Krypton auf SYFY: Das featured-Spezial zur neuen Superman-Serie

Krypton auf SYFY: Das featured-Spezial zur neuen Superman-Serie

Am 18. Oktober startet die neue Serie Krypton ab 20:15 Uhr auf SYFY und liefert die Hintergrundgeschichte zu Supermans gleichnamigem Heimatplaneten. Anlässlich des Serienstarts werfen wir einen genaueren Blick auf den Mann aus Stahl. Wo kommt er her? Wo will er hin? Das erfährst Du hier bei featured.

Vermutlich haben Autor Jerry Siegel und Illustrator Joe Shuster 1933 noch nicht geahnt, dass der Schurke ihrer Kurzgeschichte Reign of the Super-Man Jahrzehnte später zum Inbegriff des Superhelden-Genres werden würde. Aus dem glatzköpfigen Psychopathen wurde der moralische Kompass eines Landes: Superman, der Mann aus Stahl.

Generationenkonflikt: Erkunde Supermans Wurzeln in „Krypton“

In der neuen SYFY-Serie Krypton triffst Du Charaktere aus den Comics. Zwei Generationen bevor Krypton explodiert und Kal-El/Superman zur Erde fliegt, lernst Du dessen Großvater Seg-El kennen. Dieser steht in Konflikt mit der kryptonischen Hauptstadt Kandor und bekommt Besuch von Adam Strange. Der Zeitreisende stammt von der Erde und klärt Seg-El über die heroische Zukunft seines Enkels und eine nahende Bedrohung aus den Tiefen des Alls auf. Und um die Serie Superman-Fans vorweg schmackhaft zu machen: Auch Superschurken wie Brainiac und die geklonte Monstrosität Doomsday tauchen in der einen oder anderen Form auf. Mit dem House of El und dem House of Zod gibt es außerdem gar monarchische Intrigenspinnerei á la Game of Thrones.

Die SYFY-Serie wurde bereits verlängert. Ab der zweiten Staffel sollen die kryptonischen Helden Nightwing und Flamebird einen festen Platz in Krypton bekommen. Comic-Geeks könnten darüber schmunzeln. Denn es gibt durchaus Storylines, in denen das ehemalige Batman-Mündel Robin die Nightwing-Identität annimmt, nachdem ihm Superman von den gleichnamigen kryptonischen Helden erzählt hat. Gleiches gilt für die Superheldin Flamebird. Es bleibt also in jedem Fall spannend!

Krypton: Ein wissenschaftliches Utopia ist dem Untergang geweiht

In den zahlreichen Iterationen Supermans verändert sich auch die Geschichte seines Heimatplaneten Krypton – mal nur in Details, mal grundlegend. Die Gründe für den Untergang reichen von Altersschwäche bis zur Zerstörung durch eine künstliche Intelligenz. Kryptonier werden jedoch in den allermeisten Fällen als hochentwickelte Spezies dargestellt: technisch, sozial und kulturell.

Auch die genaue Lage des Planeten ist nicht in Stein gemeißelt. Während Krypton in der ersten Ära der Superhelden (Golden Age; Ende Vierziger bis Anfang Fünfziger) etwas kleiner und irgendwo im All zu finden ist, sucht sich DC für das Reboot seines Helden-Universums (New 52) Hilfe beim bekannten Astrophysiker Neil deGrasse Tyson. Dieser gibt dem Planeten kurzerhand eine möglichst realistische Position. So kreist Krypton fortan knapp 27,1 Lichtjahre von der Erde entfernt um den roten Stern LHS 2520 im Sternbild des Raben.

Obgleich der Planet schon vor langer Zeit ins All zerstob, trifft Superman im Laufe seines Lebens auf zahlreiche kryptonische Freunde und Feinde. Von denen ist Krypto der Wunderhund zweifelsfrei der niedlichste Begleiter, hat seine Cousine Kara Zor-El (Supergirl) die spannendste Geschichte und bringt General Zod die größte Kampfeslust mit.

2017 startet DC Comics seine Reihen neu. Das Rebirth-Event erzählt die Geschichte um Superman zwar nicht gänzlich neu, mixt die vorhandenen Elemente aber gehörig durch. Mit der Eingliederung des Kult-Comics Watchmen in DCs aktuelle Kontinuität entdeckst Du den Planeten aufs Neue. Und womöglich betrachtest Du den Untergang Kryptons dann mit ganz anderen Augen. Mit den Augen eines Zeitreisenden womöglich.

Kal-El und Clark Kent: Der Mann, den sie Superman nennen

Wie in Comics üblich gibt es zahlreiche Interpretationen des Urstoffes. Die Kerngeschichte ändert sich jedoch selten. Der Planet Krypton steht kurz vor dem Untergang. Jor-El und seine Frau Lara entscheiden, dass ihr Sohn Kal-El das Desaster überleben muss. Eine kleine Rettungskapsel macht sich mit ihm auf den Weg zum Planeten Erde.

Die amerikanischen Farmer Jon und Martha Kent finden das außerirdische Waisenkind, geben dem Buben den Namen Clark, ziehen ihn voller Liebe auf und impfen ihn mit westlicher Moral und Tugend. Das ist vor allem deshalb praktisch, weil sie schnell merken, dass das Adoptivkind übermenschliche Fähigkeiten besitzt.

Als Erwachsener verlässt Clark Kent seine Eltern und die Kleinstadt Smallville, um bei der Tageszeitung Daily Planet in der Großstadt Metropolis anzuheuern. Dort lernt er seine große Liebe kennen, die Journalistin Lois Lane.

Bei Bedarf verwandelt er sich in Superman und legt sich mit allerlei Superschurken an. Unter anderem mit dem großindustriellen Wissenschaftsgenie Lex Luthor. Neben zahlreichen Schurken findet er auch Verbündete. Dabei kristallisiert sich eine besondere Freundschaft zum dunklen Ritter Batman heraus.

Hitzeblick und Super Flare: Die Stärken und Schwächen des Stählernen

Supermans Kräfte variieren mit der Zeit. So kann er anfangs lediglich sehr weit springen und mühelos ein Auto werfen. In späteren Versionen fliegt Superman fast mit Lichtgeschwindigkeit und schiebt Planeten aus der Umlaufbahn. Als Distanzangriffe dienen ein Hitzestrahl aus den Augen, sein Superatem in Orkanstärke und der Röntgenblick. Als Quelle seiner Kräfte wird zumeist die Reaktion kryptonischer Zellen auf die gelbe Sonne der Erde angegeben. In einer neueren Version kann Superman die gespeicherte Sonnenenergie seiner Zellen in einer gewaltigen Explosion abgeben, dem Super Flare. Dadurch verliert er vorrübergehend seine übermenschlichen Fähigkeiten. Obwohl Superman den meisten physischen Angriffen mühelos standhält, ist er gegen Magie weitestgehend machtlos.

Ebenso gegen das Mineral Kryptonit, das mit ihm von seinem Heimatplaneten auf die Erde gelangt ist. Grünes Kryptonit schwächt den Stählernen und macht ihn so verwundbar.

Vogel? Flugzeug? Superman! Der Stählerne betritt die mediale Bühne

Als Leuchtfeuer des amerikanischen Superhelden-Genres ist Superman eine feste Größe in der Medienlandschaft. Seit seinem ersten Auftauchen, 1938 in Action Comics #1, wollen die Fans mehr. Vor allem wollen sie, dass der Man of Steel die Seiten seiner Comics verlässt. Bis 1951 erfreuen sich die Zuhörer an über 2000 Live-Hörspiel-Episoden der Serie The Adventures of Superman.

Nach Zeichentrickkurzfilmen Anfang der 1940er verkörpert der ungarisch-stämmige Schauspieler Kirk Aylin den Stählernen in seinen ersten Live-Action-Abenteuern, unter anderem in Atom Man versus Superman (1950).

In den 1950ern ist George Reeves das Gesicht Supermans. Im Film Superman and the Mole Men und der angeschlossenen TV-Serie Adventures of Superman waren Kryptonit und die zaghafte Romanze zwischen ihm und Lois Lane die heißen Themen. Das mysteriöse Ableben des Schauspielers wird, mit Ben Affleck als Superman-Darsteller, im Neo-Noir-Drama Die Hollywood-Verschwörung (2006) verarbeitet.

Der Glanz des Unperfekten: Superman in Film, Fernsehen und Videospielen

Bis heute ikonisch sind die leichtherzigen Filmadaptionen mit Christopher Reeve als Superman, entstanden zwischen ’78 und ’87. Plus einer Art loser Fortsetzung mit Brandon Routh aus dem Jahr 2006. In den aktuellen, etwas düstereren Kinofilmen übernimmt Henry Cavill die Rolle und trifft dabei auf andere Figuren des DC-Universums.

Im TV ist Superman seit den Neunzigern ein Dauerthema. Mit Serien wie Superboy und Die Abenteuer von Lois und Clark, dem Young-Adult-Fan-Favoriten Smallville und zahlreichen Cartoon- und Animationsreihen bleibt Superman bis in die Gegenwart aktuell. Und wenn es nur als Gast ist, zum Beispiel in der aktuellen Serie Supergirl.

Nicht so richtig super hingegen ist Supermans Videospielkarriere. Zwar pustet, fliegt und pixelt sich der Stählerne durch zahlreiche Heimkonsolen, den einzig nennenswerten Eindruck hinterlässt er allerdings nur auf dem N64:  Superman: The New Adventures wird bis heute kultisch geliebthasst. Lediglich der Multiplattform-Prügler Injustice 1+2 vom Mortal-Kombat-Studio Neatherrealm liefert eine alternative Story für Superman, die es sogar zu einem eigenen Comic-Ableger gebracht hat.

Krypton und andere Film- und Serien-Highlights erlebst Du auf Vodafone GigaTV und SYFY. Und für mehr Geschichten aus dem DC-Universum, check doch mal unsere Artikel zur Comic Con 2018 und den Superheldenfilmen der nächsten Jahre.

Wie sehr freust Du Dich schon auf Krypton und welche Figuren aus dem Superman-Kader haben dringend eine eigene Serie verdient? Wir freuen uns auf Deine Ideen in den Kommentaren.

Titelbild: Copyright: ©Warner Bros. Entertainment Inc./2017 Syfy Media, LLC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren