Sie sind hier: Newsroom / Politik & Gesellschaft /

Auf ‚Grüner Mission‘: Vodafone startet Mitarbeiter-Programm für mehr Nachhaltigkeit und reduziert CO2-Emissionen um 92%

Milde Winter, heiße Sommer. Auch in Deutschland spüren wir den Klimawandel. Die Zeit drängt, um den Ausstoß von Treibhausgasen (CO2) einzudämmen. Vodafone nimmt seine Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt sehr ernst. Mit ‚Mission Green‘ starten die Düsseldorfer heute ein deutschlandweites Mitarbeiterprogramm für mehr Nachhaltigkeit.

„Mit dem Zusammenschluss von Vodafone und Unitymedia machen wir Deutschland zur Gigabit-Republik. Diese große Aufgabe gelingt nur, wenn sie mit umfassendem Umweltschutz einhergeht. Deshalb haben wir uns auch beim Thema Nachhaltigkeit Großes vorgenommen. Mit der ‚Mission Green‘ für unsere Mitarbeiter erhöhen wir jetzt nochmal deutlich unser Tempo auf dem Weg zu einem grünen Unternehmen. Denn jeder Beitrag hilft“, so Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland.

Alle Fakten zur Mission Green in der Übersicht!

„Wir haben uns beim Thema Nachhaltigkeit Großes vorgenommen. Wir erhöhen unser Tempo auf dem Weg zu einem grünen Unternehmen deutlich.”

Hannes Ametsreiter CEO Vodafone Deutschland

Auftakt der ‚Mission Green‘ ist eine achtwöchige Aktion, in der Mitarbeiter alles rund um ihren persönlichen CO2-Fußabdruck und dessen Verringerung lernen können. Der Ansatz: Das Bewusstsein für eine nachhaltige Lebensweise schärfen und Verhaltensänderungen anregen. Per App können die Mitarbeiter an Missionen teilnehmen: Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, vegan essen oder eine Videokonferenz aufsetzen anstatt zum Meeting zu fliegen – alles hilft, um die persönliche CO2-Bilanz zu senken. Dazu gibt es viel Wissenswertes sowie Tipps und Tricks, um den Alltag umweltbewusst zu gestalten. Zusätzlich hilft das Unternehmen seinen Mitarbeitern mit einer Vielzahl weiterer Angebote: vom Firmenfahrrad-Leasing über Carsharing bis hin zur Bezuschussung von ÖPNV-Tickets. Wenn Flüge unausweichlich sind, wird das Unternehmen in Kürze das ausgestoßene CO2 kompensieren.

‚GIGA Green‘: CO2-Emissionen um 92% bis 2022 senken
Die ‚Mission Green‘ ist Teil von ‚GIGA Green‘, einer tragenden Säule der Unternehmensstrategie. Das erklärte Ziel: Vodafone will ein grünes Unternehmen werden. Die Grundlage bilden Maßnahmen, die den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren. Bis 2022 will das Unternehmen seinen CO2-Ausstoß um 92% senken. Der größte Hebel: Energieeffizienz in Technik und IT. Die bisherige Bilanz zeigt: Während der Energieverbrauch des Netzes seit 2014 nahezu konstant ist, transportiert es heute zehn Mal mehr Daten. Dank des technischen Fortschritts wird sich dieser Trend weiter beschleunigen.

GigaGreen ist eine tragende Säule der Unternehmensstrategie. Das erklärte Ziel: Vodafone will ein 100% grünes Unternehmen werden. © Vodafone

Ein weiterer Aspekt: Vodafone ermöglicht auch anderen Firmen, Treibhausgase einzusparen. Der Schlüssel ist das Internet der Dinge (IoT): Mit jeder Tonne CO2, die Vodafone für seine IoT Lösungen verbraucht, sparen Firmenkunden drei ein (Seite 34 im Sustainable Business Report). Im Jahr 2030 wird die Einsparung sogar bei zehn Tonnen liegen (Seite 7 des GeSI-Reports). Sensoren und Mikrochips in Anlagen, Geräten und Fahrzeugen, die permanent Informationen austauschen, können Produktionsprozesse steuern, den Verkehr regeln und ganze Städte ’smart‘ machen.

Trotz steigender Effizienz verbrauchen die Netze weiterhin viel Energie. Daher steigt Vodafone bis zum Jahr 2022 vollständig auf grünen Strom um. Zudem werden Mobilfunkstationen nach und nach mit Solaranlagen ausgestattet. Das erste Etappenziel: 1.100 Stationen bis 2021. Zusätzlich werden Benzin- und Dieselfahrzeuge schrittweise durch Elektro- und Hybridautos ersetzt. Die Geschäftsführer und Bereichsleiter fahren mit gutem Beispiel voran. Ab dem 1. Januar 2020 stehen bei einem Fahrzeugwechsel nur Hybrid- und Elektroautos zur Wahl. Aber auch Kunden und Partner bindet ‚GIGA Green‘ ein.

Und die alten Handys? Aufkaufen, aufbereiten, entsorgen: auch Kunden machen mit
Mit ‚TauschRausch‚ kauft Vodafone gebrauchte Mobiltelefone und Tablets und rechnet den Ankaufspreis beim Kauf eines neuen Smartphones, Tablets oder Zubehör an. Alle Altgeräte werden grundsätzlich entweder aufbereitet und wieder verkauft oder umweltfreundlich entsorgt. In Shops und im Kundenkontakt setzt das Unternehmen zudem verstärkt auf Digitalisierung und spart damit Papier und Plastik.