Bild aus Staffel 3 von "The Rain".
© Per Arnesen / Netflix
:

The Rain – Staffel 3: Das erwartet Dich im Finale der postapokalyptischen Serie

Aufgepasst, Fre­unde von gepflegten Wel­tun­ter­gangsszenar­ien: Auf Net­flix geht Staffel 3 von „The Rain” an den Start. Wir brin­gen Dich auf den neuesten Stand und beant­worten die wichtig­sten Fra­gen zu den neuen Fol­gen.

Zwei Geschwis­ter ver­lassen einen Bunker, der sie über Jahre vor einem tödlichen Regen geschützt hat. Außer­halb ihres sicheren Ver­stecks find­en sie nur noch die Über­reste der Zivil­i­sa­tion und wenige Über­lebende vor. Mit diesem Hor­rorszenario ist die dänis­che Net­flix-Eigen­pro­duk­tion im Mai 2018 ges­tartet. Jet­zt geht „The Rain” endlich in die dritte (und finale) Staffel.

Wann kommt Staffel 3 von „The Rain”?

Trom­mel­wirbel: Staffel 3 von „The Rain” ist ab dem 6. August 2020 auf Net­flix ver­füg­bar. Hast Du den Stream­ing­di­enst abon­niert, kannst Du auf ihn auch mit GigaTV zugreifen. Welche Vorteile Dir Voda­fones Set-Top-Box bietet, erfährst Du hier.

GigaTV Film-Highlights

„The Rain“-Recap: Was bisher geschah

Achtung, Spoil­er zu Staffel 2! Wenn Du die zweite Staffel von „The Rain” noch nicht gese­hen hast, liest Du auf eigene Gefahr weit­er.

In Staffel 1 erfahren wir, dass ein tödlich­er Regen in Skan­di­navien den größten Teil der Bevölkerung aus­gelöscht hat. Die Geschwis­ter Simone und Ras­mus haben in einem Bunker über­lebt. Nach sechs Jahren ver­lassen sie ihr sicheres Ver­steck und stellen fest, dass von der Zivil­i­sa­tion nicht mehr viel übrig ist. Mit ein­er Gruppe von anderen jun­gen Über­leben­den machen sie sich auf die Suche nach Leben­sze­ichen.

Rasmus The Rain

Noch mehr schlechte Nachricht­en: In Staffel 2 von „The Rain” befällt das Virus auch Pflanzen. — Bild: Per Arnesen/Netflix

In Staffel 2 kristallisiert sich her­aus, dass die Organ­i­sa­tion Apol­lon fak­tisch über Däne­mark herrscht. Das Unternehmen, das für die Ver­bre­itung des Virus ver­ant­wortlich ist, will Ras­mus, den Patien­ten Zero, in die Hände bekom­men. Ras­mus und Simones tot­geglaubter Vater taucht wieder auf, er teilt den Kindern mit, dass es Ret­tung für Ras­mus gibt. Dann wird er von den Apol­lon-Sol­dat­en erschossen.

In ein­er still­gelegten Forschungssta­tion trifft die Gruppe auf Wis­senschaftler, die früher für Apol­lon gear­beit­et haben und Ras­mus möglicher­weise helfen kön­nen. Das Virus hat mit­tler­weile Besitz von ihm ergrif­f­en, doch mith­il­fe sein­er neuen, tod­kranken Fre­undin Sarah lernt er, es zu kon­trol­lieren und entwick­elt so tödliche Kräfte. Mar­tin zieht in Erwä­gung, Ras­mus auszuliefern und gerät darüber in einen Kon­flikt mit Simone, die alles tut, um ihren kleinen Brud­er zu ret­ten.

Rasmus und Simone The Rain

Wer­den Ras­mus und Simone endgültig entzweit? — Bild: Per Arnesen/Netflix

Im Staffel­fi­nale über­schlu­gen sich die Ereignisse: In sein­er Wut und Trauer über den Tod von Sarah läuft Ras­mus im Rebel­len­bunker mit seinen Kräften Amok. Kurz bevor er Mar­tin infizieren kann, feuert Simone einen Schuss auf ihn ab. Es zeigt sich, dass Ras­mus durch das Virus über Selb­s­theilungskräfte ver­fügt, er über­lebt den Angriff, doch die Geschwis­ter sind entzweit. Am Ende der Episode sehen wir, wie sich Ras­mus Apol­lon-Chef Sten anschließt.

Die Story: Was passiert in Staffel 3?

Zum Start von Staffel 3 ste­hen die Geschwis­ter also auf unter­schiedlichen Seit­en. Während sich Ras­mus mit Sten ver­bün­det und plant, alle Men­schen mit der Betaver­sion des Virus zu infizieren, glaubt Simone weit­er daran, dass es ein Heilmit­tel gibt.

Wir wer­den also unter anderem erfahren, was Sten und Ras­mus genau vorhaben, und mit welchem Mit­tel das Virus bekämpft wer­den kann – falls die Men­schen ihm über­haupt etwas ent­ge­genset­zen kön­nen. Eine weit­ere große Fra­gen ist außer­dem, ob die Geschwis­ter unwider­ru­flich entzweit wur­den und natür­lich inter­essiert uns bren­nend, was es mit Sarah auf sich hat. Erste Bilder und weit­ere Aus­blicke auf die Hand­lung siehst Du hier im Trail­er:

Video: Youtube / Net­flix Deutsch­land, Öster­re­ich und Schweiz

Wird es eine vierte Staffel von „The Rain” geben?

Lei­der nein. Staffel 3 wird gle­ichzeit­ig die let­zte Staffel von „The Rain” sein. Das hat Net­flix schon im ver­gan­genen Jahr angekündigt. Die Geschichte ist nach der neuen Sea­son offen­bar auserzählt. Wir hof­fen, dass die Mach­er der Serie damit eine weise Entschei­dung tre­f­fen und die Sto­ry dann been­den, wenn es am schön­sten ist.

Mikel Folsgaard und Alba August in The Rain

Mar­tin und Simone schla­gen sich gemein­sam durch das postapoka­lyp­tis­che Däne­mark. — Bild: pic­ture alliance / Everett Col­lec­tion

Wie viele neue Folgen gibt es?

Während die erste Staffel einen Umfang von acht Fol­gen hat­te, wer­den die zweite und dritte Staffel jew­eils in nur sechs Episo­den erzählt. Ins­ge­samt wird es also 20 Fol­gen von „The Rain” geben. Bis­lang hat­ten die Episo­den jew­eils eine Länge von 35 bis 48 Minuten. Genau der richtige Umfang für einen Serien­marathon also.

Der Cast: Welche Schauspieler sind in Staffel 3 dabei?

Du kannst davon aus­ge­hen, dass zumin­d­est all die Charak­tere, die Staffel 2 über­lebt haben, auch in Staffel 3 wieder mit am Start sind. Allen voran natür­lich Alba August als Simone und Lucas Lyn­g­gaard Tøn­nesen als Ras­mus. Aber auch Clara Rosager als Sarah hat über­raschend über­lebt und wird zumin­d­est vor­erst wieder mit dabei sein. Wer bis zum großen Finale durch­hal­ten wird, ist aber natür­lich noch streng geheim.

Video: Youtube / Net­flix Deutsch­land, Öster­re­ich und Schweiz

Ähnliche Serien wie „The Rain”

Nach der drit­ten Staffel von „The Rain“ musst Du Dich wohl oder übel nach Alter­na­tiv­en umse­hen. Wir haben da einige Vorschläge für dich:

Wälder, Mysterien und mehr gelbe Regenjacken: „Dark“

„The Rain” war die erste dänis­che Eigen­pro­duk­tion für Net­flix. Das deutsche Pen­dant ist „Dark”. Hast Du als Abwech­slung zu den vie­len US-Serien also Lust auf eine weit­ere Show aus Europa, kannst du direkt mit „Dark” weit­er­ma­chen. Auch wenn das The­ma ein ganz anderes ist, bekommst Du es hier mit Wäldern, einem gel­ben Regen­man­tel und viel mys­ter­iösen Geschehnis­sen zu tun.

Dark Staffel 1

Tee­nies, die in gel­ben Jack­en durch Wälder irren, gibt es auch bei „Dark” — Bild: Julia Terjung/Netflix

Apokalypse de luxe: „The Walking Dead“

Den Mach­ern von „The Rain” wurde schon nachge­sagt, dass sie eine Zom­bieserie ohne Zom­bies pro­duziert haben. Du willst zer­streute Men­schen­grup­pen beobacht­en, die durch ein postapok­a­lytis­ches Set­ting irren, hast viel Zeit und bist mit ein­er hohen Ekel­tol­er­anz geseg­net? Dann ist „The Walk­ing Dead” Deine Serie. Die Zom­bies wer­den beim Über­leben­skampf häu­fig zur Neben­sache. Auch wenn die Show inzwis­chen etwas schwächelt, sind die ersten Staffeln streck­en­weise so großar­tig, dass Du ihr eine Chance geben soll­test.

Bild aus der "World Beyond"-Mutterserie "The Walking Dead"

Zom­bies neben­säch­lich: In „The Walk­ing Dead” wer­den alle Facetten der Postapoka­lypse durchge­spielt. — Bild: © dpa/Gene Page/Amc

Kids mit Superkräften gegen Geheimorganisation: „Stranger Things”

Ganz anders aber doch so ähn­lich: Soll­test Du die let­zten Jahre in einem Schutzbunker ver­bracht und „Stranger Things” bis­lang ver­säumt haben, ist jet­zt der Zeit­punkt gekom­men, die Serie nachzu­holen. Ähn­lich wie in „The Rain” bekommt es eine Gruppe von Kids mit ein­er geheimnisvollen Organ­i­sa­tion zu tun, die nichts Gutes im Schilde führt und auch schw­er kon­trol­lier­bare Kräfte spie­len eine Rolle.

Stranger Things Elf

Labor­mi­tar­beit­ern ist auch in „Stranger Things” nicht unbe­d­ingt zu trauen. — Bild: Cour­tesy of Net­flix

Bye, Bunker: „Unbreakable Kimmy Schmidt”

Soll­test Du Dir tat­säch­lich „The Rain” und im Anschluss auch noch „Dark” oder gar „The Walk­ing Dead” reinge­zo­gen haben, hast Du ver­mut­lich einen Stim­mungsaufheller nötig. Was, wenn Ras­mus und Simone aus dem Bunker gekom­men wären und eine völ­lig intak­te Welt vorge­fun­den hät­ten? Genau das passiert Kim­my Schmidt, die als junges Mäd­chen in einen Bunker ver­schleppt wurde. Ange­blich, weil draußen die Apoka­lypse tobt. Als sie schließlich befre­it wird, begin­nt Kim­my ein neues, kun­ter­buntes Leben in New York.

Bunker Kimmy Schmidt

Aus dem Bunker ins Leben: So geht’s bei Kim­my Schmidt. — Bild: Eric Liebowitz/Netflix

Wirst Du Dir die neue Staffel anse­hen? Und kann „The Rain” mit der deutschen Net­flix-Pro­duk­tion „Dark” mithal­ten? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren