Good Omens: Die wichtigsten Infos zur neuen Neil-Gaiman-Serie

Good Omens: Die wichtigsten Infos zur neuen Neil-Gaiman-Serie

Du magst die Bücher von Neil Gaiman und Terry Pratchett? Du hast ein Faible für „Doctor Who“? Dann darfst Du Dir die kommende Mini-Serie „Good Omens“ auf gar keinen Fall entgehen lassen. Die wichtigsten Infos dazu erhältst Du hier.

Darum geht es in „Good Omens“

Die Serie „Good Omens“ basiert auf dem kultigen Roman mit dem etwas sperrigen Titel „Ein gutes Omen. Die freundlichen und zutreffenden Prophezeiungen der Hexe Agnes Spinner“ (Originaltitel: „Good Omens. The Nice and Accurate Prophecies of Agnes Nutter, Witch“) von Terry Pratchett und Neil Gaiman. Es geht darin zum einen um den Kampf zwischen Gut und Böse, aber zum anderen auch um das Zusammenwirken dieser Antipoden.

Der witzige, mit dem Queen-Song Under Pressure untermalten Trailer zeigt einen groben Umriss der Handlung: Der Antichrist wird geboren, dabei passiert jedoch ein folgenschwerer Fauxpas: Im Krankenhaus wird er nach der Geburt mit einem Menschen vertauscht, der natürlich nicht an seiner statt die Hölle regieren kann. Die Hexe Agnes Nutter (Josie Lawrence) sagt dann auch noch das Ende der Welt voraus – für den kommenden Samstag. Der Engel Aziraphale (Michael Sheen) und der Dämon Crowley (David Tennant – unter anderem bekannt als der zehnte Doktor in der Science-Fiction-Kultserie „Doctor Who“) müssen auf der Erde zusammenarbeiten, um das Schlimmste zu verhindern.

Video: Youtube / Amazon Prime Video

Die turbulente Entstehungsgeschichte der Mini-Serie

Das Buch erlangte schon kurz nach seiner Veröffentlichung im Jahre 1990 Kultstatus. Kein Geringerer als Terry Gilliam („Monty Python“, „Brazil“) wollte den Stoff als Film mit Johnny Depp und Robin Williams in den Hauptrollen umsetzen, das Ganze scheiterte aber leider am benötigten Budget. Doch bevor der an Alzheimer erkrankte Pratchett 2015 verstarb, musste ihm sein Freund und Co-Autor Gaiman versprechen, den Stoff filmisch umzusetzen. Das Ergebnis ist die sechsteilige Mini-Serie, auf die Du ab dem 31. Mai via Amazon zugreifen kannst.

Der hochkarätige Cast von „Good Omens“

Neben David Tennant und Michael Sheen konnten noch weitere bekannte Schauspieler für die Produktion verpflichtet werden. Laut IMDB schlüpft zum Beispiel Hollywood-Superstar Benedict Cumberbatch in die Rolle des Teufels. Ebenfalls mit dabei sind unter vielen anderen Jon Hamm („Mad Men“, „The Town“), Frances McDormand („Fargo“, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“), Paul Kaye („Game of Thrones“) und Brian Cox („Troja“, „Adaption“). Die Aufgaben von Drehbuchautor, Showrunner und Executive Producer hat Neil Gaiman selbst übernommen. Die Erwartungen an die Serie sind entsprechend hoch.

Hast Du das Buch gelesen? Sehnst Du eine gelungene Verfilmung des Stoffs schon lange herbei? Teile uns Deine Meinung zu „Good Omens“ doch gerne in den Kommentaren mit.

Titelbild: picture alliance / empics / John Stillwell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren