Zooey Deschanel in New Girl
© © 20th Century Fox Television
:

Serien wie New Girl: Die besten Alternativen

Fans der Erfol­gs-Sit­com New Girl sitzen seit dem Serienende nach Staffel 7 auf dem Trock­e­nen. Die sym­pa­this­che Truppe rund um Jess und Nick ist uns ans Herz gewach­sen und der Abschied fiel schw­er. Gut, dass es einige Serien gibt, die es mit New Girl aufnehmen kön­nen. Wir haben 10 Serien wie New Girl für dich parat.

New Girl: Erfolgs-Sitcom mit Zooey Deschanel

Wenn du New Girl noch nicht kennst, hast du etwas ver­passt! Die Sit­com beschreibt das Leben der durch und durch opti­mistis­chen Grund­schullehrerin Jes­si­ca Day (Zoey Deschanel), die eine neue Bleibe sucht, nach­dem sie ihren Ver­lobten Spencer (Ian Wolter­storff) beim Fremdge­hen erwis­cht hat.

Die Besetzung von New Girl | © 20th Century Fox Television

Ein einge­spieltes Team (von links): Jess (Zoey Deschanel), Nick (Jake John­son), Schmidt (Max Green­field) und Win­ston (Lam­orne Mor­ris) | © 20th Cen­tu­ry Fox Tele­vi­sion

Schnell find­et sie eine neue WG und stellt die Leben vom lethar­gis­chen Bar­keep­er Nick (Jake John­son), dem ehrgeizigen Möchte­gern-Casano­va Schmidt (Max Green­field) und dem Ex-Bas­ket­ball­profi Win­ston (Lam­orne Mor­ris) ganz schön auf den Kopf. Zur Seite ste­ht Jess ihre beste Fre­undin Cece (Han­nah Simone), die als Foto­mod­el eben­falls für ordentlich Action in der ehe­ma­li­gen Män­ner-WG sorgt.

New Girl punk­tet neben grandios­er Sit­u­a­tion­skomik vor allem mit starken Charak­teren. Alle Fig­uren haben nervige, aber irgend­wie auch sym­pa­this­che Eigen­schaften an sich, die sie einzi­gar­tig machen. Seien es die bizarren Ideen von Nick, die Make-Love-not-War-Ein­stel­lung von Jess, die maßlose Selb­stüber­schätzung von Schmidt oder die fast schon unheim­liche Liebe zu Katzen von Win­ston – Lach­er sind garantiert.

Außer­dem hat New Girl aber auch herzzer­reißende Momente parat. Liebe, Fre­und­schaft, Tren­nung und die Suche nach der eige­nen Iden­tität ste­hen im Vorder­grund. Doch keine Sorge! All das bieten auch die fol­gen­den 10 Serien wie New Girl.

Happy Endings: Witzige Serie wie New Girl mit einzigartigen Charakteren

Außergewöhn­liche Sit­com mit schwachem Beginn, aber umso stärk­er­er Steigerung im Serien­ver­lauf.

Darum solltest du Happy Endings sehen:

Dave (Zachary Knighton) und Alex (Elisha Cuth­bert) scheinen als Paar über­glück­lich und wagen den näch­sten Schritt! Doch bei ihrer Hochzeit bekommt Alex kalte Füße und lässt Dave am Altar zurück.

Das uner­wartete Ereig­nis trifft auch Jane (Eliza Coupe), Brad (Damon Wayans Jr.), Max (Adam Pal­ly) und Pen­ny (Casey Wil­son), denn Dave und Alex waren stets der Mit­telpunkt der Clique. Wie soll es jet­zt bloß weit­erge­hen?

Die Besetzung von Happy Endings | © Sony Pictures Television

Dave (Zachary Knighton), Jane (Eliza Coupe), Brad (Damon Wayans Jr.), Pen­ny (Casey Wil­son), Max (Adam Pal­ly) und Alex (Elisha Cuth­bert) hal­ten immer zusam­men | © Sony Pic­tures Tele­vi­sion

Hap­py End­ings hat wie New Girl einzi­gar­tige Charak­tere zu bieten, mit denen du dich schnell iden­ti­fizieren kannst. Hinzu kom­men eine starke Grup­pen­dy­namik und zum Brüllen komis­che Sit­u­a­tio­nen.

Lei­der wurde Hap­py End­ings schon nach drei Staffeln wegen schwach­er Ein­schaltquoten eingestellt. Das darf aber nicht darüber hin­wegtäuschen, dass die Sit­com defin­i­tiv eine Empfehlung wert ist.

Lass die Finger weg, wenn …

… du von Anfang an gepackt wer­den willst. Hap­py End­ings lief auch deshalb lange unter dem Radar, weil vor allem die Pilot­folge ver­nich­t­ende Kri­tiken ein­steck­en musste. Aber die Qual­ität der Serie stieg schnell. Beson­ders Staffel zwei bekam her­vor­ra­gende Kri­tiken.

Crazy Ex-Girlfriend: Musikalische Dramedy mit hinreißender Hauptdarstellerin

Hochw­er­tige Sit­com mit Musi­cal-Ele­menten und grandios­er Haupt­darstel­lerin, die zum Mit­tanzen ein­lädt.

Darum solltest du Crazy Ex-Girlfriend sehen:

Rebec­ca Bunch (Rachel Bloom) führt auf den ersten Blick ein ganz nor­males Leben als Anwältin in New York. Doch als die junge Frau eines Tages zufäl­lig auf ihre Col­lege-Liebe Josh (Vin­cent Rodriguez III) trifft, lässt sie alles ste­hen und liegen und zieht ihrem Schwarm hin­ter­her ins kali­for­nische Kaff West Cov­ina.

Dort muss sie sich nicht nur mit nervi­gen Mitar­beit­ern, son­dern auch mit ihrem Hang zu Hal­luz­i­na­tio­nen und impul­sivem Ver­hal­ten auseinan­der­set­zen.

Rachel Bloom in Crazy Ex-Girlfriend | © The CW

Bei den Tanzein­la­gen in Crazy Ex-Girl­friend geht es heiß her … | © The CW

Gren­zen­losen Opti­mis­mus hat nicht nur Jess in New Girl zu bieten, son­dern auch Rebec­ca aus Crazy Ex-Girl­friend, wobei Rebec­cas Ein­stel­lung immer wieder auf die Probe gestellt wird.

Starke Charak­tere und span­nende Grup­pen­dy­namiken sind die größten Plus­punk­te von Crazy Ex-Girl­friend. Als beson­deres Gim­mick wer­den viele Sit­u­a­tio­nen als Musi­cal insze­niert, was erstaunlicher­weise richtig viel Spaß macht.

Lass die Finger weg, wenn …

… du mit Musi­cals nichts anfan­gen kannst. Min­destens dreimal pro Folge set­zt der Cast von Crazy Ex-Girl­friend zum musikalis­chen Aus­ras­ten an. Die Szenen sind aber so humor­voll und unter­halt­sam, dass auch Musi­cal-Muf­fel Gefall­en an der Serie find­en dürften.

Unbreakable Kimmy Schmidt: Schräge Serie wie New Girl über ein naives Ex-Sekten-Mitglied

Absurd komis­che Com­e­dy-Serie mit bedin­gungs­los opti­mistis­ch­er Pro­tag­o­nistin.

Darum solltest du Unbreakable Kimmy Schmidt sehen:

Nach 15 Jahren in ein­er Wel­tun­ter­gangssek­te wer­den Kim­my Schmidt (Ellie Kem­per) und drei weit­ere Frauen aus den Fän­gen des fanatis­chen Geistlichen Richard Wayne Gary Wayne (Jon Hamm) befre­it.

Völ­lig unvor­bere­it­et wer­den die Außen­sei­t­erin­nen in die Real­ität ent­lassen. Kim­my kann sich bei der Meis­terung ihres All­t­ags aber vor allem auf eines ver­lassen: Ihren gren­zen­losen Opti­mis­mus.

Ellie Kemper in Unbreakable Kimmy Schmidt | © Universal Television

Kimmy’s (Ellie Kem­per) Laune kann so ziem­lich gar nichts trüben | © Uni­ver­sal Tele­vi­sion

Unbreak­able Kim­my Schmidt stützt sich wie New Girl und Crazy Ex-Girl­friend auf die Per­for­mance ihrer Haupt­darstel­lerin, die die pos­i­tive Grun­de­in­stel­lung ihrer Fig­ur mitreißend verkör­pert. Kein Wun­der, dass Kri­tik­er vor allem Kem­per (The Office) als wichtig­sten Grund für den Erfolg von Unbreak­able Kim­my Schmidt nen­nen.

Die Sit­com set­zt neben ein­er charis­ma­tis­chen Haupt­darstel­lerin aber auch auf ihren knack­i­gen Humor und auf absurd komis­che Szenen. Nicht umson­st wird Unbreak­able Kim­my Schmidt auch als erste großar­tige Sit­com der Stream­ing-Ära beze­ich­net.

Lass die Finger weg, wenn …

… du empfind­lich auf Stereo­type reagierst. Nicht nur ein­mal ern­tete Unbreak­able Kim­my Schmidt Kri­tik für seine  Darstel­lung von Min­der­heit­en. Die erste Staffel soll dem­nach amerikanis­che Ure­in­wohn­er in ein schlecht­es Bild rück­en, während die zweite Staffel vor allem Asi­at­en neg­a­tiv präsen­tiert.

Friends: 10 Staffeln mit unschlagbar guter Besetzung und Kultstatus

Die Mut­ter aller Sit­coms mit bril­lanten Charak­teren und urkomis­chen Momenten, die im Gedächt­nis bleibt.

Darum solltest du Friends sehen:

Rachel (Jen­nifer Anis­ton) flieht Hals über Kopf von ihrer Hochzeit und trifft in New York auf ihre Jugend­fre­undin Mon­i­ca (Courteney Cox). Kurz darauf ziehen bei­de zusam­men und Rachel wird Teil ein­er ungewöhn­lichen Truppe Twen­tysome­things.

Da ist der erfol­glose Schaus­piel­er Joey (Matt LeBlanc), der frisch geschiedene Archäologe Ross (David Schwim­mer), der Geschäfts­mann Chan­dler (Matthew Per­ry) und die Hip­pie-Masseurin und -Musik­erin Phoebe (Lisa Kudrow).

Der Cast von Friends | © NBC Television

Die Beset­zung von Friends (von links): Ross (David Schwim­mer), Rachel (Jen­nifer Anis­ton), Mon­i­ca (Courteney Cox), Chan­dler (Matthew Per­ry), Phoebe (Lisa Kudrow) und Joey (Matt LeBlanc) | © NBC Tele­vi­sion

Alles, was es über Friends zu wis­sen gilt, wurde schon geschrieben. Die Sit­com ist ein absoluter Klas­sik­er und gehört zum Besten, was das Genre zu bieten hat.

Die Charak­tere besitzen auch mehr als 15 Jahre nach dem Serien­fi­nale  noch Kult­sta­tus. Die Komik tritt beson­ders pointiert auf, die immer präsente Liebesgeschichte zwis­chen Ross und Rachel treibt die Serie an.

Friends gilt heute als Vor­re­it­er der soge­nan­nten „Hang­out Sit­coms“, die alle­samt auf ein ähn­lich­es Prinzip set­zen: Eine Gruppe junger Men­schen mit einzi­gar­ti­gen Charak­tereigen­schaften trifft sich an einem oder mehreren Schlüs­selorten, um gemein­sam zu klö­nen - vorzugsweise mit Drinks oder Kaf­fee dazu.

Lass die Finger weg, wenn …

… du mit den 90er-Jahren nichts anfan­gen kannst. Friends gilt als Inbe­griff der 90er mit vie­len Anspielun­gen und Witzen, die jün­gere Zuschauer wahrschein­lich nicht ver­ste­hen wer­den. Aber auch abseits davon bietet Friends jede Menge Unter­hal­tung und Lach­er, die dich bestens unter­hal­ten wer­den.

Du suchst noch mehr Binge-Inspi­ra­tion? Wir stellen dir die besten Serien 2019 bei Net­flix und Sky vor! Jede Wette, dass du hier fündig wirst.

How I Met Your Mother: Neil Patrick Harris rockt den Bildschirm in 10 Staffeln

Kult-Sit­com mit ikonis­chen Fig­uren, die TV-Humor auf eine neue Stufe hebt.

Darum solltest du How I Met Your Mother sehen:

Im Jahr 2030 erzählt Ted (Bob Saget) seinen Kindern, wie er deren Mut­ter ken­nen­gel­ernt hat. Die lange Geschichte begin­nt 2005, als der 27-jährige Ted (Josh Rad­nor) ger­ade seine Kar­riere als Architekt in New York begin­nt.

Auf sein­er Reise begleit­en ihn seine besten Fre­unde Lily (Alyson Han­ni­gan) und Mar­shall (Jason Segel), die ein untrennbares Liebe­spaar sind, Jour­nal­istin Robin (Cobie Smul­ders) und Wom­an­iz­er Bar­ney (Neil Patrick Har­ris).

Der Cast von How I Met Your Mother | © CBS Broadcasting Inc.

Der Cast von HIMYM (von links): Bar­ney (Neil Patrick Har­ris), Lily (Alyson Han­ni­gan), Mar­shall (Jason Segel), Robin (Cobie Smul­ders) und Ted (Josh Rad­nor) | © CBS Broad­cast­ing Inc.

Was Friends in den 90ern war, wurde How I Met Your Moth­er (HIMYM) in den 2000er-Jahren. Die bei­den Erfol­gssit­coms fahren mit sehr ähn­lichen Konzepten auf. HIMYM set­zt aber auf andere Stilmit­tel.

So wer­den Geschicht­en teil­weise mehrmals aus unter­schiedlichen Blick­winkeln oder nicht chro­nol­o­gisch erzählt. Dieser beson­dere Kniff sorgt für so viel Orig­i­nal­ität, dass sich HIMYM sich­er nicht hin­ter Friends ver­steck­en muss.

Lass die Finger weg, wenn …

… du einen gelun­genen Abschluss brauchst. HIMYM brachte es auf stolze zehn Staffeln, das Finale ern­tete aber größ­ten­teils neg­a­tive Kri­tiken. Generell lässt die Qual­ität ab der sech­sten Staffel nach. Aber das ist Jam­mern auf hohem Niveau. HIMYM kön­nte den­noch dur­chaus dein näch­ster Serien-Favorit wer­den, wenn dir New Girl gefall­en hat.

Friends from College: Cobie Smulders in einer etwas anderen Netflix-Serie

Schaus­pielerisch starke Sit­com mit erfrischend neuen Ansätzen und HIMYM-Star Cobie Smul­ders.

Darum solltest du Friends from College sehen:

Ethan (Kee­gan-Michael Key), Lisa (Cobie Smul­ders), Sam (Annie Parisse), Nick (Nat Fax­on), Max (Fred Sav­age) und Mar­i­anne (Jae Suh Park) haben gemein­sam in Har­vard studiert und tre­f­fen sich 20 Jahre später in New York wieder.

Die Unbeschw­ertheit des Stu­den­ten­lebens ist harten All­t­agsre­al­itäten gewichen. Fre­und­schaften und Beziehun­gen bröck­eln, alte Muster brechen wieder auf. Die Gruppe wird auf eine harte Probe gestellt.

Der Cast von Friends from College | © David Lee/Netflix

Hoch die Tassen: Eigentlich hat sich kaum etwas verän­dert in der Clique bei Friends from Col­lege | © David Lee/Netflix

Friends from Col­lege beleuchtet zur Abwech­slung mal die andere Seite des Erwach­sen­wer­dens und stellt damit ein Gegen­stück zu Serien wie Friends dar.

Der Humor bleibt dabei nicht auf der Strecke und auch die Schaus­piel­er geben alles, was defin­i­tiv zur Stärke der Serie wird. Hinzu kommt ein Schuss Melan­cholie, der auch beim Pub­likum Erin­nerun­gen an längst ver­gan­gene Zeit­en weck­en dürfte.

Lass die Finger weg, wenn …

… du bei Serien vor allem wegen der Chemie der Schaus­piel­er ein­schal­test. Friends from Col­lege wurde auch deshalb nach zwei Staffeln abge­set­zt, weil die Grup­pen­dy­namik sich nicht genug etablieren kon­nte. Alle Charak­tere haben liebenswerte, aber auch nervige Seit­en an sich.

The Big Bang Theory: Absolutes Sitcom-Must-Watch

Kult-Serie mit liebenswerten Nerd-Charak­teren, die große Ziel­grup­pen bedi­ent und ger­ade deswe­gen so erfol­gre­ich ist.

Darum solltest du The Big Bang Theory sehen:

Shel­don (Jim Par­sons) und Leonard (John­ny Galec­ki) sind zwei ganz nor­male Nerds aus Kali­fornien. Zusam­men mit ihren besten Fre­un­den Howard (Simon Hel­berg) und Raj (Kunal Nay­yar) leben sie ihre Leben, die sich um Wis­senschaft, Com­ic-Hefte, Sci­ence Fic­tion und Rol­len­spiele drehen.

Doch der All­t­ag der Fre­unde wird auf den Kopf gestellt, als die lebenslustige Pen­ny (Kaley Cuo­co) in die Woh­nung neben Shel­don und Leonard zieht. The Big Bang The­o­ry rei­ht sich naht­los in die Tra­di­tion von Friends und How I Met Your Moth­er ein und gehört zu den prä­gend­sten Sit­coms der Mil­lenial-Gen­er­a­tion.

Der Cast von The Big Bang Theory

Die Nerds von The Big Bang The­o­ry | © Warn­er Bros. Tele­vi­sion

Der ungewöhn­liche Ansatz mit Charak­teren, die nicht die typ­is­chen Main­stream-Klis­chees bedi­enen, zahlte sich voll aus und überzeugte das Pub­likum.

Nach 279 Episo­den und zwölf Staffeln feierte The Big Bang The­o­ry 2019 sein großes Serien­fi­nale. Unzäh­lige urkomis­che, roman­tis­che und tragis­che Momente wer­den Fans für immer in Erin­nerung bleiben.

Lass die Finger weg, wenn …

… du mit Besser­wis­sern nichts anfan­gen kannst. Denn dann bist du bei den Nerds, denn Leonard, Shel­don, Raj und Howard an der völ­lig falschen Adresse, auch wenn sie dabei immer sym­pa­thisch bleiben.

Apartment 23: Selbstironische Sitcom mit Star-Besetzung bei Netflix

Jes­si­ca Jones-Star Krys­ten Rit­ter und Daw­sons Creek-Schaus­piel­er James Van Der Beek, in ein­er orig­inellen Sit­com, die von ihren starken Charak­teren lebt.

Darum solltest du Apartment 23 sehen:

Chloe (Krys­ten Rit­ter) genießt das Leben in vollen Zügen und inter­essiert sich kaum für etwas anderes als Flirten und Par­tys. Ihren Leben­sun­ter­halt ver­di­ent sie sich mit ein­er bil­li­gen Masche: Sie ver­langt die Miete von ihren Mit­be­wohn­ern im Voraus, nur um sie dann aus der Woh­nung zu ekeln.

Doch die ehrgeizige June (Drea­ma Walk­er) ent­pup­pt sich als ein ganz anderes Kaliber – eine harte Nuss für Chloe. Wie New Girl ver­frachtet auch Apart­ment 23 seine Haupt­darstel­lerin nach ein­er ein­schnei­den­den Lebenser­fahrung in ein neues Umfeld, eine hippe WG in ein­er US-amerikanis­chen Großs­tadt.

Der Cast von Apartment 23

Im Apart­ment 23 sind auch mal Papageien zu Besuch | ©ABC

Diese Prämisse bietet wieder viel Raum für tolle und vor allem humor­volle Geschicht­en. Starke Charak­tere machen Apart­ment 23 zum größten Teil aus. Allein James Van Der Beek (Daw­sons Creek) als par­o­dis­tis­che Ver­sion von sich selb­st hat höch­ste Anerken­nung ver­di­ent.

Lass die Finger weg, wenn …

… du mit infan­tilem Pipi-Kac­ka-Humor so deine Schwierigkeit­en hast. Apart­ment 23 geht nicht nur ein­mal unter die humoris­tis­che Gürtellinie, bietet im Gegen­zug aber genau­so intel­li­gente Komik auf hohem Niveau. Wer mit bei­dem keine Prob­leme hat, kommt also voll auf seine Kosten.

2 Broke Girls: Kellnerinnen-Kontrastprogramm für Fans von New Girl

Her­aus­ra­gende Sit­com mit bemerkenswert­er Chemie zwis­chen den Haupt­darstel­lerin­nen.

Darum solltest du 2 Broke Girls sehen:

Max (Kat Den­nings) und Car­o­line (Beth Behrs) arbeit­en und wohnen zusam­men, kön­nten aber kaum ungle­ich­er sein. Max stammt aus ärm­lichen Ver­hält­nis­sen, während Car­o­line aus reichem Eltern­haus kommt. Bei­de träu­men von einem eige­nen Cup­cake-Shop, ihre unter­schiedlichen Ansicht­en und Hin­ter­gründe sor­gen aber für viel Kon­flik­t­poten­zial.

Der Cast von 2 Broke Girls

Sie kön­nten unter­schiedlich­er nicht sein: die 2 Broke Girls | © CBS

2 Broke Girls lebt wie viele andere Sit­coms von der Chemie sein­er bei­den Haupt­darstel­lerin­nen, die auf unter­schiedlich­sten Ebe­nen funk­tion­iert. Den­nings (Thor) und Behrs (The Neigh­bor­hood) har­monieren per­fekt und tra­gen die Schnell­restau­rant-Sit­com im Allein­gang. Ein Emmy und ein People’s Choice Award sprangen während der sechs Staffel von 2 Broke Girls her­aus.

Lass die Finger weg, wenn …

… dir schlechte Witze und stereo­typ­is­che Darstel­lun­gen ein Dorn im Auge sind. 2 Broke Girls wurde oft für seinen vorherse­hbaren Humor und die sim­ple Charak­ter­isierung sein­er Neben­darsteller kri­tisiert. Wenn du darüber hin­wegse­hen kannst, lohnt sich die Sit­com aber allein wegen der unschlag­baren Kell­ner­in­nen-Kom­bi Den­nings und Behrs.

Die 2 Broke Girls wür­den sich her­vor­ra­gend in so manch­er action­lastiger Bud­dy-Komödie machen. Bei uns find­est du die 6 besten Actionkomö­di­en, die du gese­hen haben musst.

The Mindy Project: The Office-Star Mindy Kaling im Stream bei Amazon

Die etwas andere Sin­gle­frau-Sit­com mit ein­er über­ra­gen­den Mindy Kaling und starken Neben­charak­teren.

Darum solltest du The Mindy Project sehen:

Gynäkolo­gin und Geburtshelferin Mindy (Mindy Kaling) ste­ht vor der fast unmöglichen Auf­gabe, ihr stres­siges Arbeit­sleben und ihr Pri­vatleben auszubal­ancieren. Die ewige Sin­gle-Frau ist auf der Suche nach dem Mann fürs Leben. Dabei helfen ihr auch ihre Prax­is-Kol­le­gen Dan­ny (Chris Messi­na), Jere­my (Ed Weeks) und Peter (Adam Pal­ly).

Mindy Kaling in The Mindy Project

Mindy und die Män­ner - ein Prob­lem, was sich durch die Sit­com zieht | ©Hulu/Fox

The Mindy Project geht auf die Ini­tia­tive sein­er Haupt­darstel­lerin Kaling (The Office) zurück und wird von deren inspiri­ert­er Per­for­mance getra­gen. Du wirst in der bun­ten Welt der Sit­coms garantiert keine Fig­ur find­en, die auch nur ansatzweise so vielschichtig geze­ich­net wird wie Mindy. Dazu kom­men ein Gag-Feuer­w­erk der Extrak­lasse und tolle Neben­darsteller.

Lass die Finger weg, wenn …

… du mit der gener­ischen Darstel­lung ein­er ewigen Sin­gle-Frau in der Großs­tadt langsam aber sich­er abgeschlossen hast. Auch The Mindy Project erfind­et das Rad nicht neu und greift auf gen­reübliche Klis­chees zurück. Wenn du darüber hin­wegse­hen kannst, wirst du aber sich­er Spaß an der Sit­com haben.

Es war noch nicht das Richtige für dich dabei? Fans der Sit­com New Girl soll­ten unbe­d­ingt unseren besten Serien wie Mod­ern Fam­i­ly eine Chance geben!

Das könnte Dich auch interessieren