Zwei junge Frauen erholen sich kurz von einer anstrengenden Laufrunde
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Die besten Apps für Dein Lauf-Training in 2018

Joggen gehört zu den beliebtesten Sportarten in Deutsch­land. Möcht­est Du dabei Deine Dat­en track­en, um das näch­ste Mal ein noch besseres Ergeb­nis zu erzie­len, find­est Du hier die funk­tionell­sten Lauf-Apps.

Die Klassiker unter den Lauf-Apps

Ein­er der Klas­sik­er unter den Lauf-Apps ist Run­tas­tic. Die Anwen­dung gibt es sowohl für iOS als auch für Android und Du kannst sie blitzschnell auf Dein Smart­phone laden. Unab­hängig davon, welche Sportart Du aus­führen willst, zeich­net die App all Deine Aktiv­itäten aus­nahm­s­los auf. Zudem wirst Du stets über Deinen Train­ings­fortschritt in Ken­nt­nis geset­zt. Neben Laufzie­len (Woche, Monat, Jahr), die Du Dir set­zen kannst, erfährst Du auch alles über die von Dir gesam­melten Reko­rde. Wann warst Du auf Dein­er Lieblingsstrecke am schnell­sten? Wann hast Du die meis­ten Kalo­rien ver­bran­nt? Dabei ste­hen Dir zum einen die kosten­freie Stan­dard- und zum anderen die gebührenpflichtige Pro-Vari­ante zur Ver­fü­gung.

Ein weit­er­er Klas­sik­er ist Run­k­eep­er. Die App rei­ht sich naht­los ein in die Riege der besten Lauf-Apps. Im inte­gri­erten Train­ingstage­buch wird minu­tiös pro­tokol­liert, wann Du welche Aktiv­ität vorgenom­men hast. In der Gratis-Ver­sion find­est Du zudem die vorin­stal­lierten Musik-Apps Spo­ti­fy und iTunes, je nach­dem, ob Du sie über Android oder iOS herun­ter­lädst. Die Pre­mi­um-Vari­ante wartet noch mit ein paar weit­eren Fea­tures auf: Beispiel­sweise kannst Du jedes Dein­er Work­outs miteinan­der ver­gle­ichen und so nachvol­lziehen, wann Du welche Fortschritte gemacht hast.

Video: YouTube / reisenblog

Endomondo – Miss Deine Herzfrequenz

Zuallererst wählst Du unter zahlre­ichen Vorschlä­gen Deine bevorzugte Sportart – in diesem Fall Laufen – aus. Endomon­do erfasst während des Train­ings jed­erzeit Deinen Kalo­rien­ver­brauch und Du bekommst von Deinem per­sön­lichen Audio-Coach zu jedem zurück­gelegten Kilo­me­ter die wichtig­sten Eck­dat­en mit­geliefert. Zudem kannst Du Dir eigene Train­ingsziele set­zen und so in Echtzeit erfassen, wie Du ihnen näherkommst. Gehörst Du zu den sehr gewis­senhaften Jog­gern, kannst Du auch über ein kom­pat­i­bles Mess­gerät Deine Herzfre­quenz in Erfahrung brin­gen. Entschei­dest Du Dich für die kostenpflichtige Pre­mi­um-Ver­sion, warten vorge­fer­tigte Inter­vall-Train­ing­sein­heit­en auf Dich, die bei Bedarf an Deinen Rhyth­mus angepasst wer­den kön­nen. Natür­lich gibt´s die App für bei­de Anbi­eter: iOS und Android.

Video: YouTube / HilfreichTV

Nike+ Run Club – Macht Laufen zu etwas Besonderem

Du möcht­est nicht ein­fach nur laufen, son­dern willst etwas erleben? Dann sei Dir die Nike+ Run Club-App emp­fohlen, die zweifel­los zu den besten Lauf-Apps gehört und für iOS und Android ver­füg­bar ist. Alle Deine Läufe wer­den detail­liert aufgeze­ich­net und aus­gew­ertet. Gehen Dir ein­mal kurz vor dem Ziel die Kräfte aus, ist das kein Prob­lem, denn die Nike+ Run Club-App macht es möglich, dass Dich Deine Fre­unde während Dein­er Läufe unter­stützen und so ins Ziel „tra­gen“. Zudem bekommst Du virtuelle Trophäen und Pokale, um Dich für Deine geschafften Fortschritte zu belohnen. Willst Du Deinen Lauf in den sozialen Net­zw­erken teilen, bere­ichere ihn um einige coole Stick­er. So kön­ntest Du auch Fre­unde und Bekan­nte motivieren.

Video: YouTube / HappyEverline

Wo gehst Du am lieb­sten laufen? Im Wald oder am Wass­er? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren