Wendemanöver: Das sind Deine Film-Highlights zum Tag der Deutschen Einheit

Wendemanöver: Das sind Deine Film-Highlights zum Tag der Deutschen Einheit

Geschichten „von drüben“ oder „aus der Zone“ gibt es viele – auch in Filmen. Dabei wird bisweilen auf Oberflächlichkeiten und Stereotypen herumgeritten. Mit unseren Film-Highlights zum Tag der Deutschen Einheit bekommst Du Geschichten aus der DDR in all ihren Facetten zu sehen, vom alltäglichen Wahnsinn über Herzschmerz bis hin zum Trauerspiel.

Seit 1990 feiert die Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober den Tag der Deutschen Einheit. Nach knapp vier Jahrzehnten, in denen Deutschland gespalten war, wurde die Grenze, die sogenannte Mauer, im November ’89 geöffnet. Der offizielle Einigungsvertrag zwischen Ost- und Westdeutschland wurde final im August 1990 beschlossen. In ihm wurde auch der 3. Oktober als offizieller Feiertag festgelegt. Wir stellen Dir in unseren Film-Highlights zum Tag der Deutschen Einheit Filme vor, die verschiedene Aspekte und Facetten der DDR-Zeit beleuchten. Auch mal augenzwinkernd, aber nie respektlos.

Go Trabi Go (1991): Roadmovie made in der DDR

In Go Trabi Go überredet der motivierte Familienvater Udo Struutz seine Liebsten 1990 zu einem Ausflug, nach Art von Goethes Italienischer Reise. Der titelgebende Familientrabi dient dabei als treues Blechross, das die Familie quer durch Europa trägt. Und durch zahlreiche Abenteuer. Vom Diebstahl bis zu Auseinandersetzungen mit der nervigen Westverwandtschaft bleibt kein Malheur aus. Go Trabi Go erschien 1991 bundesweit in den Kinos und war damit einer der ersten Filme über die Wendezeit kurz nach der Wiedervereinigung – und darüber hinaus laut Inside Kino einer der erfolgreichsten Filme des Jahres ’91. Go Trabi Go findest Du übrigens auch in der Vodafone Videothek.

Good Bye, Lenin! (2003): Ostalgie als Tragikomödie

Alexander (Daniel Brühl) steht vor einem Problem: Die Mauer ist weg. Eigentlich ein schönes Ereignis. Seine Mutter Christiane (Katrin Sass) darf das allerdings nicht erfahren. Kurz vor dem Mauerfall ’89 fiel Christiane infolge eines Herzinfarktes ins Koma und hat die Wende nicht mitbekommen. Die Information über die Wiedervereinigung könnte bei der sensiblen Patientin allerdings erneut einen Herzinfarkt auslösen. Mit dieser Aussicht gaukelt Alex ihr nun vor, die DDR sei nach wie vor intakt. Dafür stellt er Nachrichtensendungen nach, besorgt Spreewaldgurken und veranstaltet das sozialistischste Kasperle-Theater, das die Welt je gesehen hat. Der Film von Regisseur Wolfgang Becker, nach einem Drehbuch von Bernd Lichtenberg, wurde international ausgezeichnet, darunter mit dem französischen César und dem European Film Award.

Das Leben der Anderen (2006): Spionagedrama mit Format

Es gibt diese deutschen Prestigefilme, die auch international punkten und im Gedächtnis der Fachpresse bleiben. Einer dieser Filme ist zweifelsohne Das Leben der Anderen von Drehbuchautor und Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck. Das Spionagedrama skizziert das Leben von Gerd Wiesler (Ulrich Mühe), Hauptmann der Staatssicherheit in der DDR, der 1984 den Auftrag bekommt, den Theaterschriftsteller Georg Dreyman zu bespitzeln. Da Wiesler selbst ein eher einsames und wenig aufregendes Leben führt, ist er fasziniert von der für ihn fremden Welt von Kunst und Kultur. Sein Weltbild gerät ins Wanken, als er feststellt, dass sein Auftrag den persönlichen Zielen einer höheren Instanz dienen soll. Das Leben der Anderen gewann unter anderem den Oscar als bester fremdsprachiger Film und zahlreiche renommierte deutsche Filmpreise.

Sonnenallee (1999): Ein Coming-of-Ost-Film

Wie sah die Jugend in der DDR wohl aus? Trist und grau? Natürlich nicht! In ihrem Episodenfilm Sonnenallee zeigen die Macher Leander Haußmann, Detlev Buck und Thomas Brussig Eskapaden verschiedener Jugendlicher. Diese sind meist um die titelgebende Sonnenallee herum angesiedelt. In dieser Straße befand sich zu DDR-Zeiten einer der Grenzübergänge nach West-Berlin. Leander Haußmann zeigte ein glückliches Händchen beim Casting. In den Hauptrollen spielen Darsteller, die in Sonnenallee teilweise ihr Debüt geben, mittlerweile aber renommierte deutsche Charakterköpfe sind; darunter Robert Stadlober (Unter Wölfen) und Alexander Scheer (Gundermann).

Fall Du Dich nach noch mehr Unterhaltung am Feiertag sehnst, schau doch mal in der Vodafone Videothek vorbei. Dort gibt es weiter Film-Highlights auf Abruf.

Der Tag der Deutschen Einheit bietet Anlass, um sich zu erinnern und ein Volk zu feiern, dass sich wiedergefunden hat. Wie feierst Du diesen historischen Moment?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren