Studieren leicht(er) gemacht: Mit diesen Apps kommst Du gut durchs Studium

Studentin testet Lern-Apps fuer Studenten.
"Harry Potter"-Schöpferin J.K. Rowling
Frau nutzt WhatsApp an Smartphone und Tablet.

Studieren leicht(er) gemacht: Mit diesen Apps kommst Du gut durchs Studium

Wegen der Coro­na-Pan­demie find­en an Dein­er Uni derzeit keine Sem­i­nare und Vor­lesun­gen statt, doch Du möcht­est diese beson­dere Zeit den­noch sin­nvoll nutzen? Diese prak­tis­chen Apps helfen Dir im Ler­nall­t­ag und bei der Organ­i­sa­tion Deines Stu­den­ten-Lebens. #Stay­Home #WeKeep­Y­ouGo­ing

Das Smart­phone muss nicht immer nur eine Ablenkung von unlieb­samen Auf­gaben sein. Beim Vok­a­beller­nen oder dem Abfra­gen von Wis­sen kann es sog­ar ziem­lich hil­fre­ich sein. Neben den besten Anwen­dun­gen für einzelne Stu­di­engänge find­est Du hier auch Apps, die Dein Stu­di-Leben enorm erle­ichtern.

Oxford English Vocab Trainer: Wortschatz auffrischen für Fortgeschrittene

Die englis­che Sprache ist im Studi­um unverzicht­bar, denn ein Großteil der Fach­lit­er­atur ist in der Wis­senschaftssprache Num­mer 1 ver­fasst. Mit der App Oxford Eng­lish Vocab Train­er kannst Du fast neben­bei Deinen Wortschatz erweit­ern. Die App ist für das „Intermediate“-Level entwick­elt wor­den, so dass Du nicht bei Null anfan­gen musst. Sowohl aus dem App Store als auch Google Play Store kannst Du sie herun­ter­laden.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Wolfram Alpha: Algorithmen, Künstliche Intelligenz und Wissenschaft

Ins­beson­dere Natur­wis­senschaftler find­en in der Wol­fram-Alpha-App einen prak­tis­chen Begleit­er. Die App nutzt spezielle Algo­rith­men, um auf die gestellte Frage des Users eine inhaltlich passende Antwort zu geben. Das klappt beson­ders gut bei logis­chen Zusam­men­hän­gen: Schnell mal eine Dif­feren­zial­gle­ichung lösen, Funk­tio­nen inte­gri­eren oder chemis­che Gle­ichun­gen erschließen – funk­tion­iert ziem­lich zuver­läs­sig.

Massmatics: Das mobile Matheaufgabenheft

Wer gut Mathe kann, der studiert vielle­icht Math­e­matik. Möglicher­weise sind aber die Flächen­berech­nung oder Inte­grale nicht Dein Favorit und trotz­dem Teil Deines Studi­ums. Dann hil­ft Dir die App Mass­mat­ics weit­er. Hier kannst Du in ver­schiede­nen math­e­ma­tis­chen Diszi­plinen Auf­gaben lösen. Über Anmerkun­gen und Merkzettel erhältst Du Unter­stützung und Tipps.

Amboss: Medizin-Wissen kompakt

Medi­zin-Studierende ste­hen vor der großen Her­aus­forderung, eine extrem große Menge an Fach­wis­sen ler­nen und abrufen zu müssen. Die bei­den Apps „Wis­sen“ und „Kreuzen“ von Amboss helfen beim Büf­feln für das Physikum und das Ham­merex­a­m­en. In der „Wissen“-App find­est Du das gesamte Amboss Nach­schlage- und Wis­senswerk für Medi­zin­er, das Du durch­suchen kannst. In der zweit­en App testest Du Dein Wis­sen mit den IMPP-Orig­i­nal­fra­gen (Insti­tut für medi­zinis­che und phar­mazeutis­che Prü­fungs­fra­gen) für die Prü­fun­gen.

WiWi-App: Formelsammlung to go

Wenn Du Wirtschaftswis­senschaften oder ein anderes Stu­di­en­fach mit einem wirtschaftswis­senschaftlichen Bezug studierst, dann ist die WiWi-App für Dich ein wertvolles Tool. Dort find­est Du eine kom­plette Formel­samm­lung für VWL, Sta­tis­tik, BWL und Math­e­matik. In Übun­gen kannst Du diese anwen­den. Zudem wirst Du über die App mit wertvollen Kar­riere-News ver­sorgt.

Studentin richtet ihr Zimmer ein.

Ler­nen und eine gute Organ­i­sa­tion Deines Ler­nall­t­ags sind das A und O eines gelun­genen Studi­ums. Diese Orga-Apps bieten hier eine sin­nvolle Ergänzung.

Forest: Mit Produktivität die Welt verbessern

Anstatt an Deinem Refer­at zu arbeit­en, prokras­tinierst Du in Deinem Insta­gram-Feed? Dann nutze die For­est-App. Du instal­lierst sie auf dem Smart­phone oder auf dem Rech­n­er, bevor Du einen Zeitraum zwis­chen 10 und 120 Minuten ein­gib­st, in dem Du ungestört arbeit­en möcht­est. Ein­mal ges­tartet, wächst in der Pomodoro-App aus einem zarten Pflänzchen ein Baum. Sobald Du Deine Arbeit unter­brichst und beispiel­sweise ver­suchst, auf dem Smart­phone Face­book oder What­sapp aufzu­rufen, stirbt der Baum. Hältst Du durch, ist Dein imag­inär­er Wald um einen Baum reich­er. Übri­gens: Hast Du genug Bäume wach­sen lassen, erhältst Du virtuelle Münzen, mit denen Du reale Bäume in Afri­ka pflanzen lassen kannst.

Buffl: Dein digitaler Karteikarten-Kasten

Den Begriff der Semi­otik nach­schla­gen, die Näherungszahl ermit­teln oder die kor­rek­te Def­i­n­i­tion des Unique Sell­ing Points find­en: In jedem Stu­di­en­fach gibt es etwas zum Auswendigler­nen. Mit der Karteikarten-App Buf­fl, die es nur für Dein iPhone gibt, erstellst Du Dir Deine eige­nen Merkzettel und Fra­gen zum Ler­nen. Die Karten erstellst Du am Rech­n­er, sie wer­den dann automa­tisch mit Deinem iPhone syn­chro­nisiert.

Tiny Scanner: Den Scanner immer mit dabei

Trotz des dig­i­tal­en Zeital­ters gibt es im Studi­um eine Menge Unter­la­gen auf Papi­er. Wenn Du Deine Sem­i­narun­ter­la­gen oder die Mitschriften aus der Vor­lesung gern auf dem Rech­n­er abspe­ich­ern möcht­est, kannst Du sie mit der Tiny-Scan­ner-App schnell dig­i­tal­isieren. Ein­fach mit der Smart­phone-Kam­era das jew­eilige Doku­ment abfo­tografieren und in der App in ein PDF ver­wan­deln. Erhältlich ist der mobile Scan­ner im App Store sowie für Android-Geräte im Google Play Store. So kannst Du Dir von Kom­mili­to­nen auch den Auf­satz aus dem ver­passten Sem­i­nar zuschick­en lassen.

Und wenn Du in dem englis­chsprachi­gen Sem­i­nar­text ein­fach rein gar nichts ver­stehst, dann nutze die Plat­tform „Deepl“. Das Tool funk­tion­iert wie der Google-Über­set­zer, ist aber kor­rek­ter. Es wer­den aktuell sieben Sprachen ange­boten.

Neu in der Stadt? So organisierst Du Dein neues Studentenleben

Vielle­icht leb­st Du das erste Mal in ein­er WG und hast noch Mühe, Dein Leben zwis­chen Uni und Neben­job zu man­a­gen. Dafür gibt es Abhil­fe: Sehr prak­tisch ist die Flatas­tic-App. Sie ist eine Art virtueller Haushalts- und Putz­plan, mit dem Du und Deine Mit­be­wohn­er immer den Überblick habt, wer den Müll run­ter­brin­gen und wer staub­saugen muss. Ihr kön­nt euch über die App auch schnell darüber ver­ständi­gen, wenn etwas im Haushalt fehlt. Pro­biere doch auch ein­mal andere prak­tis­che WG-Apps aus und teste, ob sie euer WG-Leben erle­ichtern. Für den gepflegten Kneipen­abend gibt es Cash Apps, mit denen sich die Kosten gerecht auf die Gruppe aufteilen lassen.

Zum Studieren braucht es auch das Inter­net. Wenn Du noch keinen Anbi­eter gefun­den hast oder es Schwierigkeit­en mit dem WLAN-Netz gibt, dann nutze ein­fach den GigaCube von Voda­fone. Du steckst das Gerät ein­fach in die Steck­dose und hast sofort super­schnelles Inter­net auf all Deinen Geräten.

Welche Apps nutzt Du in Deinem Studi­um? Wir freuen uns auf Empfehlun­gen im Kom­men­tar­bere­ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren