Game of Thrones: Staffel 8 Episode 5 – der Recap

Game of Thrones: Staffel 8 Episode 5 – der Recap

Es hat sich wie ein vorzeitiges Finale angefühlt: Folge 5 der finalen Staffel von „Game of Thrones“ zeigte die letzte große Schlacht um die Sieben Königslande. Und ihr Ausgang könnte dramatischer nicht sein.

Zum vorletzten Mal hier die obligatorische Spoilerwarnung: Falls Du die aktuelle Folge noch nicht gesehen hast, dann lies jetzt lieber nicht weiter! Zahlreiche Charaktere hatten in dieser Episode ihren letzten Auftritt – und Königsmund liegt in Schutt und Asche.

Dramatische Ereignisse schon vor der Schlacht

Dass Daenerys an der Schwelle zum Wahnsinn steht, hatte sich schon in der vergangenen Folge angekündigt, als Missandei vor ihren Augen hingerichtet wurde. Zu Beginn von Folge 5 erfahren wir, dass Dany sich isoliert und keine Nahrung zu sich nimmt. Der arme Lord Varys unternimmt einen letzten Versuch, Jon Snow davon zu überzeugen, den Thron selbst zu beanspruchen – dafür erleidet er kurze Zeit Später eine Hinrichtung im Drachenfeuer.

Jaime Lennister wurde indes auf dem Weg nach Königsmund gefangen genommen, wird jedoch von seinem Bruder Tyrion befreit – in der Hoffnung, dass das große Blutvergießen doch noch verhindert werden kann. Leider eine falsche Hoffnung.

Video: Youtube / GameofThrones

Die große Schlacht von Königsmund

Wer auf eine ausgeglichene Schlacht mit vielen Spannungsmomenten gehofft hat, wurde enttäuscht. Nach einem kurzen Standoff vor den Toren der Stadt und einer Kamerafahrt über die Eiserne Flotte bricht auch schon die Hölle aus. Dany stürzt sich mit ihrem letzten Drachen vom Himmel auf die Flotte hinab, entzündet alle Schiffe, taucht die küstenseitige Stadtmauer und ihre Verteidigungsanlagen in Feuer, bricht von innen durch das Haupttor und fällt den feindlichen Soldaten in den Rücken.

Danach fallen die Unbefleckten, die verbliebenen Dothraki und Jon Snow mit seinen Getreuen in die Stadt ein. Schnell sind die feindlichen Truppen überwältigt und wie als Zeichen der Erlösung läuten die Glocken der Stadt, um zu signalisieren, dass sich Königsmund ergibt. Kurz scheint es, als wäre der Kampf vorbei, doch dann erhebt sich Dany mit ihrem Drachen von der Stadtmauer und beginnt, alles und jeden in der Stadt zu verbrennen und den Palast zu zerstören.

Treffen der Clegane-Brüder – Aryas Flucht

Am Strand unter dem Palast und irgendwo auf den Treppen der einstürzenden Türme kommt es jeweils zu einem Showdown, auf den wir lange gewartet haben. Jaime und Euron Graufreud treffen aufeinander. Euron gelingt ein fataler Stich, doch Jaime tötet ihn kurz darauf und schafft es sogar noch, Cersei zu finden und sie in die Katakomben zu führen. Der Ausgang ist jedoch verschüttet und die beiden sterben eng umschlungen durch den Einsturz der Decke.

Der Clegane-Bowl, das Aufeinandertreffen der beiden starken Brüder, läuft besonders brutal ab. Er endet damit, dass der bereits sehr schwer verletzte Sandor Clegane einsieht, dass sein Zombie-Bruder nicht mit Schwerthieben besiegt werden kann. Er stürzt sich daraufhin mit seinem Bruder in die Flammen der Stadt. Auch Arya wäre in den Flammen um ein Haar gestorben, doch sie schafft es am Ende, auf einem verirrten Pferd aus dem Zentrum der Stadt zu reiten.

Wie hat Dir die Episode gefallen? Wer wird Deiner Meinung nach am Ende der letzten Folge auf dem Thron sitzen? Schreibe uns Deine Theorie in die Kommentare.

Titelbild: picture alliance / AP Photo / HBO / Helen Sloan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren