Der Cast von Gossip Girl
© © CBS
Der Cast von Midnight Mass
Bild aus Y: The Last Man
:

Serien wie Gossip Girl: 10 Frauen-Serien, die mithalten können

Die US-amerikanis­che Serie Gos­sip Girl zeigte uns nicht nur das Leben der reichen und ver­wöh­n­ten New York­er Upper­class, son­dern brachte uns auch zahlre­iche Stun­den voller Glück, Trauer, Intri­gen und kom­pliziert­er Lieb­schaften. Wer auf der Suche nach Serien ist, die das Gos­sip Girl-Gefühl wieder aufleben lassen, der wird an diesen 10 Alter­na­tiv­en seine wahre Freude haben.

Gossip Girl: Schein und Sein in der hippen New Yorker High Society

Vor über zehn Jahren flim­merte die erste Folge von Gos­sip Girl über die Bild­schirme. Das mit­tler­weile als Kult­serie gel­tende Young Adult-Dra­ma ver­fol­gt das Leben ein­er Hand­voll priv­i­legiert­er Schüler im New York­er Luxusvier­tel der Upper East Side.

Im Mit­telpunkt ste­ht die beliebte Blon­dine Ser­e­na van der Wood­sen (Blake Live­ly), die nach ihrem rät­sel­haften Ver­schwinden plöt­zlich wieder in der Stadt auf­taucht. Von ihrer Rück­kehr erfährt ihre beste Fre­undin Blair Wal­dorf (Leighton Meester) durch den Insid­er-Blog „Gos­sip Girl“.

Der Autor: ein mys­ter­iös­er, schar­fzüngiger Blog­ger, dessen Iden­tität nie­mand ken­nt und der die Clique um It-Girl Ser­e­na und ihre Fre­unde scharf beobachtet und gele­gentlich gehörig bloßstellt.

Der Cast von Gossip Girl

In Gos­sip Girl gehören schöne Men­schen und gemeine Intri­gen zum All­t­ag | © CBS

Kom­pliziert wird es dann durch die vie­len Lieb­schaften, in die sich die Fre­undin­nen im Laufe der sechs Staffeln mit den Beaus Dan (Penn Bad­g­ley), Nate (Chace Craw­ford) und Chuck (Ed West­wick) ver­wick­eln. Doch so rosig der lux­u­riöse Lifestyle der reichen Clique auch scheinen mag, dahin­ter ver­ber­gen sich jede Menge Lügen, Betrügereien und Intri­gen, über die „Gos­sip Girl“ stets gerne berichtet.

2012 war lei­der nach ins­ge­samt 121 Fol­gen mit der Gerüchteküche Schluss. Aktuell soll allerd­ings ein Reboot von Gos­sip Girl in Arbeit sein. Bis es soweit ist, man­gelt es zum Glück nicht an Serien, die in die Fußstapfen des elitären Tee­nie-Dra­mas getreten sind. Hier kom­men unsere Top-Empfehlun­gen für 10 Serien wie Gos­sip Girl.

Élite: In dieser Privatschule prallen zwei Welten aufeinander

Spanis­ches High-Soci­ety-Dra­ma, das bis zum let­zten Moment alle Fra­gen offen lässt.

Darum solltest du Élite sehen:

Samuel (Itzan Escamil­la), Nadia (Mina El Ham­mani) und Chris­t­ian (Miguel Her­rán) gehören eigentlich der Arbeit­erk­lasse an. Nach­dem ihre Schule auf­grund von Kon­struk­tions­fehlern ein­stürzt, wird ihnen von der dafür ver­ant­wortlichen Bau­fir­ma der Besuch der führen­den Eliteschule Spaniens namens Las Enci­nas finanziert.

Dort mis­chen sie sich unter den Nach­wuchs der Ober­schicht und wer­den mit Dro­gen, Sex und Gewalt kon­fron­tiert. Das unmoralis­che Ver­hal­ten der Jugendlichen führt schließlich zum Mord an Schü­lerin Mari­na (María Pedraza).

Der Cast von Elite bei Netflix

An der spanis­chen Eliteschule herrscht alles andere als Zucht und Ord­nung … | © Net­flix

Die spanis­che Serie überzeugt nicht nur mit ihren vielschichti­gen Fig­uren, son­dern überdies mit ihrem span­nen­den Hand­lungsver­lauf. Indem Élite zwis­chen Vor- und Rück­blenden wech­selt, ste­ht das tragis­che Ende bere­its von Anfang an fest. Dadurch gewin­nt jede einzelne Szene an Rel­e­vanz und steigert von Folge zu Folge den Binge Watch­ing-Fak­tor.

Lass die Finger weg, wenn …

… du kein Fan von Klis­chees über die Diskrepanzen zwis­chen Arm und Reich bist. Im Ver­gle­ich zu Gos­sip Girl erin­nert Élite oft an ein Sozial­dra­ma, da immer wieder der Kon­trast zwis­chen den unter­schiedlichen sozialen Schicht­en dargestellt wird.

The Royals: Amüsanter Einblick in die private Welt einer Königsfamilie

Liebe, Macht und Anse­hen in der britis­chen Monar­chie, ver­packt in einen soapig-unter­halt­samen Serienspaß.

Darum solltest du The Royals sehen:

Eng­lands Königspaar Hele­na (Eliz­a­beth Hur­ley) und Simon (Vin­cent Regan) trauert um seinen ältesten Sohn, der vor Kurzem bei einem Unfall ver­stor­ben ist. Nun muss sich ihr Sohn Prinz Liam (William Mose­ley) sein­er neuen Ver­ant­wor­tung als direk­ter Thron­fol­ger stellen, während es seine feier­freudi­ge Zwill­ingss­chwest­er Eleanor (Alexan­dra Park) deut­lich leichter hat.

Mit ihrer rebel­lis­chen Attitüde eckt die Prinzessin jedoch ständig bei ihrer stren­gen Mut­ter an, die stets auf den guten Ruf der Königs­fam­i­lie bedacht ist. Da Simons Brud­er Cyrus (Jake Maskall) es selb­st auf den Thron abge­se­hen hat, kommt es schnell zu Rival­itäten im britis­chen Königshaus.

Der Cast von The Royals

Eliz­a­beth Hur­ley glänzt in The Roy­als als manip­u­la­tive Köni­gin Hele­na | © STUDIOCANAL

Das US-amerikanis­che Dra­ma entspricht der typ­is­chen Vorstel­lung, die sich so manch­er von den britis­chen Roy­als macht: Roman­tis­che Affären, brisante Skan­dale und poli­tis­che Macht­spiele kom­men hier nicht zu kurz. Der Reiz der Seifenop­er-ähn­lichen Serie beste­ht ger­ade darin, hin­ter die Kulis­sen des son­st recht pri­vat­en Lebens ein­er britis­chen, wenn auch fik­tionalen, Königs­fam­i­lie zu blick­en.

Fun Fact: The Roy­als beruht lose auf der Hand­lung von Shake­spear­es Klas­sik­er „Ham­let”. Auch die Titel der Fol­gen sind nach Versen des berühmten The­ater­stücks benan­nt.

Lass die Finger weg, wenn …

… du von The Roy­als Tief­gang erwartest. Die stereo­typ­is­chen Charak­tere sind ober­fläch­lich und ihre Hand­lun­gen bleiben vorherse­hbar, sodass die Serie qual­i­ta­tiv nicht unun­ter­brochen mit anderen Dra­men mithal­ten kann.

The Bold Type – Der Weg nach oben: Selbstbewusste Millenials erklimmen die Karriereleiter

Fem­i­nis­tisch ange­hauchte Dram­e­dy, die mit ihren drei starken Haupt­fig­uren auf ganz­er Lin­ie überzeugt.

Darum solltest du The Bold Type – Der Weg nach oben sehen:

Die jun­gen New York­erin­nen Jane (Katie Stevens), Kat (Aisha Dee) und Sut­ton (Meghann Fahy) ver­fol­gen ihre Kar­ri­eren in der Redak­tion des erfol­gre­ichen Modemagazins „Scar­let“. Par­al­lel zu ihren beru­flichen Erfol­gen und Rückschlä­gen in der Fash­ion-Welt unter­stützen sich die Fre­undin­nen gegen­seit­ig bei ihren neuen Erfahrun­gen in Sachen Liebe und Sex­u­al­ität.

Der Cast von the Bold Type

Pfif­fige Mil­lenials erk­lim­men steile Kar­ri­ereleit­ern in The Bold Type | © Uni­ver­sal Pic­tures Ger­many GmbH

Durch die drei Pro­tag­o­nistin­nen wer­den in der Serie ganz unter­schiedliche Frauen­bilder und Per­spek­tiv­en dargestellt. Dabei liegt der Schw­er­punkt auf dem Kar­ri­ereauf­stieg der Mittzwanzigerin­nen, sodass roman­tis­che Hand­lungsstränge meist eher zweitrangig sind.

Dem­nach ver­sucht The Bold Type – Der Weg nach oben auf erfrischend mod­erne und sym­pa­this­che Art und Weise, die Viel­seit­igkeit und die Diver­sität junger Frauen von heute in ein pos­i­tives Licht zu rück­en.

Lass die Finger weg, wenn …

… du nach ergreifend­en Liebesgeschicht­en suchst. The Bold Type – Der Weg nach oben ist ein­deutig keine Serie, die weib­liche Fig­uren auf ihre roman­tis­che Rel­e­vanz reduziert. Eine Auswahl an Liebesfil­men, die Liebe real­is­tisch zeigen, haben wir dir bere­its zusam­mengestellt. Taschen­tuchalarm!

Revenge: So bitter war Rache noch nie

Raf­finierte Thriller-Serie mit ein­er undurch­schaubaren Pro­tag­o­nistin.

Darum solltest du Revenge sehen:

Die junge Emi­ly Thorne (Emi­ly Van­Camp) mietet sich einen Som­mer lang ein Strand­haus im Pres­tige-Urlaub­sort der High Soci­ety, den Hamp­tons. Dort zieht sie die Aufmerk­samkeit des Nach­bar­sohns Daniel Grayson (Josh Bow­man) auf sich – sehr zum Unmut sein­er autoritären Mut­ter Vic­to­ria (Madeleine Stowe), die Emi­ly ein­fach nicht über den Weg traut.

Tat­säch­lich ver­fol­gt Emi­ly, die eigentlich Aman­da Clarke heißt, einen jahre­lan­gen aus­ge­feil­ten Plan, um sich an der Grayson-Fam­i­lie für die unrecht­mäßige Inhaftierung ihres unschuldigen Vaters zu rächen.

Emily Van Camp in Revenge

Emi­ly Thorne dürstet es nach Rache in Revenge | © ABC

So wer­den Folge für Folge neue Geheimnisse über die mächti­gen, ver­fein­de­ten Fam­i­lien enthüllt. Auch bleibt in Revenge dadurch die Span­nung lange erhal­ten, dass den Zuschauern ein genauer Ein­blick in Emilys Pläne stets ver­wehrt bleibt.

Die kom­plizierte und vielschichtige Haupt­fig­ur ist sog­ar sich selb­st ein Rät­sel. Jede Fig­ur hat mit Schwächen zu kämpfen. Mit Schwarz-Weiß-Malerei in Form von Gut und Böse ist hier nicht zu rech­nen.

Lass die Finger weg, wenn …

… dich ver­schachtelte Serien­hand­lun­gen um den Ver­stand brin­gen. Revenge springt unun­ter­brochen zwis­chen Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart und Zukun­ft hin und her – da kann man leicht den Überblick ver­lieren, wenn man nicht lange genug dran­bleibt.

Der Denver-Clan: Der ewige Streit um Macht und Geld

Glam­ouröse, mod­erne Neuau­flage über den Machtkampf zwis­chen zwei reiche, miteinan­der ver­strick­te Fam­i­lien.

Darum solltest du Der Denver-Clan sehen:

Mil­liardärstochter Fal­lon Car­ring­ton (Eliz­a­beth Gillies) erfährt, dass ihr Vater nicht nur die junge Cristal Flo­res (Nathalie Kel­ley) heirat­en will, son­dern sie außer­dem zur Chefin sein­er Fir­ma befördert hat – eine Posi­tion, auf die Fal­lon eigentlich aus war.

Deshalb beschließt sie aus Rache, mit dem größten Konkur­renten ihres Vaters, Jeff Col­by (Sam Ade­goke), gemein­same Sache zu machen. Während­dessen befürchtet Cristal, dass mit der Ankun­ft ihres Nef­fen Sam­my Jo (Rafael de la Fuente) ihre dun­kle Ver­gan­gen­heit ans Licht kommt …

Der Cast von Denver Clan/ Dynasty

Hier wird nicht gek­leck­ert, son­dern gek­lotzt: Das Remake von Der Den­ver Clan | © Net­flix

Das Remake der gle­ich­nami­gen 1980er-Serie ver­set­zt die Machen­schaften der Car­ring­ton und Col­by-Fam­i­lien in einen mod­er­nen Kon­text und passt sich mit den mul­ti­kul­turellen Fig­uren dem aktuellen Zeit­geist an.

Das zeigt auch die toughe, aber den­noch sen­si­ble Pro­tag­o­nistin Fal­lon, die im Ver­gle­ich zum Orig­i­nal nun viel stärk­er in den Fokus rückt. Trotz den vie­len Verän­derun­gen bedi­ent sich das Fam­i­lien­dra­ma hin und wieder gerne an unter­halt­samen Soap-Ele­menten, um den Charme der ursprünglichen Serie zu erhal­ten.

Lass die Finger weg, wenn…

… du ein­fach kein Fan von Remakes bist und lieber das Orig­i­nal genießt.

Sex and the City: Diese Frauen genießen das Single-Leben in vollen Zügen

Sex­uell befreiende Frauenserie im Herzen von New York City.

Darum solltest du Sex and the City sehen:

 Sex and the City ist fast jedem ein Begriff. Trotz­dem wis­sen viele nicht, dass die HBO-Serie aus den Neun­ziger­jahren sein­erzeit für die expliziten Schw­er­punk­te auf den sex­uellen und roman­tis­chen Ver­wick­lun­gen ihrer Hauptcharak­tere für Furore sorgte.

Die vier Fre­undin­nen Car­rie (Sarah Jes­si­ca Park­er), Saman­tha (Kim Cat­trall), Char­lotte (Kristin Davis) und Miran­da (Cyn­thia Nixon) leben und arbeit­en in New York, haben eine große Schwäche für Mode und lieben es, sich beim Kaf­fee über ihre Sexgeschicht­en auszu­tauschen.

Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall in Sex and the City.

Die HBO-Serie Sex and the City ist seit den Neun­ziger­jahren Kult |© Warn­er Home Video

Die New York­erin­nen kön­nten allerd­ings kaum unter­schiedlich­er sein: Car­rie sucht die große Liebe, Saman­tha kommt jedes Techtelmech­tel ger­ade recht, Char­lotte zielt klar auf die Ehe ab und Miran­da will sich auf ihre Kar­riere fokussieren.

Eben das macht Sex and the City ger­ade so sehenswert: Die starke Frauenserie geht aufgeschlossen und trans­par­ent mit ver­schiede­nen Ein­stel­lun­gen zu Liebe und Sex­u­al­ität um.

Lass die Finger weg, wenn …

… du nicht auf Zick­enkriege, Macht­spiele und Intri­gen verzicht­en kannst. Sex and the City set­zt ein­deutig die Fre­und­schaften der vier Frauen an erste Stelle und verzichtet so auf gewisse Ele­mente, mit den For­mate wie Gos­sip Girl gerne spie­len.

Weit­ere Empfehlun­gen für humor­volle Com­e­dy-Serien über Fre­und­schaft find­est du übri­gens eben­falls bei uns.

Desperate Housewives: Hausfrauen mit Mumm

Mys­tery-Dra­ma, das durch seine facetten­re­ichen Haupt­fig­uren mit Klis­chees und Stereo­typen bricht.

Darum solltest du Desperate Housewives sehen:

In einem typ­isch amerikanis­chen Vorort scheint das Leben in der Wis­te­ria Lane seinen gewöhn­lichen Gang zu laufen: Bree (Mar­cia Cross) glänzt als per­fek­te Haus­frau, Lynette (Felic­i­ty Huff­man) küm­mert sich liebevoll um ihre vier Kinder, Susan (Teri Hatch­er) zieht ihre Tochter tapfer alleine groß und Gabrielle (Eva Lon­go­ria) genießt die Vorteile durch ihre reiche Heirat.

Allerd­ings haben die vier Haus­frauen und Fre­undin­nen auch einige schlüpfrige Geheimnisse und set­zen alles daran, dass keine davon zutage treten. Als sich aber zu Beginn der Serie die Nach­barin Mary Alice Young das Leben nimmt, begin­nt das Mis­strauen zwis­chen den Bewohn­ern der ver­meintlich idyl­lis­chen Straße zu wach­sen.

Teri Hatcher, Felicity Huffman, Marcia Cross, Eva Longoria, Nicollette Sheridan in Desperate Housewives

Teri Hatch­er, Felic­i­ty Huff­man, Mar­cia Cross, Eva Lon­go­ria, Nicol­lette Sheri­dan überzeugten als stark­er Frauen-Cast in Des­per­ate House­wives | © Touch­stone

Des­per­ate House­wives beein­druckt in erster Lin­ie mit seinen real­is­tis­chen und tief­gründi­gen Porträts der Haus­frauen. Dabei wirkt jede Rolle best­möglich auf ihre Darstel­lerin zugeschnit­ten.

Durch Stilmit­tel wie Off-Erzäh­lun­gen und Zeit­sprünge gelingt es der mitreißen­den Serie, die Zuschauer über acht Staffeln hin­weg immer wieder mit neuen, rät­sel­haften Ereignis­sen zu fes­seln.

 Lass die Finger weg, wenn …

… du nach Serien mit jugendlichen Hauptcharak­teren suchst. Die Haus­frauen sind ver­heiratet und ihre Kinder im Teenag­er-Alter tauchen lediglich in Neben­hand­lun­gen auf. Als Alter­na­tive für Serien mit jün­geren Pro­tag­o­nis­ten  haben wir für dich die ulti­ma­tivsten Tee­nie-Serien aller Zeit­en aufge­lis­tet.

Pretty Little Liars: Hinter hübschen Gesichtern verbergen sich hässliche Lügen

Tee­nie-Mys­tery-Serie, die einen ein­fach nicht mehr loslässt.

Darum solltest du Pretty Little Liars sehen:

Ein Jahr nach­dem die beliebte Schü­lerin Ali­son DiLau­ren­tis (Sasha Pieterse) aus der Kle­in­stadt Rose­wood spur­los ver­schwand, wird ihre Leiche gefun­den. Das ver­set­zt den ein­sti­gen Fre­undin­nen Han­na (Ash­ley Ben­son), Aria (Lucy Hale), Emi­ly (Shay Mitchell) und Spencer (Troian Bel­lis­ario) einen gehöri­gen Schock.

Doch als die vier High School-Schü­lerin­nen zunehmend bedro­hende SMS-Nachricht­en von einem Unbekan­nten namens „A“ erhal­ten, schließen sie sich zusam­men, um dem mys­ter­iösen Stalk­er auf die Spur zu kom­men: Kön­nte es etwa sein, dass Ali­son doch noch am Leben ist?

Shay Mitchell, Lucy Hale und Sasha Pieterse in Pretty Little Liars

In Pret­ty Lit­tle Liars wird über zahlre­iche Leichen gegan­gen … | © Freeform/Eric McCan­d­less

Die Adap­ta­tion der gle­ich­nami­gen Buchrei­he liefert ein unmöglich­es Rät­sel kom­biniert mit ner­ven­z­er­reißen­der Span­nung und gefährlichen Romanzen. Die all­ge­gen­wär­tige Bedro­hung durch „A“ treibt nicht nur die vier Mäd­chen, son­dern auch die Zuschauer sieben Staffeln lang an die Gren­zen des Erträglichen.

Wem das allerd­ings nicht aus­re­icht, der darf sich freuen: Im Früh­jahr 2019 hat die Spin-Off-Serie Pret­ty Lit­tle Liars: The Per­fec­tion­ists mit zwei wesentlichen Hauptcharak­teren aus dem Orig­i­nal Pre­miere gefeiert.

Lass die Finger weg, wenn …

… du Schwierigkeit­en hast, Spoil­ern zu wider­ste­hen. Die let­zte Folge von Pret­ty Lit­tle Liars ist vor etwa zwei Jahren aus­ges­trahlt wor­den. Damit ist auch das Geheim­nis um die Iden­tität von „A“ bere­its endgültig gelüftet wor­den. Da kön­nte es schwierig wer­den, sieben Staffeln ohne eine kurze Inter­ne­trecherche lang durchzuhal­ten …

Wer die Mys­tery­serie um die hüb­sche Mädelsclique bere­its ken­nt und liebt, find­et in unseren Empfehlun­gen die besten Serien wie Pret­ty Lit­tle Liars.

O.C., California: Die jugendliche Elite der US-Westküste

Erfol­gre­iche Com­ing of Age-Serie im son­ni­gen Kali­fornien, pro­duziert von Gos­sip Girl-Mach­er Josh Schwartz.

Darum solltest du O.C., California sehen:

Nach ein­er Straftat wird der 17-jährige Ryan Atwood (Ben­jamin McKen­zie) von sein­er Mut­ter aus dem Hau­us gejagt. Daraufhin nimmt ihn die wohlhabende Cohen-Fam­i­lie in ihre Obhut, worüber sich beson­ders der gle­ichal­trige und eigen­bröt­lerische Seth (Adam Brody) freut.

For­t­an besuchen die neuen Brüder eine elitäre, pri­vate High School in der kali­for­nischen Küsten­stadt New­port Beach, die im Bezirk Orange Coun­ty (kurz: O. C.) liegt. Dort wird ins­beson­dere Ryan bewusst, dass das schein­bar per­fek­te Leben der Schö­nen und Reichen auch viele Schat­ten­seit­en birgt.

Racheli Bilson und Adam Brody in O.C. California.

O.C. Cal­i­for­nia sorgte mit einem starken Cast Anfang der 2000er für einen großen Hype | © Warn­er Home Video

Wie bere­its der Titel andeutet, spielt die kali­for­nische Kulisse eine wesentliche Rolle für die Atmo­sphäre der Tee­nie-Dra­ma-Serie aus den frühen 2000ern. Ein­er­seits scheint das Leben im son­nen­ver­wöh­n­ten Orange Coun­ty benei­denswert zu sein, ander­er­seits ent­pup­pt es sich als bloße Fas­sade, die aber von dem Hauptcharak­ter aus einem sozialen Bren­npunkt durch­brochen wird.

Lass die Finger weg, wenn …

… ältere Serien nicht dein Ding sind. Schließlich erschien die erste Folge von O.C., Cal­i­for­nia vor über 15 Jahren. Hier suchst du im Gegen­satz zu Gos­sip Girl verge­blich nach Smart­phones oder Social Media.

One Tree Hill: Teenager, Basketball und Kleinstadt-Drama

Kom­plizierte Fam­i­lienserie, die auch noch heute ihre Zuschauer in den Bann zieht.

Darum solltest du One Tree Hill sehen:

Die Halb­brüder Lucas (Chad Michael Mur­ray) und Nathan (James Laf­fer­ty) besuchen bei­de die High School in der Kle­in­stadt Tree Hill, haben jedoch ein schwieriges Ver­hält­nis zueinan­der. Hinzu kommt, dass sich im sel­ben im Bas­ket­ball-Team Rival­itäten zwis­chen ihnen entwick­eln und bei­de um die schöne Mitschü­lerin Pey­ton (Hilar­ie Bur­ton) buhlen.

Chad Michael Murray und der Cast von One Tree Hill

Der charais­ma­tis­che Cast von One Tree Hill zog bere­its Mil­lio­nen von Zuschauern in seinen Bann | © Warn­er Home Video

Viele Kri­tik­er hal­ten One Tree Hill für eins der besten Exem­plaren des Tee­nie-Dra­ma-Gen­res, was noch dazu sämtliche Alters­grup­pen anspricht.

Auch wenn haupt­säch­lich die Jugendlichen im Mit­telpunkt der Hand­lung ste­hen, tra­gen ins­beson­dere die Ver­strick­un­gen zwis­chen ihren Fam­i­lien und die Beziehun­gen ihrer Eltern zum Erfolg der ehe­mals sehr pop­ulären Serie bei.

Lass die Finger weg, wenn …

… du Serien mit dezi­diert weib­lichen Haupt­fig­uren suchst. Zwar kommt es im Ver­lauf der neun Staffeln zu vie­len Verän­derun­gen. Der Fokus liegt, im Gegen­satz zu dem von Gos­sip Girl, ein­deutiger auf den männlichen Fig­uren und auf dem Bas­ket­ball-Sport. 

Falls du dich eher für weib­liche Pro­tag­o­nistin­nen begeis­tern kannst, präsen­tieren wir dir die besten Frauen­filme für deinen näch­sten Mädelsabend!

 

Das könnte Dich auch interessieren