Gerade wenn Du Dich für einen Job bewirbst oder ein Online-Date hast, solltest Du die Reste der letzten Party vielleicht vor der Aufnahme kurz beiseite räumen. Denn die meisten Gesprächspartner achten nicht nur auf Dich, sondern möglicherweise auch auf Deine Einrichtung. Da ein völlig weißer Hintergrund möglicherweise langweilig wirkt, solltest Du darüber nachdenken, im Hintergrund ein paar interessante Bilder oder Pflanzen zu positionieren und diese indirekt zu beleuchten.

Tipp #5: Stelle die jeweilige App korrekt ein

Die meisten Apps bieten in den Einstellungen verschiedene Möglichkeiten, das Videobild vorab im Vollbildmodus zu testen. Nutze diese Möglichkeit, um Werte wie Farbtemperatur, Weißabgleich und Aufnahmequalität optimal einzustellen. Die Aufnahme sollte nach Möglichkeit mindestens in Full HD-Qualität (1920 x 1080 Bildpunkte) erfolgen, damit Dein Gegenüber gut erkennen kann, wer da am anderen Ende der Leitung sitzt (oder steht). Dein Gesicht sollte dabei etwa die Hälfte bis zwei Drittel des Bildschirminhalts ausfüllen. Falls Deine Videochat-Software diese Einstellmöglichkeiten nicht bietet, versuche es doch (am PC) mit den Hardwareeinstellungen der Kamera und der mitgelieferten Software. So kannst du schon vorab alles richtig einstellen und bekommst in jeder App ein optimales Videobild.

Tipps für Skype 8 unter Windows 10
Video: YouTube / eKiwi-Blog.de

So gelingt der optimale Videochat

Keine Frage: Videochats machen Spaß. Vor allem, wenn Du Deine Freunde nicht häufig siehst, sagt ein Video häufig mehr als tausend Bilder. Damit Du Dich nicht unter Wert „verkaufst”, solltest Du auf ein paar grundlegende Dinge achten, bevor der Chat losgeht. Achte auf die richtige Beleuchtung, stelle den Ton und Deine Kamera korrekt ein. Filme außerdem möglichst von oben und nicht von unten. So setzt Du Dich optimal in Szene und hinterlässt einen bleibenden, positiven Eindruck bei Deinem Gegenüber.

Wie richtest Du Deine Videochats vorab ein? Findest Du unsere Tipps hilfreich und anregend? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren