© Sportdigital Fussball 2021
:

Kickers, Dragonball, Sailor Moon und Co.: Die sieben kultigsten Animes der 90er-Jahre

Wenn Du ein Kind der 90er-Jahre bist, hast Du mit Sicher­heit einige Dein­er Nach­mit­tage auf der Couch und mit Ani­me-Serien ver­bracht. Mit der ersten Staffel von „Kick­ers“ ste­ht Dir ab sofort eine der kulti­gen Ani­me-Serien auf GigaTV zur Ver­fü­gung. Um den nos­tal­gis­chen Rück­blick per­fekt zu machen, haben wir für Dich die schön­sten Kinder-Ani­mes (und deren Intros!) her­aus­ge­sucht, die in den 1990ern tagsüber über die deutschen Bild­schirme flim­merten. Kennst Du sie alle?

„Sag das Zauber­wort und Du hast die Macht. Halt den Mond­stein fest und spür die Kraft“: Wenn Dir bei dieser Zeile eine Melodie im Kopf klingt, die Dein Herz höher­schla­gen lässt, dann wur­dest Du mit großer Wahrschein­lichkeit in den 90ern geboren. Obwohl einzelne Kinder­se­rien und Zeichen­trick­filme schon früher den Weg aus Japan nach Deutsch­land gefun­den haben, gel­ten die 1990er-Jahre als das Jahrzehnt, in der die Ani­me- und Man­ga-Kul­tur hier Fuß gefasst hat. Wer in dieser Zeit jung war, kam im Fernse­hen kaum an Son Goku, Bun­ny und Mila vor­bei. Das sind die sieben kultig­sten Ani­me-Serien der 90er.

Mit GigaTV bekommst Du klas­sis­ches Fernse­hen, eine große Mediatheken-Auswahl sowie Zugriff auf die Voda­fone Videothek in einem. Außer­dem kannst Du Deine Stream­ing-Dien­ste ganz ein­fach über die GigaTV-Plat­tform schauen.

Kickers: Die D-Jugend des Anime-Fußballs

Kick­ers“ ist ein­er der ersten Ani­mes, die in den 1990ern regelmäßig im deutschen Fernseh­pro­gramm liefen. 1992, vor fast dreißig Jahren, lief die 1985 pro­duzierte Serie zum ersten Mal auf dem Sender Tele 5. Dass ger­ade diese Serie aus­ge­sucht wurde, hängt sich­er mit der Fußball­begeis­terung zusam­men, die Deutsch­land und Japan gemein­sam haben. Bei Kick­ers geht es um den Viertk­lässler Gre­gor, dessen größter Traum es ist, ein­mal ein Fußball-Profi zu wer­den. Dafür schließt er sich dem Team Kick­ers an, das aber lei­der nicht ger­ade erfol­gre­ich ist. Mit sein­er Begeis­terung für den Sport motiviert Gre­gor seine Teamkam­er­aden auf dem Platz, alles zu geben – und das mit Erfolg. Wenn Du nos­tal­gis­che Sehn­sucht für diese liebevoll gestal­tete Kinder­serie hast, kannst Du die 26 Orig­i­nal­fol­gen ab sofort mit GigaTV strea­men.

Captain Tsubasa: Mehr Tore, mehr Action

Die Kick­ers waren nicht die einzi­gen japanis­chen Fußball­helden auf deutschen Bild­schir­men. „Cap­tain Tsub­asa“ fiel in das gle­iche Unter­genre des Fußball-Ani­mes und hat­te eben­falls spek­takuläre Fall­rückzieher und abstruse Spiel­szenen zu bieten, die eine Bun­desli­ga-Über­tra­gung ziem­lich lahm ausse­hen ließen. Die Spiel­er bei Cap­tain Tsub­asa waren älter und die span­nen­den Match­es kon­nten auch mal über mehrere Fol­gen gehen, aber anson­sten sind sich die bei­den Ani­mes sehr ähn­lich und spie­len von der Qual­ität her in der­sel­ben Liga.

Mila Superstar: Immer am Ball, das Spiel ist nie vorüber!

Was für die Jungs Kick­er-Gre­gor und Cap­tain Tsub­asa waren, war für die Mädels „Mila Super­star“, das Vol­ley­ball-Wun­der. Viele in Deutsch­land ken­nen die Serie sich­er aus dem Nach­mit­tagspro­gramm ab 1993, aber wusstest Du, dass sie schon 1969 pro­duziert wurde? Wenn Du diesen Ur-Ani­me heute wieder schaust, sei also nach­sichtig, wenn die Ani­ma­tio­nen nicht das heutige Lev­el an Kun­st­fer­tigkeit haben. Mila Super­star ist trotz­dem ein Must-Watch für einen Ani­me-Retro-Abend.

Nadia und die Macht des Zaubersteins: Ein magisches Abenteuer

„Nadia und die Macht des Zauber­steins“ ist von 1990 und lief erst­mals 1996 im deutschen TV. Der Ani­me spielt im 19. Jahrhun­dert und ist inspiri­ert von Jules Vernes klas­sis­chen Aben­teuer-Roma­nen wie etwa „20.000 Meilen unter dem Meer“. Dementsprechend hat die Serie einen his­torischen Touch, der gepaart ist mit Fan­ta­sy-, Sci­fi- und Mys­tery-Ele­menten. Beson­ders die Charak­tere stechen in dieser Serie her­vor: Nadia, die Zirkusakro­batin, ihr bester Fre­und, der junge Ent­deck­er Jean und ihre Geg­ner­in Gran­dis, die immer ver­sucht, Nadia ihren magis­chen Stein wegzunehmen.

Jeanne, die Kamikaze-Diebin: Jugend-Crime-Mystery

In Japan wer­den Ani­mes und Man­gas gern in Genre-Schubladen gesteckt. Während Fußball-Ani­mes wie Kick­ers oder Tsub­asa zu den Shounen, also Serien, die für Jungs sein sollen, gehören, ist „Jeanne, die Kamikaze-Diebin“ ein Shou­jo, eine Geschichte, in der Mäd­chen das Sagen haben und die an solche gerichtet ist. Bei der Kamikaze-Diebin geht es um ein Mäd­chen, das ein Geheim­nis hat: Sie ist die Wiederge­burt der franzö­sis­chen Heili­gen Jeanne d’Arc und gle­ichzeit­ig eine Diebin, die Kun­sto­b­jek­te stiehlt, welche von Dämo­nen besessen sind. Die Serie startete 1999 und hat es somit noch ganz knapp auf unsere 90er-Ani­me-Topliste geschafft.

Sailor Moon: Wo Liebe und Gerechtigkeit regieren

Sailor Moon“ war in den 90ern die Queen der Ani­mes. Die junge Schü­lerin Bun­ny ist ziem­lich ungeschickt und wirkt so gar nicht als hätte sie beson­dere Kräfte. In Wirk­lichkeit ist sie aber eine Mond­prinzessin, die gegen dun­kle Mächte kämpft und regelmäßig die Welt ret­tet. Zur Seite ste­hen ihr dabei ihre Fre­undin­nen Sailor Merkur, Sailor Jupiter und Sailor Mars. „Sailor Moon – Das Mäd­chen mit den Zauberkräften“, so der volle deutsche Titel, war in den 90er-Jahren ein Phänomen und noch heute gibt es Sailor Moon-Mer­chan­dise in allen erden­klichen Aus­führun­gen. Von dem ursprünglichen Ani­me, der zwis­chen 1992 und 1997 erst­mals aus­ges­trahlt wurde, gibt es fünf Staffeln und 200 Fol­gen.

Dragonball und Dragonball Z: Kame-Hame-Haaa

Sailor Moon war bei weit­em nicht der einzige Ani­me, der vor drei Jahrzehn­ten bei uns für Aufre­gung gesorgt hat. „Drag­onball“ begleit­et den jun­gen Krieger Son Goku, der sein Leben lang nichts Anderes gemacht hat, als Kung-Fu zu trainieren – und zu essen. Erst das Geheim­nis der sieben mys­tis­chen Drag­onballs, die einem jeden Wun­sch erfüllen kön­nen, lockt ihn aus seinem Rück­zug­sort im Wald. Ist die erste Drag­onball-Serie noch sehr niedlich, zieht bei „Drag­onball Z“ die Action enorm an. Die Kämpfe, die sich Son Goku mit immer stärk­eren Geg­n­ern liefert, wer­den so über­trieben brachial, dass selb­st der Plan­et Erde irgend­wann nicht mehr als Schlacht­feld aus­re­icht. Aber neben den Kampf­szenen, die sich gern über drei oder mehr Fol­gen hin­wegziehen, gibt es auch eine Rei­he liebenswert­er Charak­tere, die im Laufe der Zeit mit dem Zuschauer mitwach­sen. Nach den zwei Orig­i­nalse­rien erschienen noch knapp zwei Dutzend Filme aus dem Drag­onball-Uni­ver­sum.

Der Film „Drag­onball Z: Kampf der Göt­ter“ ste­ht für Dich ab sofort mit GigaTV in der Voda­fone Videothek bere­it. Pflicht­pro­gramm für jeden Ani­me-Fan!

Pokémon: Schnapp sie Dir alle!

„Hype“ und „Phänomen“ sind Worte, die eigentlich viel zu klein sind für das, was aus „Poké­mon“ gewor­den ist. Der Ani­me zum Videospiel kam erst­mals 1997 in Japan und 1999 in Deutsch­land auf die TV-Bild­schirme und läuft bis heute durch. Schlappe 1.205 Episo­den gibt es bis­lang, Ani­me-Filme und der Real-Spielfilm „Poké­mon Meis­ter­de­tek­tiv Pikachu“, der aktuell für Dich in der Voda­fone Videothek zur Ver­fü­gung ste­ht, nicht mit­gezählt. Zum Ver­gle­ich: Die Car­toon-Urgesteine „Die Simp­sons“, die 1989 ges­tartet sind, brin­gen es bis­lang bloß auf lächer­liche 698 Fol­gen.

Wenn Du mehr über die 25-jährige Geschichte von Poké­mon erfahren willst, hier wirst Du fündig: 25 Jahre Poké­mon: Die Geschichte des Poké-Phänomens.

Welche sind Deine Lieblings-Ani­mes aus den 90ern? Teile Deine Erin­nerun­gen hier bei uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren