Vier Fernseher mit verbotenen TV-Episoden
© Eigenkreation/picture alliance/dpa | Klar/Everett Collection/Everett Collection | ©Comedy Central/dpa | dpa Pro7
:

Verbotene TV-Episoden: Diese Serienfolgen wurden aus dem Fernsehen verbannt

Ver­botene TV-Episo­den umfassen auf­fäl­lig viele Kinder­se­rien – sog­ar der Sesam­straße wurde eine Folge gestrichen. Wir haben das Archiv durch­wühlt und sieben Fol­gen gefun­den, die entwed­er zu weit gin­gen oder nicht in ihre Zeit passten.

GigaTV Film-Highlights

Verbotene TV-Episoden: Religionen à la South Park

Reli­gio­nen sind immer ein heik­les The­ma. Das bewiesen schon mehrere Filme – allen voran die Komödie „Das Leben des Bri­an“. Was kommt erst dabei her­aus, wenn die grund­sät­zlich feuer­freudi­gen Mach­er der Zeichen­trick­serie „South Park“ auf religiöse Gags set­zen? Genau: eine ver­botene TV-Episode.

Während die Orig­i­nal­folge „201“ noch immer im TV-Tre­sor liegt – so gut bewacht und mit Sicher­heitsvorkehrun­gen verse­hen, dass nicht mal die Ocean’s Eleven eine Chance hät­ten –, kön­nen Inter­essierte sie auf DVD begutacht­en. Neben mehreren Reli­gio­nen ste­ht auch Tom Cruise im humoris­tis­chen Fadenkreuz.

Bet­rifft: Folge 6 in Staffel 14

Sogar die Sesamstraße hat es getroffen

Man mag es kaum glauben: Krümel­monster, Oscar, Ernie und Bert – alle im TV ver­boten. Zumin­d­est in ein­er US-Episode der „Sesam­straße“, die ange­blich zu ang­ste­in­flößend für Kinder ist. Im Mit­telpunkt der Sorge um ver­schreck­te junge Zuschauer stand eine Hexe, verkör­pert von Schaus­pielerin Mar­garet Hamil­ton. Und wahrschein­lich hast Du die Dame schon ein­mal gese­hen. Denn Hamil­ton spielte die grim­mig drein­blick­ende Hexe mit ihrem ikonis­chen Spitzhut bere­its im Klas­sik­er „Der Zauber­er von Oz“ (1939). Ja, ein biss­chen gruselig ist sie schon …

Bet­rifft: Folge 847 in Staffel 7

Welche TV-Episode von Akte X wurde verboten?

„Akte X“ ist ein absoluter Klas­sik­er und Pflicht auf der Watch­list jedes Sci-Fi- und Mys­tery-Fans. Beson­deren Ruhm erlangte die zweite Folge der vierten Staffel. Zwar geht es in der Serie um Scul­ly und Mul­der oft düster zu, aber die TV-Episode „Home“ ging dann doch ein Stückchen zu weit. Sie wurde für das jün­gere Pub­likum ver­boten – die Sto­ry sei nicht jugendgerecht. In der deutschen Ver­sion wirkt der Titel noch drastis­ch­er: „Blutschande“.

Die Geschichte erzählt nicht von ver­meintlichen Aliens, son­dern rückt eine inzes­tuöse Fam­i­lie in den Mit­telpunkt und schock­iert gle­ich zu Beginn mit ein­er beson­ders ver­stören­den Szene. Ist die Akte zu Recht unter Ver­schluss?

Bet­rifft: Folge 2 in Staffel 4

Pokémon: Als Pikachu eine gefährliche Attacke entfesselte

Die leg­endäre „Pokémon“-Folge „Elec­tric Sol­dier Pory­gon“ wurde im japanis­chen Fernse­hen nur ein einziges Mal aus­ges­trahlt. Dies­mal erhielt nicht der Inhalt an sich Kri­tik, son­dern seine Wirkung auf mehr als 600 Kinder. Es geht um eine Szene, in der Pikachu eine beson­dere Don­nerblitz-Attacke anwen­det: Die blink­enden bun­ten Lichter des Angriffs erzeugten eine Art Stro­boskop­ef­fekt, der bei vie­len der zuschauen­den Kinder Kopf­schmerzen, Seh­prob­leme, Übelkeit und vere­inzelt sog­ar Kramp­fan­fälle aus­löste. Nicht lustig.

Bet­rifft: Folge 38 in Staffel 1

Unter den verbotenen TV-Episoden: Hannibal

Dass eine Episode der TV-Serie „Han­ni­bal“ ver­boten wurde, ist nicht unbe­d­ingt über­raschend – schließlich geht es um einen Kan­ni­balen, heik­les The­ma. Noch vor der Ausstrahlung wurde die vierte Folge der ersten Staffel („Oeuf“) aus dem Fernseh­pro­gramm gestrichen. Inter­es­san­ter­weise hat­te Han­ni­bal-Serien­schöpfer Bryan Fuller selb­st den Wun­sch geäußert, die Episode nicht auszus­trahlen.

Die Hin­ter­gründe sind vielfältig. Laut Fuller spielte der Amok­lauf an der Sandy Hook Ele­men­tary School, der sich wenige Monate zuvor ereignet hat­te, eine entschei­dende Rolle. Und auch die Vor­fälle beim Boston-Marathon kurz vor der geplanten Ausstrahlung waren auss­chlaggebend. Das würde zur Erk­lärung von Fuller passen, dass es um den Respekt des gegen­wär­ti­gen gesellschaftlichen Kli­mas ging. In der Geschichte der ver­bote­nen TV-Episode bringt eine Frau Kinder mit­tels Gehirn­wäsche dazu, Morde zu bege­hen.

Bet­rifft: Folge 4 in Staffel 1

Dieses Tiny-Toon-Abenteuer ging zu weit

Hat hier jemand aus dem Drehbuch-Team zu tief ins Glas geschaut? Die „Tiny Toon Aben­teuer“ sind eine typ­is­che Kinder­serie – und da existiert eine gold­ene Regel: Zeichen­trick­fig­uren ster­ben nie, selb­st wenn sie von kolos­salen Stein­brock­en begraben wer­den.

Im Teil „Ein Bier“ der drit­ten Folge aus Staffel zwei betrinken sich drei Fig­uren, stehlen ein Polizeiau­to und stürzen damit von ein­er Klippe. Natür­lich ist der moralis­che Aspekt ersichtlich, doch die Darstel­lung sorgte für das Ver­bot der TV-Episode.

Bet­rifft: Folge 3 in Staffel 2

Mike & Molly: Verschoben ist nicht aufgehoben

Wie gelingt es ein­er eigentlich harm­losen Sit­com, auf der Ver­bot­sliste zu lan­den? Fra­gen wir „Mike & Mol­ly“. Auch hier haben die Gründe mit ein­er damals aktuellen Katas­tro­phe zu tun. Als die ver­botene Episode plan­mäßig im TV laufen sollte, kam es in der realen Welt zu ein­er Welle von Tor­na­dos, die in Okla­homa und mehreren anderen Bun­desstaat­en für Ver­wüs­tung sorgten. Lei­der kam die Serien-Sto­ry dieser tat­säch­lichen Katas­tro­phe sehr nah: In der Folge „Windy City“ geht es unter anderem um einen Tor­na­do, der Chica­go trifft. Daher wurde die Episode erst später aus­ges­trahlt.

Bet­rifft: Folge 23 in Staffel 3

Fall­en Dir noch andere ver­botene TV-Episo­den ein? Oder solche, die aus Dein­er Sicht gren­zw­er­tig sind? Wir sind ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren