Zwei junge Männern staunen über Google und Dropbox
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Google will mit Dropbox für bessere Dateiverwaltung sorgen

Wenn Du bish­er Deine Dateiver­wal­tung mit Drop­box erledigt hast, war das Öff­nen von Dateien mit Google Dri­ve-Anwen­dun­gen wie Tabellen und Co. bis­lang auf direk­tem Wege nicht möglich. Dank ein­er Koop­er­a­tion zwis­chen Google und dem beliebten Cloud-Vor­re­it­er soll sich das jet­zt ändern. 

Wie Drop­box kür­zlich in einem Blo­gein­trag verkün­dete, soll die hau­seigene und wei­thin beliebte Dateiver­wal­tung „dem­nächst” eine Google Dri­ve-Inte­gra­tion erhal­ten. Mit ihr kannst Du dann direkt aus Deinem Cloud­spe­ich­er her­aus Doku­mente öff­nen, bear­beit­en und sog­ar teilen – was die Zusam­me­nar­beit mit Google Dri­ve-Anwen­dern und deren Tools wie Doku­mente, Tabellen und Präsen­ta­tio­nen deut­lich vere­in­facht. Sog­ar eine Inte­gra­tion mit Google Hang­outs ist geplant.

Das bringt die Verbindung von Google Drive mit Dropbox

Wenn Du bis­lang Drop­box ver­wen­det hast, kon­ntest Du beispiel­sweise eine Pow­er­point-Präsen­ta­tion nicht mit Google Präsen­ta­tio­nen öff­nen. Gle­ich­es galt, wenn Du in Google Dri­ve gear­beit­et hast und Du Deine Ergeb­nisse in der Drop­box spe­ich­ern woll­test. Jedes Mal war ein Umweg über den Dateiex­port oder eine Syn­chro­ni­sa­tion notwendig, was nicht ger­ade für mehr Über­sicht sorgte. Die Stärken bei­der Dien­ste sollen nun zusam­menge­führt wer­den: Während Google mit seinen hau­seige­nen Office-Anwen­dun­gen für die gemein­same Arbeit punk­tet, bietet Drop­box unter anderem eine Unter­stützung für Win­dows-Net­zlaufw­erke an.

via GIPHY

Die geplante Unter­stützung umfasst aber nicht nur Office-Anwen­dun­gen. So soll es außer­dem möglich sein, Dateien direkt aus dem Drop­box-Kon­to via Gmail zu versenden oder in Google Hang­outs zu nutzen. In Google Dri­ve wiederum kannst Du dann sehen, wann eine bes­timmte Datei zulet­zt bear­beit­et wurde und von wem.

Die bei­den prak­tis­chen Cloud-Dien­ste rück­en also näher zusam­men und vere­inen ihre wesentlichen Stärken zu Deinem Vorteil. Wann es soweit ist, ließ sich allerd­ings bis­lang nicht in Erfahrung brin­gen.

Nutzt Du Drop­box oder Google Dri­ve? Oder arbeitest Du in bei­den Sys­te­men? Wie find­est Du die Idee der Inte­gra­tion? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung gern in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren