Screenshot eines Apple-Fitness-Plus-Workouts.
© Apple
Eine Frau mit roten Kopfhörern liegt auf dem Bett und hört etwas auf ihrem Handy.
Beispiel für die Nutzung von Apple Music via SharePlay in FaceTime
: :

Apple Fitness+: Der Workout-Dienst kommt nach Deutschland – das musst Du wissen

Mit Fit­ness+ bietet Apple seit Mitte Dezem­ber 2020 eine inter­ak­tive Video-Stream­ing­plat­tform für Sport­begeis­terte an. Nun soll der Dienst auch in Deutsch­land starten. Wir ver­rat­en, wann es so weit ist, welchen Umfang der Ser­vice bietet und was wir über den Preis wis­sen.

Apple Fitness+ startet im Herbst in Deutschland

Seit dem Start am 14. Dezem­ber 2020 ste­ht Apple Fit­ness+ unter anderem in Großbri­tan­nien, Kana­da, Neusee­land und den USA zur Ver­fü­gung.

Bei der Präsen­ta­tion des iPhone 13 hat Apple bekan­nt­gegeben, wann der Work­out-Dienst nach Deutsch­land kommt: Dem­nach soll der Ser­vice im Herb­st 2021 an den Start gehen. Einen genauen Ter­min hat das Unternehmen allerd­ings noch nicht genan­nt. Wir aktu­al­isieren unseren Artikel, sobald es Neuigkeit­en gibt.

Apple-Fitness-Plus-Workout

Apple Fit­ness+ kommt im Herb­st 2021 nach Deutsch­land. — Bild: Apple

Was ist Apple Fitness+?

Bei Apple Fit­ness+ han­delt es sich um ein kostenpflichtiges Fit­ness-Abo, das Video-Work­outs anbi­etet, die zwis­chen 5 und 45 Minuten dauern.

Der Dienst inte­gri­ert dabei auf intel­li­gente Weise die Mess­dat­en von Dein­er Apple Watch. Spielst Du eines der zahlre­ichen Work­outs zum Beispiel via Apple TV ab, startet Deine Apple Watch automa­tisch das passende Train­ing­spro­gramm, um Dauer, Herzfre­quenz und Co. zu track­en. 

Kör­per­w­erte in Echtzeit

Während der Übun­gen mit Fit­ness+ wer­den Deine aktuellen Kör­per­w­erte in Echtzeit auf dem Bild­schirm angezeigt – zum Beispiel, wenn Dich Trainer:innen im Video dazu anre­gen, Deine Herzfre­quenz zu messen. Du musst diesen Wert also nicht selb­st abrufen, son­dern kannst Dich voll und ganz auf den Bild­schirm und das Work­out konzen­tri­eren. Das­selbe gilt für Count­downs und andere Ein­blendun­gen.

Wenn Du Dich gern mit anderen misst, kannst Du Dir auf Wun­sch die „Burn Bar“ ein­blenden lassen. Sie verdeut­licht, wie gut Du Dich im Ver­gle­ich mit anderen schlägst, die zuvor das gle­iche Train­ing absolviert haben. 

Motivierender Sportspaß – auch für Anfänger

Auch die bekan­nten Aktiv­ität­sringe der Apple Watch sind auf dem Dis­play zu sehen – sie verdeut­lichen Deinen Fortschritt während des Train­ings. Beson­ders motivierend: Kom­plet­tierst Du einen Ring, wird das mit ein­er schö­nen Ani­ma­tion gefeiert. Wenn Du Deine Aktiv­itäten teilst, erfahren auch Freund:innen und Fam­i­lien­mit­glieder, wenn Du ein Train­ing abgeschlossen hast.

Apple Watch 7: Das ist die neue Smart­watch von Apple

Wie Apples Chef für Fit­nesstech­nolo­gien, Jay Blah­nik, im Inter­view mit Fast Com­pa­ny betont, richtet sich Apple Fit­ness+ vor allem auch an Anfänger. „Wenn Du ein Anfänger bis, ist es hart, weil Du nicht weißt, was Du tun musst”, ver­rät Blah­nik frei über­set­zt.

Deshalb sei es von Anfang an das Ziel gewe­sen, mit dem Ser­vice „Train­ing zu einem besseren Erleb­nis für jed­er­mann zu machen; zu ein­er Sache, die sich für Apple-Watch-Nutzer wirk­lich gut anfühlt”.

Auf diesen Geräten ist Apple Fitness+ verfügbar

Apple Fit­ness+ ist seit iOS 14.3 in die Fit­ness-App Deines iPhones inte­gri­ert. Außer­dem läuft es auf dem iPad (ab iPa­dOS 14.3) und dem Apple TV (ab tvOS 14.3). Auf Dein­er Apple Watch sollte min­destens watchOS 7.2 als Betrieb­ssys­tem instal­liert sein.

Apple Fitness+: Diese Trainingsarten sind dabei

Apple Fit­ness+ hält die beliebtesten Train­ingstypen bere­it, zu denen Rad­fahren, Kraft­sport, Yoga und Tanzen zählen. Regelmäßig erhältst Du Vorschläge für neue, passende Work­out-Videos mit pro­fes­sionellen, charis­ma­tis­chen Coach­es.

Jede Woche wird das Ange­bot zudem um neue Clips mit unter­schiedlich­er Länge und einem anderen Musik­stil erweit­ert. Als Apple-Music-Abon­nent kannst Du bei jedem Train­ing Deine eigene Playlist abspie­len. 

Fol­gende Train­ingsarten kannst Du mit Apple Fit­ness+ absolvieren:

  • Acht­sames Cooldown
  • Auf dem Lauf­band gehen
  • Auf dem Lauf­band ren­nen
  • Core
  • HIIT
  • Kraft
  • Pilates
  • Rad­fahren
  • Rud­ern
  • Tanzen
  • Yoga

Auch geführte Med­i­ta­tio­nen soll es zukün­ftig geben, die jew­eils 5, 10 oder 20 Minuten dauern. Und: Zur Vor­bere­itung auf die Win­ter­sport-Sai­son hat Apple ein Ski-Work­out angekündigt – mit dem fünf­fachen Ski-Welt­meis­ter Ted Ligety und Fitness+-Trainerin Anja Gar­cia.

Screenshot eines Apple-Fitness-Plus-Workouts.

Zukün­ftig bietet der Dienst auch geführte Med­i­ta­tio­nen an. — Bild: Apple

Außer­dem führt Apple im Herb­st mit „Share­Play” auch eine neue Funk­tion ein: Hier­bei han­delt es sich um Grup­pen-Work­outs, an denen bis zu 32 Per­so­n­en teil­nehmen kön­nen. Die teil­nehmenden Per­so­n­en wer­den dabei in Form eines Ringes auf dem Bild­schirm einge­blendet.

Aber: Alle Workouts nur in englischer Sprache

Du soll­test allerd­ings wis­sen, dass die Train­er und Trainer­in­nen bei Apple Fit­ness+ weit­er­hin in Englisch sprechen. Du wirst bei dem Dienst also erst ein­mal keine deutschsprachi­gen Work­outs find­en.

Apple Fitness+: Das wissen wir zum deutschen Preis

Bis­lang hat sich Apple noch nicht zum Preis von Apple Fit­ness+ für Deutsch­land geäußert. In den USA kostet das Abo 9,99 Dol­lar pro Monat, 79,99 Dol­lar sind es für eine Jahresmit­glied­schaft.

Du kannst Apple Fit­ness+ dort zudem einen Monat lang kosten­los testen. Und Käufer:innen ein­er neuen Apple Watch schenkt Apple drei Monate Mit­glied­schaft.

 

Was hältst Du von von Apples Fit­ness-App? Motiviert Dich ein solch­er Dienst zu mehr Bewe­gung? Schreibe es uns in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren