Ein Mann in einem Raumanzug am Schott einer Raumstation
© Han Sejun / Netflix
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

The Silent Sea: Das Ende der Sci-Fi-Serie erklärt

Die kore­anis­che Net­flix-Serie zeich­net ein düsteres Bild der Men­schheit. Wir erk­lären Dir, was am Ende der acht Episo­den von „The Silent Sea” passiert, wer stirbt und wer über­lebt.

Darum geht es in The Silent Sea

The Silent Sea spielt in der nahen Zukun­ft: Der Kli­mawan­del set­zt Men­sch und Natur zu, die Wasser­vor­räte auf der Erde wer­den knapp. Die let­zte Hoff­nung der Men­schheit liegt auf dem Mond. In ein­er vor Jahren aufgegebe­nen Mond­ba­sis soll eine Probe lagern, die Ret­tung brin­gen kön­nte.

Ein Spezialkom­man­do aus Expert:innen und Sicher­heit­skräften macht sich auf den Weg. Das Kom­man­do über die Truppe hat Cap­tain Han. Die wis­senschaftlichen Arbeit­en leit­et die Astro­bi­olo­gin Dr. Song. Sie meldet sich frei­willig für diesen Trip, denn sie will erfahren, was ihrer Schwest­er passierte, die damals die Mond­ba­sis Bal­hae leit­ete.

The Silent Sea – das Ende erklärt: Was passierte auf der Mondbasis?

Achtung, es fol­gen Spoil­er! Du möcht­est wis­sen, wie The Silent Sea endet? Dann lies gern weit­er.

Die Expe­di­tion ste­ht von Anfang an unter einem schlecht­en Stern. Denn nie­mand der Teilnehmer:innen weiß so recht, was sich hin­ter der soge­nan­nten Probe ver­birgt. Was auf der Mond­ba­sis vor sich ging, ist eben­falls unklar. Aber Dr. Song und die Crew lüften das Geheim­nis um Bal­hae.

Die Wissenschaftler:innen führten Exper­i­mente mit Mond­wass­er durch. Dieses Wass­er kön­nte die Men­schheit zwar ret­ten, aber: Kommt ein men­schlich­er Kör­p­er in Kon­takt mit dem Wass­er, dehnt sich das Ele­ment aus, bis der Men­sch stirbt.

Auf Bal­hae dien­ten genetisch verän­derte men­schliche Klone als Ver­suchsper­so­n­en. Dutzende Kinder star­ben, nur ein Klon über­lebte: Luna 073. Auf sie stößt die Crew auf der Sta­tion, auf der anson­sten alles Leben erloschen ist.

Ein Klon als Retterin der Menschheit

Luna hat nicht nur den Kon­takt mit Mond­wass­er über­lebt, sie hat auch spezielle Fähigkeit­en entwick­elt. Und sie hat Antikör­p­er entwick­elt, die sie resistent gegen das Wass­er machen. Als sie später Dr. Song beißt, immu­nisiert sie die Wis­senschaft­lerin.

Song und Han glauben, dass Luna die Men­schheit ret­ten kön­nte. Aber auf der Erde gibt es andere Pläne: Direk­torin Choi vom Vertei­di­gungsmin­is­teri­um, der das Pro­jekt Bal­hae unter­ge­ord­net war, will das Mond­wass­er für Süd­ko­rea sich­ern und ver­hin­dern, dass die Vorgänge auf der Sta­tion öffentlich gemacht wer­den.

Kim, Chef der Wel­trau­ma­gen­tur, will Luna in ein Insti­tut des Vertei­di­gungsmin­is­teri­ums brin­gen lassen. Die Astro­bi­olo­gin Dr. Song dage­gen will das Kind in ein­er unab­hängi­gen Forschung­sein­rich­tung unter­brin­gen.

Das hat es mit Lieutenant Ryu und RX auf sich

Und dann sind da noch Lieu­tenant Ryu und der Co-Pilot Lee Gisu. Sie sind Ver­räter im Team von Cap­tain Han. Bei­de arbeit­en für RX, einen multi­na­tionalen Konz­ern, der rück­sicht­s­los Boden­schätze aus­beutet, auch im All. Während Lee Gisu vor allem das Geld für seine Ver­rätertätigkeit lockt, hat Ryu einen per­sön­lichen Grund für seine Teil­nahme an der Mis­sion.

Er war vor fünf Jahren an der Schließung von Bal­hae im Auf­trag des Vertei­di­gungsmin­is­teri­ums beteiligt und ist entset­zt über das Mas­sak­er, das er und das Min­is­teri­um angerichtet haben. Nun soll Ryu das Mond­wass­er für RX bei­seiteschaf­fen.

Er schließt alle Tore der Mond­sta­tion und set­zt damit die gesamte Crew fest, ähn­lich wie damals, als er Dr. Songs Schwest­er und deren Mitarbeiter:innen tötete. Die Crew ver­sucht über das Belüf­tungssys­tem zu entkom­men. Ryu sorgt dafür, dass Mond­wass­er die Sta­tion flutet.

The Silent Sea – das Ende erklärt: Showdown an Gate 7

Zur gle­ichen Zeit sind zwei Raum­schiffe auf dem Weg zur Sta­tion: eines von RX, das andere im Auf­trag vom Chef der Wel­trau­ma­gen­tur Kim. An Gate 7 von Bal­hae kommt es schließlich zum Show­down. Als Dr. Song, Luna und Han das Gate erre­ichen, erwartet sie dort bere­its Ryu.

Der Ver­räter, von Gewis­sens­bis­sen über das Mas­sak­er geplagt, ist mit dem Mond­wass­er kon­t­a­miniert. Er ist überzeugt, dass die Men­schheit es nicht ver­di­ent, mit dem Wass­er gerettet zu wer­den. Offi­cer Hong will Ryu stop­pen und schießt auf ihn, fängt sich dabei selb­st eine Kugel und stirbt.

Han will das Gate vor den Wasser­fluten sich­ern und zurück in die Sta­tion gehen, um den Hebel für den Druck­aus­gle­ich zu betäti­gen. Das ist sein sicher­er Tod, aber die Ret­tung für Dr. Song, die Ärztin Hong und Luna.

Song will Han davon abbrin­gen, erin­nert ihn an seine Tochter auf der Erde. Aber Han will sich­er­stellen, dass das Mond­wass­er die Erde erre­icht. Damit hat auch seine Tochter eine Über­lebensper­spek­tive. Das Wass­er schießt durch die Sta­tion und Han wird her­aus­geschleud­ert.

Song und Hong machen sich auf die Suche nach Luna, die auf der Mon­dober­fläche ohne Rau­manzug unter­wegs ist. Sie find­en das Klon-Mäd­chen, das andächtig zur Erde blickt. Han erken­nt prak­tisch während seines let­zten Atemzuges, dass Luna lebt. Damit ist möglicher­weise auch die Zukun­ft sein­er Tochter gesichert ist. Schließlich kommt ein Raum­schiff, das Luna, Dr. Song und Hong ret­tet.

The Silent Sea: Ein ungewisses Ende

Han und Ryu ster­ben, eben­so alle anderen Mit­glieder der Crew. Nur Luna, Dr. Song und Hong über­leben. Aber wohin das Raum­schiff die Über­leben­den bringt, ist unklar.

Die Kam­era schwenkt in der let­zten Szene nach oben und zeigt die Erde, die zur Hälfte im Schat­ten liegt. Es sieht nach ein­er ungewis­sen Zukun­ft für Luna und die Men­schheit aus.

Kannst Du Dir vorstellen, dass es eine zweite Staffel von The Silent Sea geben wird? Ver­rate es uns gern in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren