Annabelle Wallis in Malignant
© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Malignant: Wir erklären Dir das Ende

Nach fünf Jahren Pause hat James Wan nach „Saw”, „Con­jur­ing” und Insid­i­ous” endlich einen neuen Hor­ror­film her­aus­ge­bracht. „Malig­nant” ist nicht nur ver­störend, son­dern auch ziem­lich kom­pliziert. Wir schlüs­seln auf, wer Gabriel und die geheimnisvolle Gefan­gene sind, wie die Morde passieren kon­nten und erk­lären Dir das Ende von Malig­nant.

Achtung, mas­sive Spoil­er! In diesem Artikel wird das Ende von Malig­nant erk­lärt und wir spoil­ern dabei, was das Zeug hält. Falls Du den Film noch nicht gese­hen hast, hol das am besten direkt nach. Du kannst ihn aktuell zum Beispiel über Ama­zon Prime Video, iTunes und Google Play lei­hen und kaufen. Bei Net­flix ist er derzeit (noch) nicht ver­füg­bar.

Malignant: Zusammenfassung

Madi­son (gespielt von Annabelle Wal­lis) muss zu Beginn des Films erleben, wie ihr gewalt­tätiger Ehe­mann (Jake Abel) in ihrem eige­nen Zuhause bru­tal ermordet wird. Zu allem Übel erlei­det sie durch den Angriff eine Fehlge­burt und ver­liert damit zum vierten Mal ein Baby.

Unsere Heldin spürt eine merk­würdi­ge Verbindung zu dem Mörder und sieht in beun­ruhi­gen­den Visio­nen mit an, wie er weit­ere Men­schen tötet. Der Killer heißt Gabriel — ein Name, der in enger Verbindung mit Madis­ons Ver­gan­gen­heit ste­ht.

Das Ende von Malignant: Wer ist Gabriel?

Der Name Gabriel fällt zum ersten Mal zu Beginn des Films im Simion Med­ical Hos­pi­tal. Gemeint ist ein Patient, den wir zu diesem Zeit­punkt nicht zu sehen bekom­men. Gabriel heißt außer­dem der unsicht­bare Fre­und, den Madi­son als Kind hat – der Mörder, der Jahre später den Arzt in eben jen­er Klinik aus der Anfangsszene ermordet.

Am Ende von Malig­nant stellt sich her­aus, dass Gabriel der par­a­sitäre Zwill­ing von Madi­son ist. Ihre leib­liche, damals noch min­der­jährige Mut­ter Ser­e­na May hat die Kinder zu Forschungszweck­en an die Klinik abgegeben.

Dort wurde Gabriel zunächst für eine Art Tumor gehal­ten. Tat­säch­lich han­delte es sich aber um ein deformiertes zweites Kind. Es war mit Madi­son (die damals noch Emi­ly hieß) über den Kopf und das Rück­en­mark ver­bun­den.

Ihr Zwill­ing hat­te die Fähigkeit, ihr kör­per­liche Energie zu entziehen und ihre Gedanken zu manip­ulieren, weil die bei­den ein Gehirn teil­ten.

Wie hat Gabriel den Eingriff überlebt?

Die Ärzte haben so viel von Gabriel aus Emilys Kopf ent­fer­nt, wie sie kon­nten. Ein Teil von ihm ist jedoch zurück­ge­blieben. Dieser Teil ist noch immer mit dem Gehirn sein­er Schwest­er ver­bun­den. Starke Medika­mente soll­ten diesen Teil unter­drück­en.

Als Emi­ly sich von der Oper­a­tion erholt hat­te, begann sie ein neues Leben in ihrer Adop­tiv­fam­i­lie, und zwar unter dem Namen Madi­son.

Grusel-High­lights: Diese Hor­ror­filme lehren Dich 2021 das Fürcht­en

Da die Reste von Madis­ons Brud­er zu diesem Zeit­punkt noch immer vorhan­den waren, ent­stand so offen­bar der unsicht­bare Fre­und, mit dem das kleine Mäd­chen gesprochen hat. Als die erwach­sene Madi­son schwanger wurde, hat sich Gabriel von der Lebensen­ergie der Babys „ernährt” und damit an Kraft gewon­nen.

Ein beson­ders har­ter Schlag ihres gewalt­täti­gen Ehe­manns weck­te den verküm­merten Zwill­ing endgültig. Dem Zwill­ing gelang es, den Kör­p­er sein­er Schwest­er zu übernehmen und seine Mord­serie zu begin­nen. Madis­ons eigenes Bewusst­sein war dabei so stark manip­uliert, dass sie die Szenen wie Visio­nen wahrgenom­men hat.

Annabelle Wallis in Malignant

Madi­son lei­det unter ver­stören­den Visio­nen. — Bild: pic­ture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncred­it­ed

Malignant Ende erklärt: Wer ist die gefangene Frau?

In ein­er Szene rel­a­tiv zu Anfang des Films sehen wir Gabriele eine Frau gefan­gen nehmen. Wie sich später her­ausstellt, han­delt es sich dabei um Ser­e­na May – Madis­ons und Gabriels leib­liche Mut­ter.

Die Ärzt:innen hat­ten damals behauptet, Ser­e­na sei tot. Gabriel ist es jedoch gelun­gen, seine Mut­ter aufzus­püren. Er hat sie am Leben gelassen, um ihr zu zeigen, zu welchem Mon­ster er durch ihre Tat gewor­den ist. Diese Strafe erscheint ihm noch grausamer als der Tod.

Warum will Gabriel Sydney am Ende von Malignant töten?

Am Ende von Malig­nant teilt Gabriel Syd­ney mit, dass er sie bis zum Ende aufges­part hat, weil Madi­son Syd­ney ihm vorge­zo­gen habe. Offen­bar ist Gabriel extrem eifer­süchtig auf das „nor­male” Leben, das Madi­son mit ihrer Adop­tivschwest­er führen kon­nte, während er selb­st in ihrem Kör­p­er gefan­gen war.

Seine manip­u­la­tiv­en Fähigkeit­en hat er genutzt, um Madi­son gegen ihre neue Fam­i­lie aufzubrin­gen. Doch im Finale des Films gelingt es Madi­son, die Kon­trolle über ihr Gehirn und ihren Kör­p­er zu übernehmen. Madi­son schafft es, ihren Zwill­ing so zu bee­in­flussen, dass er denkt, er habe Syd­ney bere­its ermordet.

Maddie Hasson und Annabelle Wallis in Malignant

Madis­ons Adop­tivschwest­er Syd­ney ste­ht auf Gabriels Abschus­sliste.

Ist Gabriel echt oder nur eine Metapher?

Manch­mal sind Hor­ror­filme nicht so ein­deutig, wie wir auf den ersten Blick denken. Es ist dur­chaus möglich, dass James Wan den par­a­sitären Zwill­ing als eine Art Meta­pher für eine psy­chis­che Erkrankung ver­wen­det hat. Gabriel kön­nte eben­so gut die Man­i­fes­ta­tion ein­er dis­sozia­tiv­en Iden­titätsstörung sein. Ein­deutige Beweise für diese These haben wir allerd­ings nicht gefun­den.

Wie hast Du Dir das Ende von Malig­nant erk­lärt? Teile Deine Inter­pre­ta­tion gern mit uns in den Kom­mentaren.

Diese Artikel kön­nten Dir auch gefall­en:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren