Cameo-Auftritt von David Bowie im Film Zoolander
© picture alliance / United Archives | United Archives/Impress
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Coole Cameos: Diese Promis spielten sich in Filmen & Serien selbst

Cameo-Auftritte gibt’s in vie­len Block­bustern. Aber einige Stars gehen einen Schritt weit­er: Sie treten als sie selb­st auf – oft mit Augen­zwinkern und viel Ironie. Darunter sind neben Schaus­piel­ern auch Sänger und sog­ar Wis­senschaftler. Ein­er ist allerd­ings der unange­focht­ene König der „Selb­st­darsteller”.

GigaTV Film-Highlights

John Malkovich in Being John Malkovich

Im skur­rilen Kult­film „Being John Malkovich” (1999) von Spike Jonze steigt der Schaus­piel­er in seinen eige­nen Kopf. Er trifft dort weit­ere Malkovichs, die zwar er selb­st sind, aber auch wieder nicht. Der Hin­ter­grund: Ein Pup­pen­spiel­er hat­te durch Zufall eine ver­bor­gene Tür ent­deckt, die in das Gehirn des Stars führt. Wer hineinge­ht, fühlt und sieht wie er.

John Malkovich ist nicht der Einzige, der in diesem Streifen eine satirische Ver­sion sein­er selb­st spielt. Sean Penn taucht kurz auf – als Sean Penn. Mini-Cameo-Auftritte haben außer­dem Brad Pitt und Winona Ryder.

David Bowie (und viele andere) in Zoolander

Derek (Ben Stiller) und sein Rivale Hansel (Owen Wil­son) stre­it­en darum, wer das bessere Mod­el ist. Die Entschei­dung trifft am Ende kein Gerin­ger­er als Kult­sänger David Bowie, der in „Zoolan­der” (2001) sich selb­st spielt. Und dabei bleibt es nicht: Unter anderem sind Don­ald und Mela­nia Trump, Natal­ie Port­man, Lenny Kravitz, Hei­di Klum und Karl Lager­feld zu sehen – und noch 30 andere. Alle­samt haben Cameo-Auftritte als sie selb­st.

Bill Murray in Zombieland

Eine Virusepi­demie hat einen großen Teil der Amerikan­er in Zom­bies ver­wan­delt. Bill Mur­ray ist davongekom­men und ver­schanzt sich in sein­er Vil­la in Hol­ly­wood. Um die Untoten zu täuschen, schminkt er sich als Zom­bie – und zwar sehr „lebens„echt. Allerd­ings nützt ihm das dann doch nicht viel …

In der Hor­ror-Komödie „Zom­bieland” (2009) sollte eigentlich Patrick Swayze einen Cameo-Auftritt hin­le­gen, aber lei­der machte ihm seine Kreb­serkrankung einen Strich durch die Rech­nung.

Julia Roberts und Bruce Willis in Ocean’s 12

Ein etwas ander­er Cameo: Die Meis­ter­diebin Tess Ocean, gespielt von Julia Roberts, sieht (Über­raschung!) Schaus­pielerin Julia Roberts sehr ähn­lich. Das ließe sich doch pri­ma für einen Coup nutzen, oder? Doch lei­der geht das daneben. Denn zufäl­lig ist ger­ade Bruce Willis anwe­send, der in diesem Film sich selb­st spielt – und die „falsche” Julia Roberts über­führt.

Der Auftritt des Schaus­piel­ers in „Ocean’s 12” (2004) ist auch deshalb erwäh­nenswert, weil Willis eigentlich im Vorgänger „Ocean’s Eleven” einen Casinochef spie­len sollte. Die Rolle hat­te er allerd­ings abge­sagt.

Stephen Hawking in Star Trek

Der leg­endäre Astro­physik­er Stephen Hawk­ing hat­te Lust, ein­mal in „Star Trek” mitzus­pie­len. Keine Frage, dass die Mach­er ihm das ermöglicht­en – übri­gens eine Riese­naus­nahme! Hawk­ing ist die einzige Per­son, die in der Serie jemals sich selb­st spie­len durfte. Hawk­ing hat­te in der Folge „Angriff der Borg, Teil 1” von „Raum­schiff Enter­prise – Das näch­ste Jahrhun­dert 1993 einen zweim­inüti­gen Gas­tauftritt. Der Wis­senschaftler spielt auf dem Holodeck eine Runde Pok­er mit dem Androiden Data, Albert Ein­stein und Isaac New­ton.

Stephen Hawk­ing tauchte auch in ein­er weit­eren TV-Serie auf: In der fün­ften Staffel von „The Big Bang The­o­ry” soll Howard den Roll­stuhl des Astro­physik­ers warten.

16-mal Selbstdarsteller: David Hasselhoff

In sage und schreibe 16 Fil­men trat „Bay­watch”- und „Knight Rider”-Star David Has­sel­hoff als er selb­st auf. Das kann nur Com­ic-Leg­ende Stan Lee top­pen, der unter anderem in Dutzen­den Mar­vel-Fil­men Gas­tauftritte hat­te – allerd­ings nicht als er selb­st.

„The Hoff” nimmt sich bei seinen Auftrit­ten gern selb­st aufs Korn: In „Der Sponge­Bob Schwammkopf-Film” (2004) und „Piran­ha 2” (2012) tritt er als Ret­tungss­chwim­mer auf. In „Guardians of the Galaxy 2” ver­wan­delt sich der Außerirdis­che Ego kurz in den Frauen­schwarm Has­sel­hoff (2017). Im Bay­watch-Remake von 2017 spielt er sich selb­st. Und in „Killing Has­sel­hoff” (2017) geht es nur um eins: den Enter­tain­er um die Ecke zu brin­gen.

Noch mehr Cameos in Filmen und Serien

  • Will Wheaton verkör­perte sich in 17 Fol­gen von The Big Bang The­o­ry (2009 bis 2019) selb­st. Bekan­nt wurde er als Kinder­star in Raum­schiff Enter­prise: Das näch­ste Jahrhun­dert.
  • Joaquin Phoenix gibt im Film „I’m Still Here” (2010) als er selb­st seine Schaus­pielka­r­riere auf, um Rap­per zu wer­den.
  • James Fran­co, Emma Wat­son und Seth Rogen gehören in „Das ist das Ende” (2013) zu den Promis, die sich mit der anste­hen­den Apoka­lypse beschäfti­gen müssen.
  • Tom Cruise ist in „Austin Pow­ers in Gold­stän­der” der Star eines Films im Film.

Welch­es ist Dein absoluter Lieblings-Cameo-Auftritt eines Schaus­piel­ers? Haben wir eventuell einen vergessen? Schreib uns einen Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren