Netflix: Die besten Kinderserien und -filme

Netflix: Die besten Kinderserien und -filme

Netflix bietet nicht nur eine Menge spannender Filme und Serien für Erwachsene, sondern auch richtig gute Unterhaltung speziell für Kinder und Jugendliche. Wir haben Dir ein paar Highlights in Sachen Kinderserien und -filme herausgesucht, die für Deinen Nachwuchs oder gleich die ganze Familie unterhaltsam sind. 

„Fuller House”: Fortsetzung mit spannendem Finale

Für den Herbst 2019 hat Netflix, das Du übrigens auch mit GigaTV empfangen kannst, die 5. Staffel von „Fuller House” angekündigt, dem erfolgreichen Spinoff der beliebten Serie „Full House”. Für Fans gibt es keine guten News, denn zeitgleich gab Netflix bekannt, dass die fünfte auch die letzte Staffel sein wird. Ein kleiner Trost: Statt 13 Folgen wird die finale Staffel ganze 18 Folgen umfassen. Die Spannung wird angeheizt durch Gerüchte und einen Trailer, in dem die Darsteller verraten, dass „das Beste zum Schluss” kommen soll. Wahrscheinlich werden die Stars der Originalserie auch in der finalen Staffel zu sehen sein, darunter John Stamos, der Jesse Katsopolis aus „Full House”. Mit seiner Seriengattin Becky alias Lori Loughlin ist nach einem Bestechungsskandal allerdings nicht mehr zu rechnen.

„Fuller House” ist ein Netflix Original und ein klassisches Familienformat, das nicht nur Kindern gefällt. Auch die Eltern kommen – besonders der Anspielungen und Gaststars wegen – auf ihre Kosten. Somit kann die Kindersicherung aus bleiben.

Video: Youtube / Fuller House: A Netflix Original Series

„Schloss Einstein”: Serien-Dauerbrenner mit Lehrauftrag

Diese Serie ist mit über 900 Folgen ein absoluter Dauerbrenner: Die ersten Folgen von „Schloss Einstein” rund um ein Internat und die dazugehörige Schule wurden schon im September 1998 auf KIKA ausgestrahlt. Die Staffeln 20 und 21 der preisgekrönten Kinder- und Jugendserie stehen aktuell bei Netflix zur Verfügung. Da jede Staffel der Internatsgeschichten mit einem neuen Schuljahr und neuen Darstellern beginnt, kannst Du jederzeit einsteigen.

Zielgruppe des erfolgreichen Formats sind 8- bis 14-Jährige, denen das Internat Schloss Einstein und seine Bewohner reichhaltige Identifikationsmöglichkeiten bieten. Dabei werden nebenbei sogar Bildungsinhalte thematisiert, was Eltern und Erziehungsberechtigte freuen dürfte. Die Wissensvermittlung steht nicht im Vordergrund, sodass die Serie nicht belehrend wirkt. Es hat aber dazu beigetragen, dass „Schloss Einstein” diverse Preise abgeräumt hat und sogar in verschiedenen Studien untersucht wurde. Davon solltest Du Dich aber nicht abschrecken lassen: Die Geschichten sind spannend und glaubwürdig erzählt.

Video: Youtube / Schloss Zweistein

„Hotel Transsilvanien”: Auch für Eltern geeignet

Der 3D-Animationsfilm aus dem Jahr 2012 ist eigentlich immer aktuell: Eine übervorsichtiger (Vampir-)Vater flippt aus, als die Teenager-Tochter mit einem (menschlichen) Verehrer flirtet. Mit viel Humor und lustigen Kreaturen aller Art – darunter einem freundlichen Frankenstein-Monster, Mumien und Werwölfen – wird der klassische Vater-Tochter-Konflikt aufbereitet. Ein Spaß für die ganze Familie, bei dem Du garantiert mitlachen kannst.

Video: Youtube / SonyPicturesGermany

Netflix Originals: Ein paar Highlights

Eine aktuelle Netflix-Neuerscheinung ist „Die Supermonster: Tierisch gute Freunde” – ein Animationsfilm, der an die „Supermonster”-Serie und andere Filme der Reihe anknüpft. Die kleinen Monster sind Kinder von bekannten „echten” Monstern und gehen gemeinsam in den Kindergarten. Im neuen Film treffen sie ihre neuen Haustiere. Es gibt keine Altersbeschränkung, so dass Du diesen Streifen auch mit Deinen Allerjüngsten ansehen kannst.

Eine weitere Empfehlung: In der Serie „Nick für ungut” steht auf einmal die 13-jährige Nick bei der ahnungslosen Familie Thompson vor der Tür und gibt sich als Verwandte aus – dabei will sie eigentlich nur an das Geld der Familie, da ihr leiblicher Vater im Gefängnis sitzt. Vielleicht erkennst Du die Serienmutter aus Wiederholungen von „Sabrina – Total Verhext”, denn Liz Thompson wird von Sabrina-Darstellerin Melissa Joan Hart gespielt. Eine Altersfreigabe hat die Serie nicht, doch mit den ständigen Betrugsversuchen und der Hintergrundgeschichte ist „Nick für ungut” auch eher für Kinder über sechs Jahren geeignet.

Video: Youtube / Netflix Kids & Family

„Pachamama” ist ein weiterer Animationsfilm, der 2019 als Netflix Original erschienen ist: Ein Junge aus einem Dorf in den Anden will Schamane werden und verfolgt die Spuren einer goldenen Statue, die aus seinem Dorf entwendet worden ist. Für „Pachamama” gilt eine Altersbeschränkung ab sechs Jahren, die Du beachten solltest. Das Zeichentrick-Abenteuer mit Inka-Göttern und Kindern in gefährlichen Situationen ist für die ganz Kleinen etwas zu dramatisch.

Beste Unterhaltung mit GigaTV

Welche Kinderserien und -filme guckst Du am liebsten bei Netflix? Verrate uns Deine Favoriten gerne in einem Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren