Tablet mit Google Maps
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Google Maps: Das bringen die aktuellen Neuerungen

Google Maps hat im Laufe der Jahre immer wieder neue Fea­tures erhal­ten. Vor Kurzem gab Google nun bekan­nt, dass neben ein paar optis­chen Anpas­sun­gen bald auch prak­tis­che neue Funk­tio­nen Einzug in die Anwen­dung hal­ten dürften. Wir stellen für Dich sämtliche Neuerun­gen zusam­men, damit Du einen besseren Überblick hast.

Dank Google Maps ist es ein Kinder­spiel, von A nach B zu gelan­gen. Ein­fach das gewün­schte Ziel eingeben und schon zeigt Dir die App an, wie Du am schnell­sten Dein Ziel erre­ichst. Dabei ist es egal, welch­es Fort­be­we­gungsmit­tel Du nimmst: Google Maps ver­rät Dir näm­lich nicht nur, wie lange der Weg zu Fuß dauern würde, mit welchen öffentlichen Verkehrsmit­teln Du fahren musst oder gibt Dir genaue Fahrtan­weisun­gen, falls Du mit dem Auto unter­wegs bist – der Dienst weiß genau­so gut über Rad­wege Bescheid und kann sog­ar abschätzen, wie teuer eine Fahrt mit dem Taxi sein würde.

Google Maps: Die einfache Navigations-Allround-Lösung

Doch Google Maps bril­liert nicht nur als Nav­i­ga­tor, son­dern eben­so als per­sön­lich­er Reise­führer: Die App weiß näm­lich per­fekt über Öff­nungszeit­en von Ein­rich­tun­gen oder Restau­rants Bescheid und kann Dir durch die Google-Rezen­sio­nen zeigen, wie andere Besuch­er Deinen Zielort bew­erten. Zudem ver­rät Dir die App, zu welchen Zeit­en etwa eine Sehenswürdigkeit nicht so stark besucht wird, sodass Du Dir lange Warteschlangen ersparst. Mit den neuen Fea­tures verbessert Google Maps nun weit­er das Nutzer­erleb­nis. Vor allem die Über­sichtlichkeit des Dien­stes soll sich mit einem der kom­menden Updates noch verbessern. Wir ver­rat­en Dir, welche Neuerun­gen Dich im Detail erwarten und welchen Mehrw­ert die neuen Fea­tures haben.

Google Maps wartet bald mit einem neuen Design auf: In der App find­est Du nach dem Redesign ein deut­lich verbessertes Inter­face. Dieses ist generell dreigeteilt: Du hast die Wahl zwis­chen dem Erkun­den-, dem Fahren- und dem ÖPV/ÖP­NV-Modus. Diese richt­en sich speziell nach den jew­eili­gen Anforderun­gen. Während der Erkun­den-Modus Dir inter­es­sante Ziele in der Nähe und alle wichti­gen Infor­ma­tio­nen dazu auf einen Blick zeigt, sind die bei­den anderen Modi eher auf die Wegführung fokussiert. Der Fahren-Modus zeigt, welche Streck­en beson­ders stark von Staus gefährdet sind und wie sich die aktuelle Verkehrslage auf Dein Vorankom­men auswirkt. Der ÖPV/ÖP­NV-Modus hinge­gen erle­ichtert Dir Deine Pla­nung, indem er Dir aktuelle Ver­spä­tun­gen und Ankun­ft­szeit­en von Bus und Bahn anzeigt.

Diese Änderungen erwarten Dich bei Google Maps

Diese Kat­e­gorien sollen mit dem neuen Update optisch noch bess­er auf­bere­it­et sein. Im Tran­sit-Modus wer­den etwa die Hal­testellen deut­lich promi­nen­ter dargestellt, um Dir die Nav­i­ga­tion zu erle­ichtern. Der Fahrt­modus hebt unter anderem Tankstellen klar­er her­vor. Eben­falls neu dazugekom­men ist ein Farb­schema, das Dir die Ori­en­tierung inner­halb der Kar­te­nan­sicht erle­ichtern soll. Schließlich ist es ger­ade in frem­den Städten nicht ein­fach auf der Karte zu erken­nen, was sich in der aktuellen Umge­bung befind­et. Dafür hat Google Maps nun ins­ge­samt acht neue Far­ben inte­gri­ert. Die Ein­fär­bun­gen zeigen Dir, um was für eine Ein­rich­tung es sich han­delt: Orange ste­ht für Restau­rants und Bars, Blau für Geschäfte, Rot hinge­gen zeigt Gesund­heit­sein­rich­tun­gen wie Apotheken oder Kranken­häuser an. Türkis markiert Enter­tain­ment-Stät­ten, eine blasse Lila-Fär­bung Dien­stan­bi­eter, wohinge­gen Grau-Blau für Ämter und religiöse Stät­ten ste­ht. Grün hinge­gen kennze­ich­net Out­door-Aktiv­itäten, Hell­blau einge­färbte Orte haben mit Trans­port zu tun.

Allerd­ings bleibt es nicht nur bei den neuen Far­ben. Zusät­zlich hat Google Maps näm­lich auch kleine Sym­bol-Icons einge­führt, die in der Kar­te­nan­sicht zu sehen sind. Diese illus­tri­eren, was sich hin­ter den jew­eili­gen Kartenein­trä­gen ver­steckt: Eine Maler-Palette etwa zeigt, dass dieser Ort mit Kun­st zu tun hat, zwei Masken hinge­gen kennze­ich­nen ein The­ater. Auf diese Weise erkennst Du inter­es­sante Orte kün­ftig noch schneller.

Alle Neuerun­gen soll­ten bere­its in Kürze aus­rollen. Danach sind sie aber keineswegs nur über Google Maps ver­füg­bar: Auch bei anderen Anwen­dun­gen von Google, die Maps indi­rekt ver­wen­den, sind die neuen Fea­tures vorhan­den. Wenn Du also Google Earth oder beispiel­sweise den Google Assis­tant ver­wen­d­est, prof­i­tierst Du genau­so von den Neuerun­gen.

Zusammenfassung

  • Google Maps bietet Dir mit einem baldigen Update eine deut­lich verbesserte Über­sicht.
  • Ver­schiedene Far­ben zeigen Dir, zu welch­er Kat­e­gorie eine bes­timmte Ein­rich­tung gehört.
  • Zudem gibt es nun noch kleinere Sym­bole, die Dir bei der Einord­nung von Stät­ten helfen.
  • Die einzel­nen Ansicht­en für den Erkun­den, Fahren und ÖPV/ÖP­NV-Bere­ich wur­den opti­miert.
  • In der jew­eili­gen Ansicht sind rel­e­van­ten Ori­en­tierungspunk­te (wie etwa Hal­testellen für den Tran­sit-Bere­ich oder Tankstellen für den Fahr-Bere­ich) deut­lich­er her­vorge­hoben.

Nutzt Du Google Maps auch für andere Zwecke oder nur zur Nav­i­ga­tion? Was ist Deine Lieblings­funk­tion der App? Hin­ter­lass uns doch Deine Mei­n­ung über die Kom­men­tar­funk­tion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren