WhatsApp neue Datenschutzbestimmungen
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Andre M. Chang
App-Icons von WhatsApp und Alternativen auf iPhone 12 Pro
Grübelnder Mann hält Smartphone in der Hand

WhatsApp: Freie Datenweitergabe? Alle Infos zu den neuen Datenschutzbestimmungen

Zus­tim­men oder raus­fliegen? Wer in diesen Tagen What­sApp nutzt, muss sich auch mit den bald gel­tenden Daten­schutzbes­tim­mungen auseinan­der­set­zen, die Du zwin­gend akzep­tieren musst – anson­sten kannst Du den Mes­sen­ger zukün­ftig nicht mehr nutzen. Doch was genau sagen die neuen Bes­tim­mungen über­haupt aus? Wir brin­gen Licht ins Dunkel.

What­sApp führt neue Daten­schutzbes­tim­mungen ein. Um den Mes­sen­ger weit­er­hin ver­wen­den zu kön­nen, musst Du diesen zus­tim­men. Zunächst hier es, die Frist ende am 8. Feb­ru­ar, jet­zt hat What­sApp allerd­ings bis zum 15. Mai 2021 ver­längert.

Auf Deinem Dis­play erhältst Du einen entsprechen­den Hin­weis. Dann kannst Du den Bes­tim­mungen entwed­er zus­tim­men, indem du den entsprechen­den But­ton klickst, oder den Hin­weis über den „nicht jetzt”-Button vor­erst aus­blenden.

Aufregung um neue Richtlinien von WhatsApp

Warum ist die Debat­te um die geän­derten Daten­schutzbes­tim­mungen über­haupt so groß? Beim Über­fliegen des Textes haben viele User den Ein­druck, dass es kün­ftig zu einem noch viel stärk­eren Daten­tausch zwis­chen What­sApp und Face­book kommt. Sog­ar von ein­er uneingeschränk­ten Nutzung der What­sApp-Dat­en durch Face­book ist mitunter die Rede. Und das, wo der Mes­sen­ger ohne­hin nicht ger­ade für einen stren­gen Daten­schutz bekan­nt ist.

Was sagen die neuen WhatsApp-Datenschutzbestimmungen wirklich?

Hin­ter­grund der Aufre­gung sind zwei Ver­sio­nen der neuen Bes­tim­mungen, ein­mal für die EU und ein­mal für Nutzer außer­halb der EU. Let­ztere haben ab dem 125. Mai nicht mehr die Option, ein­er Daten­weit­er­gabe zwis­chen What­sApp und Face­book zu wider­sprechen. Dazu zählt auch die Ver­wen­dung der Dat­en zu Wer­bezweck­en.

Für Nutzer inner­halb der EU (ein­schließlich Großbri­tan­nien) hinge­gen wird sich in Bezug auf die Daten­weit­er­gabe zwis­chen What­sApp und Face­book vor­erst nichts Wesentlich­es ändern. Dies bestätigte auch eine What­sApp-Man­agerin auf Twit­ter:

Auch kün­ftig darf Face­book What­sApp-Dat­en nicht für verbesserte Anzeigen oder verbesserte Face­book-Pro­duk­te nutzen, stattdessen wer­den haupt­säch­lich tech­nis­che Dat­en geteilt. So heißt es in den What­sApp-FAQs: „Derzeit nutzt Face­book Deine What­sApp Account-Infor­ma­tio­nen nicht dazu, Deine Pro­duk­ter­leb­nisse auf Face­book zu verbessern oder dir inter­es­san­tere Face­book-Anzeigen zu zeigen. (…) Wir möcht­en aus­drück­lich beto­nen, dass What­sApp Deine What­sApp Kon­tak­te nicht mit Face­book oder anderen Mit­gliedern der Face­book-Unternehmen teilt, damit diese sie für eigene Zwecke nutzen kön­nen, und auch nicht vorhat, das zu tun.”

Ein Ziel der Daten­ver­ar­beitung sei es, gegen „Spam und den Miss­brauch” der ver­schiede­nen Dien­ste vorzuge­hen, beispiel­sweise Accounts für ille­gale Zwecke.

Wird mein Konto wirklich gelöscht, wenn ich nicht zustimme?

Von ein­er aktiv­en Deak­tivierung Deines Kon­to ist bei What­sApp nicht die Rede. Allerd­ings heißt es, dass Du den neuen Richtlin­ien entwed­er zus­tim­men musst oder Dein What­sApp-Kon­to löschen kannst. Hierzu gibt es den Ver­weis auf den Hil­febere­ich des Mes­sen­gers.

Zusammenfassung: Das bedeuten die neuen WhatsApp-Richtlinien

  • Bis zum 15. Mai 2021 musst Du den neuen What­sApp-Daten­schutzbes­tim­mungen zus­tim­men.
  • In den neuen Richtlin­ien geht es um die Rechts­grund­lage der Daten­ver­ar­beitung und um Vor­gaben für Unternehmen, die What­sApp für die Kom­mu­nika­tion nutzen.
  • Für EU-User (ein­schließlich Großbri­tan­nien) ändert sich nichts Wesentlich­es in Bezug auf die Daten­weit­er­gabe an Face­book. Face­book wird What­sApp-Dat­en weit­er­hin nicht für Anzeigen und eigene Pro­duk­te nutzen.

Schreck­en Dich die neuen Daten­schutzrichtlin­ien eher ab und bleib­st du trotz­dem bei What­sApp? Sag uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren