Die besten Found-Footage-Filme

Lisa Vicari und Dennis Mojen in Isi & Ossi
Elisabeth Moss in Der Unsichtbare

Die besten Found-Footage-Filme

Hor­ror­filme leben oft von der Glaub­würdigkeit. Was liegt also näher, als einen Film wie eine Doku­men­ta­tion wirken zu lassen? Das ist der Hin­tergedanke von Found-Footage-Fil­men. Fol­gende Gen­re­vertreter gehen unser­er Mei­n­ung nach beson­ders unter die Haut. Achtung, nichts für schwache Ner­ven.

Die „Rec”-Reihe

Eine Repor­terin und ihr Kam­era­mann begleit­en Feuer­wehrleute bei einem Ein­satz: Aus ein­er Woh­nung drin­gen offen­bar Schreie ein­er alten Dame. Dort angekom­men stellt sich aber schnell her­aus, dass dies kein alltäglich­er Ein­satz sein wird.

Der Erfolg des Films zog noch drei Sequels nach sich. Mit Rec 4: Apoc­a­lypse ist die Found-Footage-Saga abgeschlossen. Falls Du nicht alle Teile schauen willst, bleib beim Erstling. Als Kon­sens gilt: Der Erste ist der beste, der Zweite noch gut, aber etwas schlechter. Teil 3 fällt etwas ab, aber der Abschluss ist wieder sehr sehenswert, wen­ngle­ich nicht auf dem Niveau von Teil 1.

Video: Youtube / ridler

„Paranormal Activity”

Mit einem Bud­get von nur 15.000 Dol­lar war Para­nor­mal Activ­i­ty ein finanzieller Mega-Erfolg par excel­lence: Weltweit spielte der Film inzwis­chen über 193 Mil­lio­nen US-Dol­lar ein. Die bil­lige Heimkam­era-Optik ver­stärkt die Authen­tiz­ität des Found-Footage-Films aber nur. Anders als der eben­falls gün­stig pro­duzierte „Blair Witch Project” spielt „Para­nor­mal Activ­i­ty” aber auss­chließlich im Haus eines Paares, das von unerk­lär­lichen Ereignis­sen heimge­sucht wird. Achtung: Im Ver­lauf des Films wird es immer gruseliger.

Video: Youtube / Movieclips Clas­sics Trail­ers

„Blair Witch Project” und „Blair Witch” und „Blair Witch 2”

Der Voll­ständigkeit hal­ber darf auch „Blair Witch Project” nicht in dieser Liste fehlen, auch wenn es ein­er der bekan­ntesten Hor­ror­filme aller Zeit­en sein dürfte. Das Werk hat auch über 30 Jahre nach sein­er Erstveröf­fentlichung nichts an sein­er Wirkung einge­büßt. Das liegt auch daran, dass es keine nen­nenswerten Effek­te gibt, die den Film ver­al­tet ausse­hen lassen kön­nten. Wer heute nichts damit anfan­gen kann, kon­nte es früher schon nicht.

GigaTV Film-Highlights zu Ostern

Mit „Blair Witch” ver­sucht­en die Mach­er im Jahre 2016 noch ein­mal an den Erfolg des Klas­sik­ers anzuknüpfen, ver­laufen sich aber wortwörtlich mit ein­er etwas wirren Hand­lung und blassen Charak­teren. Über „Blair Witch 2” hinge­gen hüllen wir ein­fach mal den Man­tel des Schweigens. Sollte Dich die Neugi­er überkom­men, ist unser Tipp: Lass es und investi­er Deine Zeit lieber in andere Filme. Blair Witch 2 ist nicht trashig-schlecht, son­dern lang­weilig-schlecht.

Video: Youtube / STUDIOCANAL Home Enter­tain­ment

„The Taking of Deborah Logan”

Was als harm­lose Doku­men­ta­tion über eine Alzheimer­pa­ti­entin begin­nt, endet in einem Alb­traum (klar, son­st wür­den wir den Film hier nicht nen­nen): Die titel­gebende alte Dame scheint näm­lich nicht ein­fach dement zu sein. Zu dieser Ein­sicht gelangt Pro­tag­o­nistin Mia Med­i­na, die die Videoauf­nah­men für ihre Dok­torar­beit anfer­tigt und sich zu diesem Zweck mit ihrem Team bei Deb­o­rah Logan und ihrer Tochter ein­quartiert.

Video: Youtube / Movieclips Com­ing Soon

„Noroi – The Curse”

Nicht nur der West­en kann Found Footage, ein­er der wohl gruselig­sten Gen­re­filme kommt aus Japan: „Noroi – The Curse”. Die Geschichte han­delt vom Reporter Masa­fu­mi Kobayashi, der mit seinem Kam­era­mann über­natür­lichen Phänomen nachge­ht. Anfangs berichtet das Duo über schein­bar zusam­men­hanglose Einzelfälle, bis schließlich doch klar wird, dass mehr dahin­ter­steckt. Mehr wollen wir hier nicht über den Film ver­rat­en. Einziger Wer­mut­stropfen: „Noroi” ist nicht leicht zu bekom­men. Wed­er ste­ht der Streifen auf Net­flix und Co. zur Ver­fü­gung, noch existiert ein aktueller Deutsch­land-Release auf Blu-ray oder DVD. Daher gilt: absoluter Geheimtipp.

Video: Youtube / Moza­at

„Cloverfield”

Wir kön­nen Dir eben­so „Clover­field” empfehlen. In diesem Streifen greift ein riesiges Mon­ster die Stadt New York an. Der Found-Footage-Film fol­gt ein paar Par­tygästen, die ver­suchen, aus der Stadt zu flücht­en. Mit „10 Clover­field Lane” existiert eine Art Sequel, das aber ohne Found-Footage-Look auskommt. Zwar erwarten Dich hier ganz andere Charak­tere, den­noch ein eben­so span­nen­der Film. Der dritte Ableger trägt den Namen „The Clover­field Para­dox” und ist nur auf Net­flix zu find­en. Lei­der ist der Film im Gegen­satz zu den anderen bei­den Teilen nur Mit­tel­maß.

Video: Youtube

Auf der Suche nach mehr Grusel? In unser­er Liste der besten Hor­ror-Klas­sik­er wirst Du fündig.

Welche Found-Footage-Filme hast Du schon gese­hen und welch­er ist Dein Favorit? Hin­ter­lasse uns doch einen Kom­men­tar und teil Deine Mei­n­ung mit der Com­mu­ni­ty.

Titel­bild: pic­ture alliance/United Archives

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren