Penn Badgley steht in der Serie "You" am Fenster und schaut hinaus.
© John P. Fleenor/Netflix
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

You: 8 fesselnde Fakten zum Stalker-Drama

Staffel 3 des Net­flix-Thrillers „You” ist soeben bei Net­flix erschienen. Egal, ob Du schon seit Anfang an dabei bist oder ger­ade begonnen hast, mit den Fol­gen aufzu­holen - hier sind einige span­nende Fak­ten rund um die Serie und ihre Hin­ter­gründe.

Ein junger Buch­händler, klug, wort­ge­wandt, char­mant und dazu noch gutausse­hend: Joe Gold­berg (Penn Bad­g­ley) ist all das. Was aber nie­mand weiß, ist, dass er nicht mehr loslassen kann, wenn er sich ein­mal in jeman­den ver­guckt hat. Das geht so weit, dass Joe keine Gren­zen mehr ken­nt, wenn er das Pri­vatleben ander­er Leute mit chirur­gis­ch­er Präzi­sion durch­leuchtet. Anders gesagt: Er ist ein gewis­senlos­er Stalk­er. Wie weit er wirk­lich gehen wird, um die vol­lkommene Liebe mit sein­er Ange­beteten zu ver­wirk­lichen, weiß nicht ein­mal er selb­st…

You basiert auf ein­er Roman-Serie der Autorin Car­o­line Kep­nes. Die TV-Serie erschien zunächst im Sep­tem­ber 2018 auf dem US-Fernsehsender Life­time. Ein Jahr später wech­selte die Serie auf Net­flix, wo sie bin­nen kürzester Zeit zum Hit wurde. Schon nach weni­gen Monat­en verkün­dete der Stream­ing-Anbi­eter, dass über 40 Mil­lio­nen Men­schen weltweit die erste Staffel gese­hen haben. Jet­zt, am 15. Okto­ber, ist die dritte Staffel erschienen. Als Begleit­pro­gramm haben wir hier für Dich die span­nend­sten Fak­ten rund um You zusam­mengestellt.

#1: Das Wort „You” fällt tausendfach

Joe ist nicht nur der selt­same Pro­tag­o­nist, er ist auch der Erzäh­ler der Geschichte. Alles, was in der Serie passiert, wird aus seinem soziopathis­chen Innen­leben her­aus geschildert. Da er auf unwis­sende Mäd­chen fix­iert ist, spricht er sie in seinem Kopf immer mit „Du” an. Fans haben sich die Mühe gemacht und nachgezählt, wie oft das Wort „You” vorkommt. In der Orig­i­nalver­to­nung der ersten bei­den Staffeln 3.857 Mal.

#2: Die Szene auf den U-Bahn-Schienen war wirklich gefährlich

In der ersten Folge hat Joe das „Glück“, Beck (Eliz­a­beth Lail), seine Auser­wählte, nachts allein in ein­er U-Bahn-Sta­tion zu tre­f­fen. Es kommt zu ein­er drama­tis­chen Entwick­lung, bei der Joe Beck das Leben ret­ten kann. Die Szene ist nicht im Stu­dio ent­standen, son­dern vor Ort in der New York­er Metro. Damit beim Dreh alles mit recht­en Din­gen zug­ing, mussten Penn Bad­g­ley und Eliz­a­beth Lail ein acht­stündi­ges Sicher­heit­strain­ing absolvieren, in dem sie lern­ten, wie man sich in den Schienen­tun­neln richtig ver­hält.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

#3: You ist größtenteils von Frauen produziert worden

Jeman­dem wie Joe Gold­berg im echt­en Leben über den Weg zu laufen, ist für die meis­ten Frauen ein ziem­lich­er Alp­traum. Die fes­sel­nde Net­flix-Serie zu pro­duzieren, dürfte aber ein großes Vergnü­gen für alle Beteiligten gewe­sen sein. Hin­ter den Kulis­sen haben dabei über­durch­schnit­tlich viele Frauen mit­gewirkt. Sowohl bei den Regisseur:innen als auch bei den Autor:innen über­wiegen weib­liche Kreativköpfe. Die ursprüngliche Roman­vor­lage stammt von der Autorin Car­o­line Kep­nes.

#4: Nirvana taucht immer wieder auf

Die 1990er-Grunge-Band Nir­vana scheint bei den Macher:innen von You einige Fans zu haben, denn es tauchen mehrere Anspielun­gen im Laufe der Serie auf. Gle­ich in der ersten Begeg­nung zwis­chen Beck und Joe geht es um das Buch „Des­per­ate Char­ac­ters” von Paula Fox. Joe merkt hier richtiger­weise an, dass es sich bei der Autorin um die Groß­mut­ter von Court­ney Love han­delt - der ehe­ma­li­gen Fre­undin des Nir­vana-Sängers Kurt Cobain. Beze­ich­nen­der­weise ist die Beziehung zwis­chen dem wilden Rock’n’Roll-Paar damals tödlich geen­det. Am Ende von Staffel eins trägt Beck zudem ein entsprechen­des Band-T-Shirt. Außer­dem trägt der Well­ness-Laden in Staffel zwei den Namen Anavrin – Nir­vana rück­wärts.

Joe erhält im Wellness Resort eine Akkupunktur

Joe erhält im Well­ness Resort Anavrin eine Akkupunk­tur. — Bild: Net­flix

#5: Der Schauspieler von Theo wurde öfters abgelehnt

In der drit­ten Staffel von You lernst Du Theo Engler ken­nen, einen jun­gen Stu­den­ten mit Dro­gen­prob­le­men. Gespielt wird er von Dylan Arnold, den Du vielle­icht in den Serien „The Purge“ oder „Into the Dark“ gese­hen hast. Arnold hat tat­säch­lich schon mehrfach ver­sucht, bei You mitzu­machen. Wie er in einem Inter­view der Teen Vogue ver­rat­en hat, hat er anfangs für die Fig­ur von Joe vorge­sprochen und in Staffel zwei für Forty Quinn. Aller guten Dinge sind offen­sichtlich drei!

Theo Engler im Vorgarten bei You Staffel 3

Theo Engler war auch im kür­zlich erschiene­nen Film „Hal­loween Kills” zu sehen. — Bild: JOHN P. FLEENOR/NETFLIX

#6: Stephen King ist Fan der Buchvorlage

Stephen King ist ein­er der erfol­gre­ich­sten Horror-Autor:innen aller Zeit­en. Ein Lob aus seinem Mund ist für junge Schreibende daher so etwas wie ein Rit­ter­schlag. Bere­its 2014 hat King in einem Tweet kund­getan, dass er You von Car­o­line Kep­nes gele­sen hat. Sein Urteil: Hyp­no­tisch und gruselig! Er fühlte sich beim Lesen an die Autor:innen Ira Levin und Patri­cia High­smith erin­nert.

#7: Penn Badgley war sich unsicher, wie seine Figur rüber kommt

Joe-Darsteller Penn Bad­g­ley war sich laut einem Grup­pen­in­ter­view im Rah­men des medi­alen PaleyFest anfangs nicht sich­er, wie er als Stalk­er beim Pub­likum rüberkommt. Dem­nach hat­te er Angst, er würde diesen gestörten Charak­ter zu nett spie­len. Um sicherzuge­hen, ob er bei den Zuschauen­den punk­tet, hat er daher immer wieder am Set um Feed­back von weib­lichen Per­so­n­en gebeten.

#8: Die Autorin hatte keine Ahnung, was sie für ein Monster erschaffen hatte

Fik­tionale Charak­tere entste­hen immer zuerst im Kopf ihrer Schöpfer:innen. Das bedeutet aber nicht, dass sie immer wis­sen, in welche Rich­tung die aus­gedacht­en Fig­uren gehen. Im Falle von You hat die Autorin Car­o­line Knepes damit begonnen, Joe als einen echt­en Traum­mann zu beschreiben. Erst im Fortschreiben der Geschichte habe die Fig­ur nach und nach immer heftigere Züge angenom­men. „Es war sehr merk­würdig, mir klarzu­machen”, so Knepes, „dass ich einen Serienkiller geschrieben habe.”

Penn Badgley Lol GIF by Lifetime - Find & Share on GIPHY

Hast Du ver­steck­te Anspielun­gen oder inter­es­sante Fak­ten über die Net­flix-Serie You ent­deckt? Dann her damit und schreib uns hier in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren