Google Maps: Funktionen für AR-Navigation & Reiseplanung sind da

In Google Maps am Smartphone das Feature „Meine Orte” einsehen.
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Google Maps: Funktionen für AR-Navigation & Reiseplanung sind da

Auf Nutzer von Google Maps kom­men neue Funk­tio­nen zu: Ein Update schal­tet unter anderem die AR-Nav­i­ga­tion frei. Zudem prof­i­tierst Du in der Karten-App ab sofort von einem neuen Reise-Tool.

„Live View“: AR-Navigation für alle Nutzer verfügbar

Google hat die neue AR-Nav­i­ga­tion bere­its auf der I/O 2019 angekündigt. Bis­lang kon­nten sie jedoch nur wenige Nutzer ver­wen­den. Jet­zt ist die Funk­tion „Live View“ für alle User freigeschal­tet: Ist sie in Deinem Google Maps aktiviert, musst Du beim Navigieren lediglich Dein Smart­phone senkrecht nach oben heben. Die App schal­tet dann auf das Live-Kam­er­abild um: Auf dem Dis­play siehst Du die vor Dir liegende Umge­bung. Einge­blendete Nav­i­ga­tion­sh­in­weise wie Pfeile und Straßen­na­men helfen Dir, Dich noch bess­er zurechtzufind­en:

„Meine Orte“: Google Maps zeigt anstehende Reisen an

Neben „Live View“ kannst Du von ein­er weit­eren Funk­tion prof­i­tieren: Unter dem Menüpunkt „Meine Orte“ find­est Du ab sofort den Tab „Anste­hend“. Dieser lis­tet bevorste­hende Flüge und Hotel­re­servierun­gen auf. Die entsprechen­den Dat­en erhält die App von Google Mail und Google Kalen­der, sofern Du sie dort einge­tra­gen hast. Die Infos sind prak­tis­cher­weise auch offline ver­füg­bar, sodass Du keine Inter­netverbindung benötigst, um sie einzuse­hen.

Passend dazu hat der Such­maschi­nen­riese in seinem Blog angekündigt, Dich in Google Flights noch bess­er über Reisekosten zu informieren: So wertet der Dienst ver­füg­bare Dat­en zu Flugkosten aus, um vorher­sagen zu kön­nen, ob Du in naher Zukun­ft mehr oder weniger für einen bes­timmten Flug zahlen musst. Trifft die von ihm ver­sproch­ene Preis­senkung doch nicht ein, will Google eine Erstat­tung zahlen. Allerd­ings kannst Du diese Funk­tion zunächst nur in den USA nutzen.

Neue Ansicht für den Tab „Meine Zeitachse“

Für das Google-Maps-Update haben die Entwick­ler außer­dem den Tab „Meine Zeitachse“ über­ar­beit­et: Du kannst nun noch ein­fach­er besuchte Orte und Restau­rants wiederfind­en und mit Fre­un­den teilen. Allerd­ings ist die neue Ansicht erst ein­mal nur für Android-Nutzer ver­füg­bar.

Hin­weis: Google rollt die neuen Funk­tio­nen für die Karten-Anwen­dung schrit­tweise aus. Es kann also einige Tage dauern, bis Du sie mit Deinem Smart­phone ver­wen­den kannst. Weit­ere Infos erhältst Du hier im offiziellen Google-Blog.

Hast Du die neue AR-Nav­i­ga­tion bere­its aus­pro­biert? Wie find­est Du sie? Ver­rate es uns gerne in einem Kom­men­tar.

Titel­bild: Eigenkreation: Google LLC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren