Jared Leto und Matthew McConaughey in Dallas Buyers Club
© picture alliance/Everett Collection
:

Verwandlungskünstler: Hättest Du diese Filmstars erkannt?

Es gibt Stars, die erkennst Du in jedem Film auf den ersten Blick. Und dann gibt es noch diese Schaus­piel­er, die für ihre Rollen alles geben und sich bis zur Unken­ntlichkeit ver­wan­deln. Wir haben die fünf größten Chamäleons für Dich gefun­den.

GigaTV Film-Highlights

Platz 5: Charlize Theron

Char­l­ize Theron ist rein optisch ger­adezu der Pro­to­typ der blonden Hol­ly­wood­schön­heit. In vie­len ihrer Filme spielt sie auch entsprechende Rollen – doch es gibt Aus­nah­men. Ihr rasiert­er Kopf in „Mad Max: Fury Road” kann sich schon sehen lassen. Richtig krass ist aber die Ver­wand­lung in „Mon­ster”.

Um in die Rolle von Serien­mörderin Aileen Wuornos zu schlüpfen, musste Theron alle Eit­elkeit­en able­gen. Sie hat 15 Kilo zugelegt, kün­stliche Zähne getra­gen und sich in der Maske jeden Tag mit Prothe­sen und viel Make-up in die schw­er vom Schick­sal gebeutelte Pros­ti­tu­ierte ver­wan­deln lassen. Ihre Per­for­mance war nicht nur wegen der optis­chen Ver­wand­lung so überzeu­gend, dass Char­l­ize Theron am Ende mit dem Oscar aus­geze­ich­net wurde.

Charlize Theron in Monster

„Mon­ster” basiert auf ein­er wahren Geschichte. Für ihre Rolle hat sich Char­l­ize Theron stark an Videoauf­nah­men der echt­en Aileen Wuornos ori­en­tiert. — Bild: pic­ture alliance/Everett Col­lec­tio

Platz 4: Jared Leto

Seit Jared Leto als High­school-Heart­throb Jor­dan Cata­lano in „Willkom­men im Leben” zu sehen war, ist einiges passiert. Spätestens mit „Requiem for a Dream” hat er sich in Hol­ly­wood als ern­stzunehmender Schaus­piel­er etabliert und ist mit­tler­weile berühmt-berüchtigt für sein Method-Act­ing.

Die wohl denkwürdig­ste Ver­wand­lung hat Jared Leto für „Dal­las Buy­ers Club” durchgemacht. Als dro­gen­ab­hängige, HIV-pos­i­tive Trans­frau Ray­on ist er kaum wiederzuerken­nen. Seine Rolle soll er auch am Set so kon­se­quent durchge­zo­gen haben, dass Regis­seur Jean-Marc Val­lée nie genau wusste, wie er ihn oder sie ansprechen soll.

Jared Leto in Dallas Buyers Club

Jared Leto wurde für seine Rolle in „Dal­las Buy­ers Club” mit dem Oscar aus­geze­ich­net — Bild: pic­ture alliance/Everett Col­lec­tion

Platz 3: Nicole Kidman

Wer so überirdisch schön ist wie Nicole Kid­man, wird eher sel­ten für Charak­ter­rollen beset­zt. Mit etwas Hil­fe aus der Maske klappt es hin und wieder aber doch. In „The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit” spielt sie die berühmte Schrift­stel­lerin Vir­ginia Wolf.

Dafür musste die Aus­tralierin eine Perücke und eine kün­stliche Nase tra­gen. Im fer­ti­gen Film ist Nicole Kid­man damit kaum noch wiederzuerken­nen. Und auch hier greift die Regel: Wer sich möglichst stark verän­dert, wird mit einem Oscar aus­geze­ich­net.

Nicole Kidman in The Hours

Ihre falsche Nase aus „The Hours” soll Nicole Kid­man gern nach Drehschluss getra­gen haben, um die Paparazzi zu täuschen. — Bild: pic­ture alliance/United Archives

Platz 2: Johnny Depp

Wir ken­nen John­ny Depp unter anderem als schö­nen Don Juan, exzen­trischen Piratenkapitän, berauscht­en Autoren, mor­den­den Frisör und ver­rück­ten Hut­mach­er. Kaum ein ander­er Schaus­piel­er schlüpft in so viele aus­ge­fal­l­ene Kostüme und so unter­schiedliche Rollen.

Noch ein­drucksvoller als der rote Willy-Won­ka-Anzug oder die schneeweiße Grindel­wald-Tolle war aber sein Auftritt in „Black Mass”. In dem Thriller sieht er Gang­ster­boss Whitey Bul­ger mit Stirnglatze und Kon­tak­tlin­sen zum Ver­wech­seln ähn­lich.

Johnny Depp in Black Mass

John­ny Depp liebt exzen­trische Rollen. — Bild: pic­ture alliance/Collection Christophel

Platz 1: Tilda Swinton

Einen ver­di­en­ten ersten Platz mit Sternchen belegt Til­da Swin­ton in unserem Rank­ing. Sie ist so wan­del­bar, dass wir ohne den roten Tep­pich gar nicht wüssten, wie sie nor­maler­weise aussieht.

In „Sus­piria” spielte die gebür­tige Schot­tin zum Beispiel gle­ich zwei Rollen, darunter den 72-jähri­gen Psy­chi­ater Dr. Josef Klem­per­er. In „Only Lovers Left Alive” ist sie als ble­ich­er, geis­ter­hafter Vam­pir zu sehen, in „Doc­tor Strange” als weise Kämpferin mit geschoren­em Kopf und in „Grand Budapest Hotel” als per­len­be­hängte alte Dame.

Tilda Swinton und Chiwetel Ejiofor in Doctor Strange

Keine ist so wan­del­bar wie sie: Til­da Swin­ton ist das Chamäleon unter den Hol­ly­wood­stars. — Bild: pic­ture alliance / AP Pho­to

In welch­er Rolle hat Dir Til­da Swin­ton am besten gefall­en? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren