Nobody Sleeps in the Woods Tonight
© Netflix
:

„Nobody Sleeps in the Woods Tonight” und mehr: Die coolsten Horrorfilme aus Polen

Macht den Wod­ka auf: Mit „Nobody Sleeps in the Woods Tonight” hat Net­flix einen echt­en Hit gelandet. Doch es gibt noch mehr Hor­ror­filme aus Polen, die Du Dir unbe­d­ingt anse­hen soll­test. Wir haben einige ungewöhn­liche aber durch­weg sehenswerte Streifen für Dich zusam­mengestellt.

Teenager außer Kontrolle: „Nobody Sleeps in the Woods Tonight”

Eine Gruppe tech­niksüchtiger Tee­nies soll zum Dig­i­tal Detox in ein Offline-Camp. Doch die Wan­derung durch die Wälder läuft anders als geplant. Zwis­chen den Bäu­men lauert das Böse und am Ende müssen die Kids nicht mehr um ihre Handys, son­dern um das blanke Über­leben kämpfen.

„Nobody Sleeps in the Woods Tonight” ist der erste Net­flix-Hor­ror­film aus Polen und kurz nach Release direkt weit oben in den Top 10 des Stream­ing-Riesen eingestiegen. Falls Du ihn noch nicht gese­hen hast, soll­test Du das sofort nach­holen.

Ein Hochzeitsgeschenk, das niemand braucht: „Dibbuk - Eine Hochzeit in Polen”

Kurz vor sein­er Hochzeit bekommt Piotr ein Stück Land von seinem Schwiegervater geschenkt. Darauf legt er Knochen frei, die er bess­er nicht gefun­den hätte. Während der Hochzeits­feier ben­immt sich der Bräutigam plöt­zlich sehr merk­würdig. Bald zeigt sich, dass ein Geist von ihm Besitz ergrif­f­en hat.

Ein bös­er jüdis­ch­er Geist als Par­ty­crash­er: Der Film von Marcin Wrona hat nicht nur wegen seines ungewöhn­lichen Plots für Schlagzeilen gesorgt. Während sein Film auf einem Fes­ti­val gezeigt wurde, hat sich der Regis­seur im Hotel das Leben genom­men.

Die kleine Meerjungfrau mal anders: „Sirenengesang”

Eine Fam­i­lie von Musik­ern rekru­tiert zwei Meer­jungfrauen mit Appetit auf Men­schen­fleisch für eine Kabarettshow in einem Warschauer Nacht­club. Eine der Schwest­ern hat sich in einen Musik­er ver­liebt, die andere kämpft damit, ihren Blut­durst in Zaum zu hal­ten.

Die Mis­chung aus Märchen, Fan­ta­sy und Hor­ror gepaart mit Rotlich­tam­bi­ente haben wir so noch nicht gese­hen. Schon allein deswe­gen, soll­test Du „Sire­nenge­sang” von Regis­seurin Agniesz­ka Smoczyn­s­ka eine Chance geben.

Der Klassiker unter den polnischen Horrorfilmen: „Die Wölfin”

Kacper, ein ehe­ma­liger Gueril­la-Sol­dat wird von einem Wer­wolf ter­ror­isiert. Er stellt fest, dass die Krea­tur vom Geist sein­er ver­stor­be­nen Frau Mary­na besessen ist. Ähn­liche Wer­wolf-Symp­tome erken­nt er auch in der geheimnisvollen Gräfin Julia.

Dieser atmo­sphärische Hor­ror­film aus den 80er Jahren ist ein echter Klas­sik­er und gilt als ein­er der besten, wenn nicht sog­ar DER beste Gen­re­vertreter aus Polen. Wenn Du nicht vor etwas ver­al­teten Spe­cial­ef­fects zurückschreckst und Lust auf Nos­tal­gie oder ver­schneite Land­schaften hast, kön­nen wir Dir „Die Wölfin” drin­gend ans Herz leg­en.

Neugierig gewor­den? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, welchen Film Du beson­ders span­nend find­est.

Diese Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren