Bob Ross umringt von seinen Fans in der neuen Netflix-Doku „Bob Ross: Glückliche Unfälle, Betrug und Gier“
© COURTESY OF NETFLIX
Eine Familie glücklich vereint in "Locke & Key"
: :

Glückliche Unfälle, Betrug und Gier: Alle Infos zur Bob-Ross-Doku auf Netflix

Mit „The Joy of Paint­ing“ malte und flüsterte sich der Land­schafts­maler Bob Ross in die Herzen von Mil­lio­nen Zuschauen­den weltweit. Sein Look ist bis heute ikonisch. Die neue Net­flix-Doku „Bob Ross: Glück­liche Unfälle, Betrug und Gier“ betra­chtet eine andere Seite der ‚Marke‘ Bob Ross. Alle Infos zur Doku, dem Kün­stler und dem Release liest Du hier.

Vor Kurzem ist die neue Doku über den kulti­gen Land­schafts­maler Bob Ross auf Net­flix erschienen. Darin soll es aber nicht um dessen TV-Serie The Joy of Paint­ing gehen, die bis heute welt­berühmt ist, son­dern um die Intri­gen und Ver­schachtelun­gen rund um den flüstern­den, schein­bar vol­lends aus­geglich­enen Pin­sel­träger.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Glückliche Unfälle, Betrug und Gier: The Untold Story

Dieser Teas­er weiß, wie man neugierig macht:

„Wir woll­ten eigentlich den Trail­er zeigen für ‚Bob Ross: Glück­liche Unfälle, Betrug und Gier‘. Kön­nen es aber nicht.“

Im Hin­ter­grund hört man Bob Ross‘ Sohn Steve sagen, dass er die Geschichte seines Vaters schon ewig erzählen wolle.

Steve Ross steht am Grab seines Vaters Bob Ross in der neuen Netflix-Doku „Bob Ross: Glückliche Unfälle, Betrug und Gier“

Steve Ross: Der Sohn von Bob Ross spricht in der Net­flix-Doku zum ersten Mal über die Geschichte seines Vaters. — Bild: NETFLIX

Neben Steve kom­men enge Freund:innen des Kün­stlers zu Wort. Darunter der Maler John Thamm, Dana Jester, der in Bobs Namen seine Mal­tech­nik lehrt, Sal­ly Schenck, die die Regis­seurin sein­er Fernsehshow war und das Kün­stler­paar Jenk­ins. Let­ztere unter­hiel­ten zeit­gle­ich eine TV-Show und gaben Kurse, in denen sie den Zuschauen­den Blu­men­malerei beibracht­en. Obwohl sie damit eine Konkur­renz für Ross waren, sollen sie ein sehr fre­und­schaftlich­es Ver­hält­nis mit ihm gepflegt haben.

In der 92-minüti­gen Doku­men­ta­tion wirst Du erfahren, wie Ross‘ ein­stige Ver­traute ein Imperi­um in seinem Namen erschaf­fen haben und auch ohne die Zus­tim­mung des Kün­stlers noch bis heute betreiben sollen.

Bob Ross: Die Geschichte des weltberühmten Landschaftsmalers

Robert Nor­man „Bob“ Ross wird 1942 im son­ni­gen Flori­da geboren. Als Jugendlich­er hil­ft er eine Zeit lang seinem Vater auf dessen Baustellen aus, tren­nt sich dabei den linken Zeigefin­ger ab und entschei­det, dass der Beruf des Zim­mer­manns nichts für ihn ist. Er geht zur Luft­waffe und wird in Alas­ka sta­tion­iert. Dort nimmt er seine erste Zeichen­stunde und verkauft schon bald danach Land­schafts­malereien. Nach seinem Mil­itär­di­enst kehrt er nach Flori­da zurück, bildet sich als Maler weit­er und stößt auf die Zeichen­tech­nik Nass-in-Nass („Alla Pri­ma“), die später eines sein­er Marken­ze­ichen wird.

Bob Ross malt ein Landschaftsbild in der neuen Netflix-Doku „Bob Ross: Glückliche Unfälle, Betrug und Gier“

Bob Ross startet seine Kar­riere als Maler in sein­er Garage. — Bild: COURTESY OF NETFLIX

Von 1982 bis 1994 bringt er in 31 Staffeln, die 403 Episo­den umfassen, Ameri­ka das Zeich­nen bei. In The Joy of Paint­ing (dt. „Die Freude am Malen“) zeigt Dir Bob Ross wie Du Wälder, Wasser­fälle, Son­nenun­tergänge, Berge, Seen, Hüt­ten und viele weit­ere Land­schaftsmo­tive malst. Sein Mot­to: Wir machen hier keine Fehler, nur glück­liche kleine Unfälle. Während der Episo­den spricht er in einem der­art ruhi­gen und fast flüstern­den Duk­tus, dass seine Rei­he Jahre später in der audio­philen ASMR-Com­mu­ni­ty gefeiert wird. ASMR ste­ht für Autonomous Sen­so­ry Merid­i­an Response und bedeutet, dass sich durch bes­timmte Geräusche ein eupho­risch­er Zus­tand erwirken lässt. In dieser Com­mu­ni­ty wer­den Videos, in denen etwa raschel­ndes Papi­er oder san­ftes Flüstern zu hören ist, geteilt.

Steve Ross legt seinem Vater Bob Ross den Arm um die Schulter in der neuen Netflix-Doku „Bob Ross: Glückliche Unfälle, Betrug und Gier“

Steve und Bob Ross: Noch heute lehrt Steve die Mal­tech­nik seines Vaters. — Bild: COURTESY OF NETFLIX

Dass seine markante Afro-Frisur nur eine Dauer­welle war, macht den Land­schafts­maler mit Flüster­stimme nur ein biss­chen men­schlich­er.

Bob Ross auf Netflix via GigaTV

Ab sofort kannst Du Bob Ross: Glück­liche Unfälle, Betrug und Gier auf Net­flix zum Beispiel via GigaTV strea­men. Damit hast Du außer­dem Zugriff auf Free-TV, Pay-TV und kannst sog­ar Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Bob Ross: Glück­liche Unfälle, Betrug und Gier
Orig­inalti­tel: Bob Ross: Hap­py Acci­dents, Betray­al & Greed
Genre: Doku­men­ta­tion
Bun­desstart: 25.08.2021 (Net­flix)
Laufzeit: 92 Minuten
FSK: ste­ht noch aus
Regie: Joshua Rofè
Drehbuch: Joshua Rofè
Vor­lage: Orig­i­nal-Drehbuch

Bist Du ein Fan von The Joy of Paint­ing? Welche anderen Maler:innen inspiri­eren Dich? Das Kom­men­tar­feld sei Deine Lein­wand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren