Ipad mit Statistiken
Auf in die Zukunft

Predictive Maintenance und Co. revolutionieren den Fuhrpark

Die Automobilbranche lebt von technologischen Innovationen. Die Trends zu Elektromobilität, Predictive Maintenance, Car-Sharing und autonomen Fahrzeugen zeigen: Datengetriebene Telematik ist ein zentraler Antreiber der automobilen Transformation.

Unfälle im Straßenverkehr lassen sich in den meisten Fällen auf zwei Ursachen zurückführen: menschliches oder technisches Versagen. Durch autonome Fahrsysteme, die auf Telematik gestützt sind, wollen die führenden Automobilhersteller den Risikofaktor Mensch minimieren. Erste Modellversuche sind vielversprechend, allerdings noch weit entfernt von einer Serienreife. Dank vernetzter Telematik lässt sich aber ein technischer Defekt in vielen Fällen bereits heute vorhersagen und verhindern. Mithilfe von Predictive Maintenance können Fahrzeugausfälle so präventiv vermeiden werden. Der Werkstattaufenthalt kann im Vorhinein geplant werden, was wiederum Kosten spart. 

Die digitale Flottenmanagement-Lösung von Vodafone bietet nicht nur Predictive Maintenance von Haus aus an, sondern erfasst auch Echtzeitinformationen zum Fahrzeugsystem, dem Tourenverlauf oder dem Fahrstil. Diese Daten werden durch Telematik und IoT von der zugehörigen Fleet App gesammelt und analysiert und lassen sich  von überall aus abrufen. Die entsprechende Hardware kann in nahezu jedem Fahrzeug verbaut werden – ganz gleich, ob Lkw, Pkw oder Nutzfahrzeug.

Elektrisch, verfügbar, smart

Der Einsatz von Flottentelematik kann Unfälle um 45 Prozent, Treibstoffkosten um bis zu 14 Prozent und planmäßige und außerplanmäßige Wartungs- und Reparaturkosten um bis zu 14 Prozent reduzieren. Besonders Elektrofahrzeuge wie das aCar von EVUM Motors profitieren von einer verlässlichen Telematiklösung. Predictive Maintenance optimiert Ladezeitpunkte und das Energiesparen durch eine verbesserte Streckenplanung. Auch Car-Sharing innerhalb eines Unternehmens kann so einfacher geplant werden.

Aktuelle Zahlen zeigen, dass Privatleute, Firmen und Gemeinden verstärkt auf Car-Sharing setzen. Der Branchenverband Bitkom sieht darin ein großes Potenzial für den Klimaschutz. Eine Fallstudie zeigt, dass durch On-Demand-Ridepooling der Verkehr in Städten um bis zu 50 Prozent reduziert werden kann. Durch intelligente Mobilität und Logistik könnten insgesamt 8 bis 13 Prozent der erwarteten Mobilitätsemissionen im Jahr 2030 vermieden werden. Das ist auch notwendig, denn der Großteil der Logistikunternehmen muss und will seinen CO2-Fußabdruck verringern. Dies wird aber nur gelingen, wenn Unternehmen auf aktives Flottenmanagement setzen und ihre Emissionen kontinuierlich messen.

Autobahn mit digitalen Daten

Von Predictive Maintenance bis autonomes Fahren: Datengetriebene Telematik kann viel leisten.

Autobahn mit digitalen Daten

Von Predictive Maintenance bis autonomes Fahren: Datengetriebene Telematik kann viel leisten.

Mann mit Handy in der Hand
Mann mit Handy in der Hand

Die 5 Stufen zum autonomen Auto

Telematik kann jedoch noch viel mehr. Die Technologie ist zusammen mit 5G und IoT der Enabler für autonomes Fahren. Als der Automobilkonzern Tesla in den vergangenen Jahren mit seinen vollelektrischen Fahrzeugen die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat, spielte die Technologie eine entscheidende Rolle. Nicht umsonst stammt Tesla-Chef Elon Musk nicht aus der Automobilbranche, sondern ist in der Tech-Szene des Silicon Valley zu Hause. Mit großen Schritten marschiert Tesla mit Fahrassistenzsystemen in Richtung eines völlig autonomen Fahrzeugs.

Zukunftsmusik? Nicht ganz. Assistiert, teilautomatisiert, hochautomatisiert, vollautomatisiert, autonom: In diese fünf Stufen wird die Entwicklung hin zum autonomen Fahrzeug unterteilt. Bereits seit Mai 2021 ist es in Deutschland möglich, auf bestimmten festgelegten Strecken autonome Kraftfahrzeuge der Stufe vier am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen zu lassen. Erste Konzeptautos sind auf diesen Strecken auch bereits unterwegs.

Klima-Revolution durch Frachtdigitalisierung

Das autonome Fahren ist vor allem für die Logistikbranche ein Game-Changer. Die Frachtdigitalisierung ermöglicht es bereits jetzt Spediteuren, unverzüglich Transporter zu finden und zu kostengünstigen Preisen zu buchen. Telematik wird u. a. genutzt, um verfügbare Ladefähigkeiten genau zu erkennen, Umwelteinflüsse zu kontrollieren und Strecken- und Fahrziele zu bestimmen. Das durch Online-Shopping befeuerte Verlangen nach schnellen Lieferungen bremst der derzeit herrschende Fahrermangel aus. Durch den autonomen Frachtverkehr kann dieses Problem langfristig gelöst werden. Schließlich wird die Nachfrage weiter wachsen. 

Damit dies auf Basis einer grünen Mobilität geschieht, sind smarte Technologien unverzichtbar. Sie liefern vor allem eins: einen enormen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasen. In einer Welt, in der Klimaschutz die wichtigste Herausforderung ist, verändern sich auch für Unternehmen die Erfolgsmaßstäbe: Nicht höher, schneller, weiter, sondern smarter, effizienter und nachhaltiger lautet das Erfolgsrezept für morgen. Nur Unternehmen, die sich bereits heute entsprechend mitverändern, können sich einen Platz in den Märkten der Zukunft sichern.

 

Optimieren Sie Ihren Fuhrpark mit unserer Flottenmanagement-Lösung