Big Lebowski und Co: Die besten Komödien aller Zeiten
© picture alliance / United Archives
:

Big Lebowski und Co: Die besten Komödien aller Zeiten

Was sind die besten Komö­di­en aller Zeit­en? Die Antworten auf diese Frage türmten sich schnell zu ein­er lan­gen Liste auf. Die Entschei­dung, welche Filme in die Top 10 einziehen, ent­pup­pte sich bei der Fülle an Kan­di­dat­en als durch­weg unlustig. Fakt ist: Über diese zehn Filme kön­nen wir immer wieder lachen.

Slap­stick, Satire, Fäkalsprache – Humor ist nicht gle­ich Humor. Worüber der eine lacht, das ent­lockt dem anderen nur ein müdes Schmun­zeln. Oder gar Augen­ver­drehen. Wir haben die Lach­muskeln anges­pan­nt und eine bewusst abwech­slungsre­iche Topliste der besten Komö­di­en aller Zeit­en erstellt: vom deutschen Film bis ins klas­sis­che Hol­ly­wood. Wer lacht mit?

GigaTV Film-Highlights

„Dumm und Dümmer”

Min­destens ein Film mit Jim Car­rey muss dabei sein. Nie­mand kann seine Gesicht­szüge so wun­der­bar ent­gleisen lassen wie der Schaus­piel­er, der 1994 mit „Ace Ven­tu­ra” seinen Durch­bruch feierte. Im sel­ben Jahr erschienen zwei weit­ere Komö­di­en mit Car­rey, die heute zumin­d­est unter seinen Fans Kult­sta­tus genießen: „Die Maske” und „Dumm und Düm­mer”, in dem er an der Seite von Jeff Daniels blödelt. Was für eine Gri­massen­pa­rade! 2014 fol­gte das Sequel „Dumm und Düm­mehr”.

Die Sto­ry ist kaum der Rede wert, daher ver­lieren wir auch nicht viele Worte darüber: Es geht um die Kumpels Lloyd und Har­ry, die dem Traum hin­ter­her­ja­gen, ein eigenes Wur­mgeschäft zu eröff­nen. „Dumm und Düm­mer” lebt vom Bud­dy-Kla­mauk zwis­chen Car­rey und Daniels, die für einen MTV Movie Award (Bestes Film­duo) nominiert wur­den.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

„The Big Lebowski”

Jef­frey Lebows­ki alias der Dude ist die Def­i­n­i­tion von Filmkult. Und für viele ist „The Big Lebows­ki” (1998) eine der besten Komö­di­en aller Zeit­en. Lebowskis Lebensstil führte sog­ar zur Grün­dung ein­er Art Reli­gion: der Dudeis­mus. Jef­frey Lebows­ki, verkör­pert von Jeff Bridges, geht das Leben mit White Rus­sians, Walgesän­gen, vere­inzel­ten Joints und Bowl­ing-Par­tien sehr gechillt an – stets im Bade­man­tel. Doch dann kommt es zu ein­er Ver­wech­slung mit einem gle­ich­nami­gen Mil­lionär und die ruhige Kugel des Dude kommt ins Rollen.

Im Zen­trum von „The Big Lebows­ki” liegt (im wahrsten Sinne des Wortes) der Dude, die Komödie prof­i­tiert aber eben­so vom Zusam­men­spiel der Fig­uren Wal­ter Sobchak (John Good­man) und Don­ny (Steve Busce­mi). Der von den Coen-Brüdern insze­nierte Film war prof­ita­bel, aber nicht über­aus erfol­gre­ich. Ein schönes Beispiel dafür, wie stark sich kom­merziell unauf­fäl­lige Geschicht­en entwick­eln kön­nen. 2014 erfol­gte die Auf­nahme von „The Big Lebows­ki” in die Nation­al Film Reg­istry.

Video: YouTube / Trail­er­Track­er

„American Pie – Wie ein heißer Apfelkuchen”

Sie zeich­nen heim­lich Geschlecht­steile, haben Spaß mit Flöten und Teig­waren, ver­schleiern ihre Unsicher­heit durch pro­leten­haftes Auftreten und kön­nen nur zu Hause aufs Klo gehen: Teenag­er in US-Tee­nie-Komö­di­en. Wer hätte gedacht, dass über­laufend­er Fäkalhu­mor und plumpe Sexwitze so lustig sein kön­nen? „Amer­i­can Pie” funk­tion­iert als Ensem­ble-Komödie, die neben der­ben Jokes hin und wieder Ern­sthaftigkeit platziert.

„Amer­i­can Pie” (1999) nimmt eine Vor­re­it­er­rolle ein, die etliche Nachah­mer her­vorge­bracht hat – sog­ar inner­halb der eige­nen Rei­he gibt es bil­lige Kopi­en, die nicht zum offiziellen „Pie”-Franchise gezählt wer­den soll­ten. Spätere Filme wie „Super­bad” und „Brauta­larm” beweisen, dass sie den humoris­tis­chen Grund­ton tre­f­fen, aber durch ein anderes Set­ting oder neue Ideen etwas Eigenes daraus machen. Auch die „Hangover”-Filme reizen sehr ähn­liche Lach­muskeln.

Du magst solche Filme? Dann schau Dir unsere Liste der besten Par­ty­filme an!

Video: YouTube / Movied­in­ho

„Pappa ante portas”

Vic­co von Bülow ist und bleibt eine Ikone der deutschen Unter­hal­tung. Sein Humor ist einzi­gar­tig und allein seine Sketche und Zeichen­trick­filme sind leg­endär. Mit „Ödi­pus­si” (1988) und „Pap­pa ante por­tas” (1991) hat Lori­ot der Welt auch zwei unsterbliche Komö­di­en beschert. Bei­de Filme ent­standen nach einem Drehbuch und unter der Regie von Lori­ot, der zudem mehrere Rollen spielte – natür­lich neben Eve­lyn Hamann.

„Pap­pa ante por­tas” ist als Spielfilm noch aus­gereifter und sitzt so tief in der Liste der besten Komö­di­en aller Zeit­en wie Hein­rich Lohse im Ses­sel des Büros seines Chefs.

Video: YouTube / Rial­to Film

„Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen”

Robin Williams hat mehrfach bewiesen, dass er in Charak­ter­rollen glänzt, doch sein komö­di­antis­ches Tal­ent stach immer beson­ders her­vor – immer­hin begann seine Kar­riere 1977 in der Com­e­dyshow „Laugh-In” neben Frank Sina­tra und Bette Davis. Zu seinen Paraderollen gehört Mrs. Euphe­ge­nia Doubt­fire. Um seine Kinder nach der Tren­nung von sein­er Frau Miran­da (Sal­ly Field) weit­er­hin sehen zu kön­nen, gibt sich Daniel Hillard (Williams) als Kin­der­mäd­chen aus. So entste­hen aller­hand urkomis­che Sit­u­a­tio­nen und gefüh­lvolle Momente.

„Mrs. Doubt­fire” (1993) wurde mit dem Oscar in der Kat­e­gorie „Beste Maske” aus­geze­ich­net und erhielt den Gold­en Globe als bester Film (Komödie oder Musi­cal).

Video: YouTube / Movied­in­ho

„Fack ju Göhte”

Ein Bam­bi, der Deutsche Com­e­dypreis, ver­schiedene Pub­likum­spreise und, und, und – „Fack ju Göhte” (2013) heim­ste etliche Ausze­ich­nun­gen ein und gilt zu Recht als eine der besten neuzeitlichen deutschen Komö­di­en. Dank inhaltlich­er und stilis­tis­ch­er Frischekur ver­lei­ht sie dem son­st recht klas­sis­chen Pauk­er-Film sog­ar einen mod­er­nen Anstrich. Ob das „aller Zeit­en” dazuge­hört, darf­st Du selb­st entschei­den. Wir nehmen die Geschichte rund um Zeki Müller (Elyas M’Barek) jeden­falls gern mit auf, weil der Film keine echt­en Schwächen hat.

Vor allem die Hauptbe­set­zung passt gut: Mit M’Barek, Karo­line Her­furth und Kat­ja Rie­mann ver­fügt der Cast über ein erfahrenes Trio, während die Nach­wuchss­chaus­piel­er um Jel­la Haase und Max von der Groeben frei auf­spie­len und sich in ihren zeit­genös­sis­chen Rollen aus­to­ben kön­nen.

Video: YouTube / Con­stan­tin Film

„Manche mögen’s heiß”

Wie ver­sprochen: Unsere lustige Besten­liste ist sehr divers. Also reisen wir ins Jahr 1959 und begeg­nen Mar­i­lyn Mon­roe, Tony Cur­tis und Jack Lem­mon, der zusam­men mit Wal­ter Matthau später über viele Jahre eines der beliebtesten Komik­er­du­os der Filmgeschichte bildete. „Manche mögen’s heiß” ent­stand unter der Regie von Bil­ly Wilder und erzählt die Geschichte der Musik­er Joe (Cur­tis) und Jer­ry (Lem­mon), die sich auf der Flucht vor der Mafia als Frauen verklei­den.

Der heutige Klas­sik­er war zu sein­er Zeit ein­er der erfol­gre­ich­sten und hochgelobtesten Filme. Vom Amer­i­can Film Insti­tute wurde „Manche mögen’s heiß” als beste amerikanis­che Komödie aller Zeit­en eingestuft.

Video: YouTube / Movieclips Trail­ers

„Die nackte Kanone”

Slap­stick ohne Ende. Das wäre wohl die Kurzbeschrei­bung von „Die nack­te Kanone” (1988). Der auf der Fernsehserie „Die nack­te Pis­tole” basierende Film war der Startschuss für eine dre­it­eilige Rei­he, in der Leslie Nielsen in die Rolle des Lt. Frank Drebin schlüpft. Im ersten Film muss Drebin, für den „toll­patschig” noch ein großes Kom­pli­ment wäre, die Queen beschützen.

„Die nack­te Kanone” nimmt eine Rei­he von Fil­men und The­men aufs Korn. Ver­gle­ich­bar par­o­disch sind die „Police Academy”-Reihe und Komö­di­en wie „Hot Shots! – Die Mut­ter aller Filme” angelegt. Allerd­ings sind sie nicht so tre­ff­sich­er wie „Die nack­te Kanone”.

Video: YouTube / YouTube-Filme

„Und täglich grüßt das Murmeltier”

Das Prinzip der Zeitschleife wurde inzwis­chen aus­gereizt, doch kein Film hat es so bril­lant umge­set­zt wie „Und täglich grüßt das Murmelti­er” (1993). In der Haup­trol­le sehen wir Bill Mur­ray, der per­fekt in die Rolle des mür­rischen Wet­ter­manns Phil Con­nors passt. Der ist alles andere als begeis­tert, schon wieder vom Murmeltiertag bericht­en zu müssen. Er wün­scht sich, dass der Tag so schnell wie möglich endet. Lustiger­weise geschieht genau das Gegen­teil. Andie Mac­Dow­ell spielte als Rita an sein­er Seite.

Die große Stärke von „Und täglich grüßt das Murmelti­er” ist die Viel­seit­igkeit. Der Film gilt als eine der besten Komö­di­en aller Zeit­en und funk­tion­iert auch auf der moralis­chen Ebene aus­ge­sprochen gut.

Video: YouTube / Movied­in­ho

„Das Leben des Brian”

Unum­stößlich: Ein Mon­ty-Python-Film muss dabei sein. Nur die Entschei­dung zwis­chen „Das Leben des Bri­an” (1979) und „Die Rit­ter der Kokos­nuss” (1975) war nicht ein­fach. So oder so: Der britis­che Humor ist speziell und die Komik­ertruppe Mon­ty Python brachte ihn auf den Punkt. „Das Leben des Bri­an” gilt als wichtig­stes Pro­dukt der Ära, weil der Film nicht nur als Gag-Mas­chine funk­tion­iert, son­dern eine Debat­te ent­fachte, die die riesige Kluft zwis­chen kün­st­lerisch­er Frei­heit und Tol­er­anz auf Reli­gion­s­seite aufzeigt.

Trotz aller Proteste ging der Film an den Start und entwick­elte sich zu ein­er sünd­haft guten Komödie mit Kult­sta­tus. Worum es geht? Um eine fol­gen­schwere Ver­wech­slung – zwis­chen Jesus Chris­tus und Bri­an, der zufäl­lig zur sel­ben Zeit gle­ich nebe­nan zur Welt kam.

Video: YouTube / YouTube-Filme

Lachst Du mit oder sind Deine Lieblings-Komö­di­en nicht dabei? Sag es uns im Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren