Ryan Kiera Armstrong als Charlie in "Firestarter" (2022)
© YouTube/Universal Pictures Germany
:

Firestarter: Alle Infos zum Remake von Stephen Kings Feuerteufel

Noch 2022 erscheint der Hor­ror­film „Firestarter”. Es ist ein Remake des Films „Der Feuer­teufel” aus dem Jahr 1984, der wiederum auf dem Buch „Feuerkind” von Stephen King basiert. Alle erzählen dieselbe Geschichte: Es geht um die sech­sjährige Char­lie, die Kraft ihrer Gedanken Feuer entzün­den kann. Wir ver­rat­en, was zu Cast, Kinos­tart und Sto­ry des Remakes bekan­nt ist – und zeigen den Trail­er.

Firestarter: Der Roman, der Film von 1984 und das Remake

Die kleine Char­lie hat über­natür­liche Fähigkeit­en: Mit ihren Gedanken kann sie Feuer ent­fachen und Dinge anzün­den. Diese Fähigkeit zur Pyroki­nese hat das Mäd­chen seit sein­er Geburt. Der Grund: Seine Eltern Andy und Vicky hat­ten als Collegestudent:innen an einem dubiosen Dro­gen­ex­per­i­ment teilgenom­men. Nun will eine geheime Regierungs­be­hörde Char­lies Fähigkeit als Waffe nutzen – und macht deshalb Jagd auf die Fam­i­lie.

Das ist die Sto­ry des 1980 erschiene­nen Hor­ror­ro­mans „Firestarter” von Stephen King. Ein Jahr später erschein das Buch unter dem Titel „Feuerkind” auf Deutsch.

Schon kurze Zeit später kam Firestarter auf die Lein­wand. Die Rolle der Char­lie über­nahm 1984 die dama­lige Nach­wuchss­chaus­pielerin Drew Bar­ry­more. Es war ihr erster Film nach dem Durch­bruch in Stephen Spiel­bergs „E.T.” (1982). Zu den weit­eren Darsteller:innen gehörten Mar­tin Sheen („Wall Street”) und Heather Lock­lear („Der Den­ver Clan”). Die Regie über­nahm Mark L. Lester („Die Klasse von 1984”).

2017 kündigten das Film­stu­dio Uni­ver­sal Pic­tures und die Pro­duk­tions­fir­ma Blum­house Pro­duc­tions ein Remake der Filmvor­lage von 1984 an. Ob sich die Sto­ry des neuen Firestarter-Films stark am Buch und der Filmvor­lage ori­en­tiert, ist bish­er noch nicht bekan­nt.

Produktion des Stephen-King-Films: Horrorexperten am Set

Hin­ter der neuen Firestarter-Ver­fil­mung steck­en zwei Hor­ror­spezial­is­ten: Die Pro­duzen­ten Aki­va Golds­man und Jason Blum haben schon bei den drei Fort­set­zun­gen von „Para­nor­mal Activ­i­ty” zusam­mengear­beit­et.

Golds­man sollte eigentlich auch die Regie des neuen Films übernehmen. Stattdessen nahm Fatih Akin („Gegen die Wand”) auf dem Regi­es­tuhl Platz. Der deutsche Regis­seur musste besagten Stuhl 2019 allerd­ings wieder räu­men. Die Pro­duk­tions­fir­ma verpflichtete Kei­th Thomas – auf­grund sein­er Arbeit am Hor­ror­film „The Vig­il – Die Totenwache” (2019).

Das Drehbuch zur Neu­ver­fil­mung ver­fasste Scotts Teems („Hal­loween Kills”). Gedreht wurde der Streifen von Mai bis Juli 2021 in Toron­to und Hamil­ton in Kana­da.

Darüber hin­aus ist ein weit­er­er Hor­ror­ex­perte am Film beteiligt: Kul­tregis­seur John Car­pen­ter („Hal­loween”) kom­ponierte die Musik gemein­sam mit seinem Sohn Cody Car­pen­ter und dem Kom­pon­is­ten Daniel Davies. Die drei zeich­neten bere­its für den Sound­track des Slash­er-Films „Hal­loween” (2018) ver­ant­wortlich.

Den Trail­er zum Firestarter-Remake veröf­fentlichte Uni­ver­sal im Feb­ru­ar 2022.

Firestarter-Cast: Wer spielt in dem Horrorstreifen mit?

Der Haupt­cast der neuesten Stephen-King-Ver­fil­mung ste­ht natür­lich längst fest. Der bekan­nteste Darsteller in Firestarter ist Zac Efron.

  • Ryan Kiera Arm­strong tritt als Char­lie in die Fußstapfen von Drew Bar­ry­more. Die 2010 in New York City geborene Nach­wuchss­chaus­pielerin war zuerst in der Serie „Anne with an E” (2017 bis 2019) zu sehen. Mit dem Hor­ror­genre hat sie seit „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” (2021) Erfahrung. Außer­dem trat sie 2021 in den Fil­men „Black Wid­ow” und „The Tomor­row War” auf.

  • Zac Efron spielt Andy McGee, Char­lies Vater. Der 1987 geborene US-Schaus­piel­er wurde mit den drei „High School Musical”-Filmen (2006 bis 2008) bekan­nt. In Fil­men wie „Hair­spray” (2007) und „Wie durch ein Wun­der” (2010) stand er mit John Tra­vol­ta bzw. Kim Basinger vor der Kam­era. Efron ist auch als Sänger aktiv: Für seine Sin­gle „The Oth­er Side” (2018) bekam er Platin­ausze­ich­nun­gen in den USA und Großbri­tan­nien.

  • Syd­ney Lem­mon verkör­pert Vicky McGee. Die US-Schaus­pielerin kam 1990 auf die Welt. Sie trat unter anderem in fünf Episo­den von „Fear the Walk­ing Dead” (2019 bis 2021) auf. Außer­dem spielte sie die Haup­trol­le in der Mar­vel-Serie „Hel­strom” (2020).

  • Michael Greyeyes spielt den kor­rupten Agen­ten John Rain­bird. Der kanadis­che Schaus­piel­er und Regis­seur wurde 1967 geboren. Er über­nahm kleinere Rollen in vie­len TV-Serien, etwa in „Walk­er, Texas Ranger” (1999), „Charmed – Zauber­hafte Hex­en” (2010) sowie „Fear the Walk­ing Dead” (2017). 2021 war er im Thriller „Wild Indi­an” zu sehen.

Weit­ere Rollen übernehmen Glo­ria Reuben („Mr. Robot”, „Emer­gency Room”), Kurt­wood Smith („Robo­Cop”) und Tina Jung („Suits”).

Firestarter-Kinostart: Wann ist der Film zu sehen?

Das Firestarter-Remake kommt am 12. Mai 2022 in die deutschen Kinos. In den USA läuft der Film einen Tag später an. An diesem Tag lan­det er auch im US-Pro­gramm des Stream­ing­di­en­stes Pea­cock. In Deutsch­land ist Pea­cock für Sky-Q- und Sky-Ticket-Kund:innen kosten­los ver­füg­bar. Es ist aber noch nicht klar, ob Firestarter hierzu­lande bei Pea­cock gezeigt wird.

Was meinst Du: Wird der neue Firestarter-Film dem Orig­i­nal von 1984 das Wass­er reichen kön­nen? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren