Dragon's Dogma
© COURTESY OF NETFLIX
:

Dragon’s Dogma: So gut wird die Videospiel-Adaption bei Netflix

Videospielfans aufgepasst: im Sep­tem­ber kommt die langersehnte Adap­tion von „Dragon’s Dog­ma” zu Net­flix. Aber worum geht’s in der Ani­me­serie eigentlich? Wir ver­rat­en Dir, was Du alles wis­sen musst. 

2012 brachte Cap­com das Action-RPG „Dragon’s Dog­ma” auf den Markt, das vor nicht nur Gen­re­fans begeis­terte. Schon let­ztes Jahr kündigte Net­flix dann ein auf dem Game basieren­des Ani­me an. Neben Art­works gibt es jet­zt auch erste Infos zur Geschichte. Die Alterskennze­ich­nung liegt übri­gens bei 16 Jahren, weshalb beson­ders die Gewalt­szenen ani­me-typ­isch expliz­it aus­fall­en dürften. „Dragon’s Dog­ma” feiert weltweit am 17. Sep­tem­ber bei Net­flix Pre­miere.

Einen ersten Trail­er zu Dragon’s Dog­ma siehst Du hier.

Dragon's Dogma

Ist auch gerne mal ohne Rüs­tung unter­wegs: „Dragon’s Dogma”-Protagonist Ethan. — Bild: COURTESY OF NETFLIX

Die Story: Davon handelt „Dragon’s Dogma”

In „Dragon’s Dog­ma” geht es um Ethan, der sich einem gefährlichen Drachen ent­ge­gen­stellt, um seine Fam­i­lie zu beschützen. Das Untier jedoch stiehlt das Herz unseres Pro­tag­o­nis­ten, der zunächst für tot gehal­ten wird. Als soge­nan­nter Erweck­ter ste­ht er jedoch wieder auf und macht sich auf die Suche nach dem Drachen, um sein Herz zurück­zubekom­men. Auf der Reise ste­ht ihm die Vasallin Han­nah zur Seite. Als Team müssen die bei­den zahlre­iche Mon­ster besiegen, die stel­lvertre­tend für die sieben Tod­sün­den ste­hen. Mit jedem besiegten Mon­ster büßt Ethan jedoch auch einen Teil sein­er Men­schlichkeit ein.

Der Cast: Wer steckt dahinter?

Hin­ter dem dem Pro­jekt ste­ht das Stu­dio Sub­li­ma­tion, das bere­its an mehreren Ani­mes gear­beit­et hat, beispiel­sweise dem Net­flix-Orig­i­nal „Hero Mask”. Die Regie führte Shin’ya Sug­ai („009 Re:Cyborg”) und als Exec­u­tive Pro­duc­er war Tai­ki Saku­rai ver­ant­wortlich. Zur Begeis­terung der Fans verkün­dete auch der dama­lige Cre­ative Direc­tor des Videospiels, Hidea­ki Itsuno, an der Entwick­lung beteiligt zu sein.

Dragon's Dogma

Nicht immer nur im Kampf gegen böse Mon­ster: Ethan. — Bild: COURTESY OF NETFLIX

Die Kombination passt: Netflix macht erfolgreiche Animes

Net­flix feiert mit Ani­mes und Videospieladap­tio­nen zur Zeit einen Erfolg nach dem anderen. So befind­et sich nicht nur das omnipräsente „The Witch­er” im Port­fo­lio des Stream­ing­di­en­stes, son­dern auch das erfol­gre­iche „Castl­e­va­nia”. Die Umset­zung des Action-Adven­tures von Kon­a­mi bekommt aktuell die vierte Staffel spendiert. Auch „Dev­il May Cry”, eben­falls aus dem Hause Cap­com, ste­ht schon länger in den Startlöch­ern. Wir sind ges­pan­nt, was sich in Sachen Ani­me­se­rien noch alles zukün­ftig tut bei Net­flix.

Bist Du ein Fan von „Castl­e­va­nia” und schaust Du auch bei „Dragon’s Dog­ma” rein? Schreib uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren