Szene aus Rings
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Paramount Pictures
Jun Ji-Hyun in Kingdom: Ashin of the North
Red Blood Sky Peri Baumeister in der Rolle
:

Diese Netflix-Horrorfilme gehören 2021 auf Deine Watchlist

Net­flix hat eine riesige Menge an Hor­ror­fil­men im Ange­bot – und das Pro­gramm ändert sich ständig. Den per­fek­ten Streifen zu find­en, ist also gar nicht so ein­fach. Statt abends stun­den­lang durch die Vorschauen zu scrollen, sieh Dir doch lieber unsere Tipps für die besten Net­flix-Hor­ror­filme 2021 an.

In unser­er Mis­chung aus ver­steck­ten Perlen, die nicht jed­er ken­nt, und eini­gen bekan­nten Klas­sik­ern ist garantiert das Richtige für jeden dabei – egal, ob Lieb­haber des gepflegten Gru­selfilms oder der aus­giebi­gen Splat­ter-Orgie.

GigaTV Film-Highlights

Bildgewaltiger Grusel im Wald: Hagazussa Der Hexenfluch (2017)

„Hagazus­sa” spielt im 15. Jahrhun­dert in den öster­re­ichis­chen Alpen: Nach dem Tod ihrer Mut­ter meis­tert die zehn­jährige Ziegen­hirtin Albrun das Leben in ein­er Berghütte ganz allein. 20 Jahre später hat sie selb­st ein Kind, doch vom Vater fehlt jede Spur, die Dor­fge­mein­schaft gren­zt sie aus und beschimpft sie als Hexe. Als der örtliche Pfar­rer ihr den Schädel ihrer toten Mut­ter schenkt, häufen sich die unheim­lichen Ereignisse. Albrun hört Geräusche, darunter die Rufe ihrer Mut­ter. Sie begin­nt selb­st daran zu glauben, dass mit ihr etwas nicht stimmt, und ver­liert in den dun­klen Wäldern langsam den Ver­stand.

Die deutsch-öster­re­ichis­che Pro­duk­tion gehört nicht zu den großen Hor­ror-Block­bustern, doch von den Kri­tik­ern wurde der Schauer­film vor allem für seine großar­ti­gen Bilder und die bek­lem­mende Atmo­sphäre gelobt. An einem stür­mis­chen Herb­stabend kannst Du Dich bei diesem Gru­selfilm auf Net­flix ganz sich­er her­vor­ra­gend fürcht­en.

Netflix-Horrorfilm 2021 für Sci-Fi-Fans: Auslöschung (2018)

Biolo­gie-Pro­fes­sorin Lena will her­aus­find­en, was ihrem Ehe­mann zugestoßen ist: Kane gilt nach einem mil­itärischen Geheimein­satz als ver­misst. Als er nach einem Jahr über­raschend zurück­kehrt, wirkt er verän­dert und ist schw­er krank. Auf der Suche nach Antworten erfährt sie, dass Kane der Einzige ist, der lebend aus der geheimnisvollen Gefahren­zone Area X zurück­gekehrt ist. Sie erk­lärt sich bere­it, selb­st eine Mis­sion in das Gebi­et anzutreten, das seit einem außerirdis­chen Ein­schlag von einem mys­ter­iösen Schim­mer über­zo­gen ist. Im Inneren der Blase erwartet sie und ihren Trupp eine frem­dar­tige Welt, die viele Gefahren birgt.

Wir möcht­en Dir drin­gend empfehlen, während des Films nicht neben­bei auf dem Handy zu zock­en. Denn der Gen­remix aus Hor­ror und Sci-Fi von Regis­seur Alex Gar­land ist nicht ganz ein­fach zu durch­schauen. Du hast Dir „Aus­löschung“ aufmerk­sam ange­se­hen, aber bist trotz­dem nicht sich­er, ob Du das Ende richtig ver­standen hast? Keine Sorge, damit bist Du nicht allein: Hier kannst Du alles über das Finale des Films nach­le­sen.

Blutiges Folterfest für ganz Harte: Hostel (2005)

Drei feier­freudi­ge Back­pack­er lan­den auf ihrem Europa­trip in ein­er Her­berge in der Slowakei. Nach der ersten Par­ty­nacht ist ein­er von ihnen ver­schwun­den. Am zweit­en Abend find­et sich der näch­ste Back­pack­er gefes­selt in einem Keller­raum voller Folter­w­erkzeuge wieder. Spätestens da wird nicht nur dem let­zten verbliebe­nen Pro­tag­o­nis­ten klar, dass er in diesem Hos­tel defin­i­tiv nicht gut aufge­hoben ist.

Wer es blutig mag, ist bei „Hos­tel“ genau richtig. Der Tor­ture-Hor­ror von Eli Roth ist nichts für schwache Ner­ven und stel­len­weise schw­er auszuhal­ten. Du soll­test also defin­i­tiv volljährig und hart im Nehmen sein, wenn Du Dir den Streifen vorn­immst. Mit­tler­weile sind drei Teile der „Hostel“-Reihe erschienen und es gibt immer wieder Gerüchte über eine mögliche Fort­set­zung. Unter den Net­flix-Hor­ror­film­men ist Hos­tel auch 2021 noch beliebt.

Mama, bist Du es? Ich Seh Ich Seh (2014)

Die Zwill­inge Lukas und Elias erken­nen ihre Mut­ter nach ein­er Gesicht­sop­er­a­tion nicht wieder. Die Frau mit dem ban­dagierten Gesicht hat sich offen­bar nicht nur äußer­lich verän­dert. Die Jun­gen wollen die Wahrheit her­aus­find­en und sind dabei nicht ger­ade zim­per­lich.

„Ich Seh Ich Seh” ist nicht nur ein­er der ungewöhn­licheren Hor­ror­filme 2021 auf Net­flix, weil er aus Öster­re­ich kommt. Spätestens die Auflö­sung ist ein ziem­lich­er Schock­er – und genau deswe­gen wollen wir an dieser Stelle nicht zu viel ver­rat­en, son­dern Dir diese Per­le drin­gend ans Herz leg­en.

Netflix-Horrorfilm für 2021 aus den schwedischen Wäldern: The Ritual (2018)

Eine Gruppe von Fre­un­den trifft sich nach langer Zeit zu einem gemein­samen Wan­derurlaub in Schwe­den. Unter­wegs nehmen die Män­ner eine Abkürzung durch den Wald – dort ger­at­en sie in ein Gewit­ter und müssen Unter­schlupf suchen. Was zwis­chen den Bäu­men auf sie wartet? Das find­est Du am besten selb­st her­aus.

Das Set­ting in den ein­samen Wäldern Schwe­dens und die Tat­sache, dass wir lange keine Mon­ster zu sehen bekom­men, schaf­fen eine Atmo­sphäre, die mit der Zeit immer bedrück­ender wird. Beson­ders her­vorzuheben ist außer­dem der Fakt, dass sich die Pro­tag­o­nis­ten in „The Rit­u­al“ für Hor­ror­filmver­hält­nisse ziem­lich nachvol­lziehbar ver­hal­ten. Wir haben es also aus­nahm­sweise mal nicht mit ein­er hirn­losen Tee­niegruppe zu tun, die frei­willig in das dubiose Hill­bil­ly-Haus am ver­lasse­nen High­way einkehrt. Wer Grusel im „Blair Witch”-Stil mag, wird mit The Rit­u­al sich­er Spaß haben.

Samara ist zurück: „Rings“ (2017)

13 Jahre nach den Ereignis­sen in „The Ring“ bekommt ein Unipro­fes­sor einen alten Vide­o­reko­rder in die Hände. Mit dabei ist das ver­fluchte Tape, das jeden, der es ansieht, inner­halb von sieben Tagen töten soll. Eine Stu­den­ten­gruppe will das Video und seine Geschichte erforschen. Darunter sind auch Holt und seine Fre­undin Julia, die schon bald Bekan­ntschaft mit einem alt­bekan­nten dunkel­haari­gen Geis­ter­mäd­chen machen.

Wie Sama­ra damals aus dem Fernse­her gek­let­tert ist, haben wir noch immer nicht ver­ar­beit­et. In diesem Film erfährst Du, warum genau die Gute keine Ruhe find­et, und kannst zumin­d­est darauf hof­fen, dass dem Spuk Jahre nach „The Ring“ endlich ein Ende geset­zt wird.

Grauen ohne Schreie in „Still” (2016)

Die Hand­lung von „Still” lässt sich kurz zusam­men­fassen: Eine taub­s­tumme Schrift­stel­lerin wird in ihrem Haus von einem mask­ierten Mann über­fall­en und kämpft um ihr Über­leben.

Das Beson­dere an „Still”? Regis­seur Mike Flana­gan wollte einen Hor­ror­film drehen, der fast ohne Dialoge auskommt und trotz­dem erschreckt. Wer also eine Pause von den klas­sis­chen Scream-Queens braucht, ist hier genau richtig. Zu den Fans von „Still” zählt unter anderem Stephen King. Der Best­seller-Autor attestierte dem Streifen eine ähn­lich hohe Qual­ität wie „Hal­loween – Die Nacht des Grauens”.

Netflix-Horrorfilm 2021 nach Stephen King: Das Spiel (2017)

Ger­ald und seine Frau Jesse wollen etwas Abwech­slung in ihre Ehe brin­gen. Die bei­den unternehmen einen Kurztrip nach Maine, wo sie in ein­er ein­samen Wald­hütte roman­tis­che Stun­den ver­brin­gen wollen. Für mehr Abwech­slung in ihrem Sexleben fes­selt Ger­ald seine Frau mit Hand­schellen ans Bett. Als diese es sich anders über­legt, kommt es zum Stre­it und er erlei­det einen Herz­in­farkt. Jesse bleibt gefes­selt zurück und erlebt einen Hor­ror­trip durch die Abgründe ihrer eige­nen Psy­che.

Net­flix hat sich die Rechte an Stephen Kings Roman „Das Spiel“ gesichert und einen echt fiesen, wenn auch nicht klas­sis­chen Hor­ror­film pro­duziert. Tipp: Auch wenn Du das Buch kennst, kön­ntest Du trotz­dem noch die eine oder andere Über­raschung erleben.

Sekten-Gruselfilm auf Netflix: Apostle (2018)

Wir schreiben das Jahr 1905: Thomas macht sich auf die Suche nach sein­er Schwest­er, die offen­bar von ein­er Sek­te ent­führt wurde, um Lösegeld zu erpressen. Er reist auf die Insel, auf der sie sich befind­en soll, und gibt vor, dem Kult beitreten zu wollen. Schnell bekommt er mit, dass die von der Außen­welt abgeschnit­tene Gemeinde einige Prob­leme in den eige­nen Rei­hen hat, und wird außer­dem Zeuge von beun­ruhi­gen­den Bräuchen.

„Apos­tle“ ist eine Mis­chung aus Thriller und okkul­tem Grusel mit ein­er beachtlichen Menge Blut. Net­flix hat zusam­men mit „The Raid“-Regisseur Gareth Evans einen sehr atmo­sphärischen Hor­ror­film pro­duziert, der vor allem mit tollen Bildern, real­is­tis­chen Effek­ten und einem bedrück­enden Sound punk­ten kann.

Bollywood mal anders: Horror Story (2013)

Sieben Fre­unde ver­brin­gen eine Nacht in einem leer­ste­hen­den Hotel, in dem es ange­blich spukt. Es kommt, wie es kom­men muss: Sie wer­den Zeuge von geis­ter­haften Erschei­n­un­gen und die Mit­glieder der Gruppe fan­gen an, nach und nach zu ver­schwinden. Die übri­gen Fre­unde stellen fest, dass es nur einen Weg gibt, das Hotel wieder zu ver­lassen: Sie müssen bis zum Mor­gen­grauen über­leben.

„Hor­ror Sto­ry” mag kein inno­v­a­tives Meis­ter­w­erk sein, aber als Hor­ror­film aus Bol­ly­wood hebt er sich zumin­d­est von den üblichen verdächti­gen Hol­ly­wood-Schock­ern ab. Einen Abend mit seichter Grusel-Unter­hal­tung hast Du hier sich­er. Und keine Sorge: Auf Gesang­sein­la­gen und schnulzige Roman­tik­szenen hat Regis­seur Vikram Bhatt bewusst verzichtet.

Hast Du Dich schon aus­giebig durch die Net­flix-Kat­e­gorien gekämpft und den einen oder anderen coolen Streifen ent­deckt? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, welche Net­flix-Hor­ror­filme 2021 auf Dein­er Watch­list ste­hen. 

Diese Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren