Google Assistant auf dem Smartphone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
:

Google Assistant: Neuer Gesprächsmodus & mehr auf dem Weg

Du ver­wen­d­est mehrere Sprach­be­fehle hin­tere­inan­der und bist es leid, vor jedem Kom­man­do ständig „Hey Google“ sagen zu müssen? Dann haben wir gute Nachricht­en: Es gibt nun einen Gesprächsmodus, durch den die Inter­ak­tion mit dem Google Assis­tant natür­lich­er aus­fall­en soll. Und das ist nicht die einzige Neuigkeit.

Konkret nen­nt sich die neue Gesprächs­funk­tion „Con­tin­ued Con­ver­sa­tion“: Ist das Fea­ture aktiv, musst Du den Assis­ten­ten nur ein­mal via „Hey Google“ auf Dich aufmerk­sam machen. Sobald er auf Dein erstes Kom­man­do geant­wortet hat, kannst Du weit­ere Sprach­be­fehle äußern, ohne ständig „Hey Google“ voranstellen zu müssen. Der Google Assis­tant lauscht nach dem ersten Kom­man­do näm­lich einige Sekun­den, ob ein weit­er­er Befehl kommt.

Funktion bislang nicht für deutschsprachige Geräte verfügbar

Das Fea­ture wurde auf der diesjähri­gen Google-Entwick­lerkon­ferenz angekündigt und nun offiziell aus­gerollt. Allerd­ings gibt es einen Hak­en: Die Funk­tion ist bish­er nur für Geräte ver­füg­bar, die als Sprache „Eng­lish (US)“ eingestellt haben. Du find­est die Option „Con­tin­ued Con­ver­sa­tion“ dann in den erweit­erten Ein­stel­lun­gen Deines Google Assis­tant.

Personalisiertes Dashboard kommt 

Die Google-App auf Deinem Smart­phone enthält einen per­son­al­isierten Stream, der News, Wet­ter­in­fos & mehr anbi­etet. Dieselbe Funk­tion wurde jet­zt auch in den Google Assis­tant inte­gri­ert: Auf dem Dash­board find­est Du Details zum aktuellen Wet­ter sowie anste­hende Ter­mine. Außer­dem zeigt Dir der Google Assis­tant dort beliebte Anfra­gen und Apps an.

Somit kann die smarte Soft­ware noch stärk­er die Rolle Deines per­sön­lichen Assis­ten­ten übernehmen. Allerd­ings kön­nen bis­lang noch nicht alle Nutzer auf die Neuerung zugreifen.

Welche Funk­tion sollte Google für den Google Assis­tant noch brin­gen? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Titelbild: © dpa / Andrej Sokolow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren