Fight Club
© picture alliance / United Archives/IFTN | United Archives/IFTN
:

Wetten, dass auch Du bei diesen Szenen auf Pause gedrückt hast?

Egal ob nack­te Tat­sachen, witzige East­er-Eggs oder pein­lich­er Film­fehler: Bei manchen Fil­men lohnt es sich, zwis­chen­durch Pause zu drück­en. Hier sind fünf Szenen, die einen genaueren Blick wert sind.

Tyler Durdens erster Auftritt in Fight Club

„Fight Club” ist so etwas wie der Pro­to­typ unter den Mind­fuck-Fil­men und es gibt einige Momente, in denen es sich lohnt, kurz anzuhal­ten. Denn bevor Tyler Dur­den tat­säch­lich ins Leben des namen­losen Erzäh­lers tritt, taucht er immer mal wieder für einige Mil­lisekun­den auf.

Beim ersten Anse­hen des Films fall­en Dir diese Sequen­zen mit ziem­lich­er Sicher­heit nicht auf. Aber wenn Du schon weißt, wie die Sto­ry aus­ge­ht, lohnt sich defin­i­tiv ein zweit­er Durch­lauf. Wir wollen an dieser Stelle jeden­falls nicht spoil­ern.

Die E.T.-Crew in Star Wars: Episode I

Die „Star Wars”-Filme sind voll mit East­er-Eggs. In „Episode I – Die dun­kle Bedro­hung” gibt es ein beson­ders niedlich­es Beispiel, das Du nur richtig genießen kannst, wenn Du kurz auf Pause drückst. Bei der Tagung des Galak­tis­chen Sen­ats auf Cor­us­cant kom­men aller­lei Aliens zusam­men, darunter auch ein Trio, das zur sel­ben Spezies zu gehören scheint wie das sym­pa­this­che Alien in „E. T. – Der Außerirdis­che”.

Wie es zu dem Cameo kam? George Lucas und Steven Spiel­berg sind schon lange Fre­unde und Kol­le­gen, außer­dem kommt auch in E.T. eine Star-Wars-Ref­erenz vor: Zu Hal­loween begeg­net das kleine Alien einem Kind im Yoda-Kostüm und wieder­holt immer wieder die Worte „nach Hause”.

Dirk Digglers Kernkompetenz in Boogie Nights

Pornos­tar Dirk Dig­gler zeich­net sich in „Boo­gie Nights” vor allem durch ein Kör­perteil aus, über das im Laufe des Films end­los viel gesprochen wird. Erst in der let­zten Szene lässt Dig­gler die Hosen runter und wir erfahren, warum die Aufre­gung so (sor­ry) groß war.

Wer hier die Pause­taste drückt, wird nicht ent­täuscht. In Inter­views hat Mark Wahlberg allerd­ings immer wieder erk­lärt, dass er für die Szene eine Prothese getra­gen hat. Wir sind darüber fast etwas erle­ichtert.

Der Fehler in der Matrix

Während Neo mith­il­fe von Mor­pheus raus­find­et, dass seine Welt nicht echt ist, bekom­men wir als Zuschauer eben­falls eine Art Fehler in der Matrix zu sehen. Als die bei­den das Orakel auf­suchen und vor dem Apart­ment ste­hen, streckt Neo seine Hand aus, um die Tür zu öff­nen. Wir sehen in dieser ziem­lich coolen Ein­stel­lung eine Reflex­ion im Türk­nauf. Die zeigt allerd­ings nicht nur die bei­den Helden, son­dern auch das Objek­tiv ein­er Kam­era – der Rest des Geräts ist rel­a­tiv lieb­los mit einem Man­tel verdeckt.

Sor­ry: Wenn Du diesen Film­fehler ein­mal ent­deckt hast, kannst Du ihn nicht wieder überse­hen.

Sharon Stone und das berüchtigte Verhör in Basic Instinct

Eine Szene in „Basic Instinct” ist so ikonisch, dass wir sie hier gar nicht lange erk­lären müssen, weil Du sie mit Sicher­heit kennst: Während eines Ver­hörs schlägt Sharon Stone ihre Beine übere­inan­der, um die Cops mit der Tat­sache zu ver­wirren, dass sie kein Höschen trägt.

Die pein­lich­sten Film­szenen: Dafür schä­men sich die Stars

Der Moment ist so kurz, dass Du als Zuschauer schon fast gezwun­gen bist, den Film anzuhal­ten, wenn Du ganz sicherge­hen willst, ob Du wirk­lich richtig gese­hen hast. Ange­blich ist Basic Instinct wegen genau dieser Szene der Film, der am häu­fig­sten pausiert wurde.

Bei welch­er Szene hast Du einen Film ange­hal­ten? Gib uns in den Kom­mentaren einen Tipp!

Diese Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren